"Echte Kunst ist eigensinnig." (Ludwig van Beethoven)




 [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Wie den Gewinn eines Bildes errechnen? 
Autor Nachricht

PC

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
Beitrag: Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen? - 14.01.2012, 18:07 Pastellinchen hat geschrieben:
.... habe beschlossen mir jetzt'ne Flasche Absinth zu kaufen, wie irre Bilder zu malen

:rofl: Ja stimmt, dieser Aspekt fehlt noch :rofl:

Regel Nummer 1: Locker bleiben :rollrot:

Nach oben 14.01.2012, 18:10 Nach unten

Aquarell und Öl

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
Es stimmt, was kein Geld kostet, ist nichts wert. Dieses habe ich bei meinen verschenkten Bildern oft gemerkt, jetzt bin ich vorsichtiger mit dem Verschenken.
Beim Bilderverkauf gehe ich sehr nach meinem Gefühl. Wieviel die Leinwand kostet, weiß ich ja. Haben die Leute schon mehr Bilder von mir hängen, dann nehme ich etwas weniger. Wenn ich ungefähr weiß, wieviel die Leute an Geld haben, passe ich den Preis an, damit auch Leute mit wenig Geld sich ein Bild kaufen können. Da es mein Hobby ist, und ich immer glücklich bin, wenn ein Bild mein Haus verläßt und andere sich daran erfreuen, nehme ich bestimmt manchmal zu wenig.
Ich sage immer, wenn ich mich von meinen Bildern ernähren müßte, wäre ich bedeutend schlanker. :knuddelbunt:

Nach oben 14.01.2012, 21:59 Nach unten

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
Beitrag: Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen? - 14.01.2012, 18:07 Pastellinchen hat geschrieben:
.................
.................
.... habe beschlossen mir jetzt'ne Flasche Absinth zu kaufen, wie irre Bilder zu malen, mir beide Ohren abzuschnibbeln (heutzutage muss man schon etwas mehr schocken :rofl: ) und mal gucken, was dann so passiert...

:rofl:


    Da ich sehr vergnügungssüchtig bin hätte ich dann gerne ein Foto von Dir gesehen........... :grins:


Nach oben 15.01.2012, 09:26 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
Beitrag: Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen? - 14.01.2012, 18:07 Pastellinchen hat geschrieben:
.... habe beschlossen mir jetzt'ne Flasche Absinth zu kaufen, wie irre Bilder zu malen, mir beide Ohren abzuschnibbeln (heutzutage muss man schon etwas mehr schocken :rofl: ) und mal gucken, was dann so passiert...

Vergiss nicht dich noch zu erschießen, damit die Verwandtschaft sich anschließend wie blöd an deinen Bildern bereichern kann. :roll:
Sorry, aber ich finde das absolut nicht witzig.

Nach oben 15.01.2012, 11:46 Nach unten

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
Beitrag: Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen? - 15.01.2012, 11:46 hibbeldihabbeldi hat geschrieben:

Sorry, aber ich finde das absolut nicht witzig.


Ich schon! :rofl: Man sollte nicht immer alles so bierernst nehmen... außerdem geht es ja um MEINE Ohren... :grins:

Nach oben 15.01.2012, 12:47 Nach unten

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
Beitrag: Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen? - 14.01.2012, 21:59 Eule hat geschrieben:
Da es mein Hobby ist, und ich immer glücklich bin, wenn ein Bild mein Haus verläßt und andere sich daran erfreuen, nehme ich bestimmt manchmal zu wenig.


Eule, ich denke so werde ich das ganze auch betrachten!Die größte Freude (fast unbezahlbar) ist es für mich jemanden ein Bild zu übergeben und man dann in die glänzenden, glückliche Augen sieht.

Nach all euren Tipps werde ich so kalkulieren, dass ich mit "puls/minus 0" rauskomme mit allem... damit wäre ich schon super-zufrieden!!! :wink:

Nach oben 15.01.2012, 12:55 Nach unten

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
Beitrag: Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen? - 15.01.2012, 12:55 Pastellinchen hat geschrieben:
Beitrag: Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen? - 14.01.2012, 21:59 Eule hat geschrieben:
Da es mein Hobby ist, und ich immer glücklich bin, wenn ein Bild mein Haus verläßt und andere sich daran erfreuen, nehme ich bestimmt manchmal zu wenig.


Eule, ich denke so werde ich das ganze auch betrachten!Die größte Freude (fast unbezahlbar) ist es für mich jemanden ein Bild zu übergeben und man dann in die glänzenden, glückliche Augen sieht.

Nach all euren Tipps werde ich so kalkulieren, dass ich mit "puls/minus 0" rauskomme mit allem... damit wäre ich schon super-zufrieden!!! :wink:

es könnte aber auch sein, dass anfänglich die augen vor begeisterung herauskullern, aber mit der zeit das bild doch irgendwo verstaubt bzw schlecht behandelt wird (hab die erfahrung selbst noch nicht gemacht aber hier schon davon gelesen), weil wie eule gesagt hat,was nichts kostet nichts wert, und man hat kein schlechtes gewissen, wenn man damit schlampig umgeht. :winken:

Nach oben 15.01.2012, 13:01 Nach unten

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
Beitrag: Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen? - 15.01.2012, 13:01 Luceo non uro hat geschrieben:

es könnte aber auch sein, dass anfänglich die augen vor begeisterung herauskullern, aber mit der zeit das bild doch irgendwo verstaubt bzw schlecht behandelt wird (hab die erfahrung selbst noch nicht gemacht aber hier schon davon gelesen), weil wie eule gesagt hat,was nichts kostet nichts wert, und man hat kein schlechtes gewissen, wenn man damit schlampig umgeht. :winken:


Da hast du Recht... und genau aus dem Grund, werde ich keines meiner Bilder zukünftig nur zum "reinen" Materialwert abgeben! War "mein" (Anfänger-) Fehler :wink: und wird mir auch nicht mehr passieren.

Nach oben 15.01.2012, 13:28 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
ich habe auch schon den Fehler gemacht, ein Bild (ein junger Hund) für die Nichte als Geschenk für ihren Freund für nur Materialkosten zu geben.

Als die Freundschaft 'streitig' wurde, haben sie Freesbees mit meinem Bild gespielt! - Nachher musste ich es wieder reparieren... alle Kanten verschlagen, die Ecken waren halbrund...
Da wäre auch das Sprichwort gut gewesen; 'was nichts kostet, ist nichts wert!'

Und in Zukunft gilt für mich, warum soll ich die Geschenke meiner Verwandten sponsern?

Nach oben 15.01.2012, 14:05 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
ela, ich würde das weit weniger kompliziert machen... also ich hab mich noch nie damit aufgehalten, irgendwelche komplizierte berechnungen anzustellen... :mrgreen: den materialwert für ein einzelnes werk zu berechnen ist außerdem so ungefähr ein ding der unmöglichkeit. außerdem sitze ich z.b. auch nicht mit der stoppuhr da und male wenige bilder in einem durch, meine zeitangaben sind daher auch eher gefühlsmäßig.

meine preise sind daher auch eher gefühlsmäßig, ein klein wenig fließen material und aufwand mit rein. ein ölbild verkaufe ich teurer als eins aus acryl.

berücksichtigen musst du natürlich, dass du anfängerin bist, also kannst du nicht all zu viel verlangen, aber zu wenig sollte es auch nicht sein.
ich würd in dem fall den preis für pastelle je nach größe zwischen 50 (A4) und 100 euros ansetzen. ich gehe auch immer eine spur höher mit dem angeschriebenen preis, weil die meisten leute wollen handeln, also ist der preisnachlass schon eingepreist.
will ich z.b. 450 euro für ein bild, wird es mit 500 angeschrieben, wobei ich schon signalisiere, dass ich mit mir reden lasse.
50 euros ist meiner erfahrung nach meistens das, was die leute runterhandeln bei einem bild, das ein paar hundert euros kostet.

wenn du dir in der umbegung durch ein paar ausstellungen vielleicht ein wenig einen namen gemacht hast, kannst du über 100 euros gehen für ein pastell in A3.

Nach oben 15.01.2012, 15:04 Nach unten

Beitrag  Re: Wie den Gewinn eines Bildes errechnen?
Oh Susanne, das mit deinem Bild tut mir richtig leid!!! Ich glaube, ich hätte losgeheult wenn ich eins meiner Bilder in so einem Zustand zurückerhalten hätte... das ist echt eine Sauerei!

Vera, vielen lieben Dank für deine Antwort... in vielen Dingen sprichst du mir aus dem Herzen und auch mit deinen genannten Preisen kommst du meinen Vorstellungen schon sehr, sehr nah! Als Anfängerin muss man wirklich eher etwas tiefer den Preis ansetzen, wobei ich die von dir genannten Preise so übernehmen würde! Das finde ich für einen "Anfänger" vollkommen ok!

Gruß Ela

Nach oben 15.01.2012, 16:01 Nach unten
 [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Keilrahmenkanten / Untermalung des Bildes in Acryl oder Öl?

in Material-Tipps

Libelle

1

527

27.11.2013, 21:42

Mustervertrag für den Verkauf eines Bildes

in Gewerbe & Recht

Gigi

18

4375

12.04.2010, 12:40

Wie errechne ich den Verkaufspreis meines Bildes?

in Gewerbe & Recht

MaGie

107

2331

31.01.2010, 16:52

Das Dilemma des "perfekten" Bildes

in Diskussionen

Eveningprayer

20

1613

08.03.2016, 08:27






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!