"Wer mir sagen kann, warum ein Bild schön ist, dem bezahle ich eine Flasche!" (Edgar Degas)




 [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 was kann eine Copyright-Verletzung kosten 
Autor Nachricht

Acryl + Öl

Beitrag  Re: was kann eine Copyright-Verletzung kosten
meine Flugenten sind aus 2 Fotos von 2 verschiedenen Fotografen; einer ist mein Mann.

Nach oben 08.07.2011, 12:41 Nach unten

PC

Beitrag  Re: was kann eine Copyright-Verletzung kosten
Beitrag: Re: was kann eine Copyright-Verletzung kosten - 08.07.2011, 12:41 Susanne hat geschrieben:
meine Flugenten sind aus 2 Fotos von 2 verschiedenen Fotografen; einer ist mein Mann.

Gut, dann schränkt es das Problemfeld ein :D. Nichtsdestotrotz: Triff eine nüchterne Entscheidung: Entweder geht man dagegen zielgerichtet rechtlich vor, oder eben nicht. Wir alle hier im Forum (bis auf den Rechtsverletzer natürlich) sind jedenfalls der falsche Ansprechpartner dafür. Zunächst (bevor man überhaupt mit Beschuldigungen um sich wirft) sollten erstmal Fakten gesammelt und alles genauestens überprüft werden: Ist es tatsächlich dasselbe Motiv? Oder ist es nur ähnlich? Kann ich mein Eigentum im Falle eines Leugnens des Plagiators an bestimmten Merkmalen nachweisen, so dass auch ein neutraler Richter dem sicher zustimmen würde? Wo wurde das Plagiat bisher verbreitet? Wird es zum Verkauf angeboten? Ist die Person weiter auffällig andere Motive betreffend? Gibt es entsprechende Aktivitäten in Foren? Usw. usf. Und wenn man das geklärt und gesammelt hat, dann beauftragt man kühl und nüchtern einen Anwalt (einen Link hättest Du ja oben :wink:) und lässt alles weitere seinen Lauf nehmen. Völlig locker und entspannt. Urheberrechtssachen sind im Grunde eine total trockene und unspektakuläre Sache, da lohnt sich weder Aufregung noch sonstige emotionale Aktivität :D

:winken:

Nach oben 08.07.2011, 12:54 Nach unten

Beitrag  Re: was kann eine Copyright-Verletzung kosten
Ich glaube aber, dass es eine Rolle spielt, wo man so ein aus dem Lehrbuch abgemaltes Bild ausstellt, oder nicht? Hier in unserem Forum, das nicht jedem zugänglich ist, finde ich es nicht verwerflich. Dagegen hat doch keiner was, wenn man dazu vermerkt, woher man es hat.

Anders hingegen bei Facebook, da fand ich meines, als deren Eigenkreation ausgegeben.
Das hat mich sehr geärgert, weil es öffentlich war.

Dagegen muss man sich doch wehren können, denn auch bei anderen Vergehen (Zoll oder STVO) interessiert es keinen, wenn man sagt, man wusste es nicht. So eine Sache ist einem relativ egal, wenn es einen nicht betrifft, als ich dann einmal dran kam, war ich ganz schön in Rage!

Nur denke ich, dass man nicht so leicht an dieses Geld kommt, dass einem bei so was zusteht....

Nach oben 19.07.2011, 06:12 Nach unten

PC

Beitrag  Re: was kann eine Copyright-Verletzung kosten
Leider unterscheidet das Urheberrecht nicht, WO man etwas veröffentlicht. Ob man es bei sich auf die Straße stellt oder ins Internet setzt (bei Facebook, Foren, Youtube oder auf der eigenen Webpage) ist aus der Rechtssicht erstmal nebensächlich. "Veröffentlicht" ist "veröffentlicht" - Punkt.

Erst im Nachgang bei der Bewertung einer Schadenhöhe und entsprechendem Schadenersatz kann und sollte dies auch differenziert betrachtet werden. Hier haben die Gerichte entsprechenden Spielraum, und entsprechend unterschiedlich sind auch die Urteile und deren Schadensbemessungen. Je nach Richterkammer, Gerichtsort und politischen Einflussnahmen gibt es teils ganz krasse Unterschiede, in denen ein und derselbe Fall an einem Gericht abgeschmettert, an einem anderen Gericht jedoch die Höchststrafe angesetzt wird.

Urheberrecht ist ein komplexer und insbesondere bei schwacher Indizienlage auch ein entsprechend wackliger Prozessbereich, bei dem man im Vorfeld nie genau weiß in welche Richtung die Sache am Ende kippen wird. Daher wird auch so gerne abgemahnt ("ein Angebot zur außergerichtlichen Beilegung") und so wenig prozessiert (das kann auch für den Kläger ganz schnell nach hinten los gehen).

Zur obigen Frage: Natürlich kann man sich wehren. Innerhalb eines abgegrenzten Rechtsraums wie z.B. der EU oder eines bestimmten Landes sogar recht einfach per Abmahnung, Rechtsanwaltsterror, und rechtlich-entsprechendem Nervenkrieg. Nebst Informierung der Plattformen, die bei Kenntnisnahme und Nachweis des Rechtsverstoßes zur Entfernung des Inhalts verpflichtet sind. Wohlgemerkt "Nachweis", also im Grunde triviale Fälle, bei denen auch ein Blinder (wie die Justitia :wink:) der Rechtsverletzung sofort zustimmen würde oder dies per Geständnis (z.B. Text-Nennung oder Link zum Urheber :wink:) im Vorfeld bereits vom Rechtsverletzer eingeräumt wurde. Wenn die angeprangerte Rechtsverletzung allerdings strittig ist, also nicht eindeutig ist, vom Gegner bestritten wird, die Motive nur "ähnlich" sind und nicht hinreichend gleich, sich der Kläger in etwas hineinspinnt und außer bei seinem angekratzten Ego keinen wirklichen Schaden nachweisen kann, dann ist die Sache nicht mehr so trivial. "Zum Glück aller", muss man sagen!

Nach oben 19.07.2011, 10:55 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: was kann eine Copyright-Verletzung kosten
Korrigiert mich bitte, aber ich denke, es ist in diesem Zusammenhang auch eine wichtige Sache....
Hieß es nicht auch mal, dass alle Urheber- (und Nutzungsrechte) an Digitalen Aufnahmen etc. automatischan an FB übergehen? Irgendwie so oder so ähnlich :mhh:
Wobei es da ja auch wieder Abgrenzungen dahingehend geben würde, ob FB sich die Rechte aneignet und diese ggf. vewertet oder ein anderes FB-Mitglied ebensolche missachtet.
Hm...

Wie schaut es denn rechtlich eigentlich damit aus, wenn ein hiesiges Mitglied aus dem hiesigen Forum ein an sich geschütztes und nur hier eingestelltes Bild kopiert und dann auf FB veröffentlicht?

Fragen über Fragen... :roll: :winken:

Nach oben 19.07.2011, 11:18 Nach unten

PC

Beitrag  Re: was kann eine Copyright-Verletzung kosten
Leute, das führt hier zu weit. Wer eine Rechtsberatung wünscht, der wende sich bitte an einen dafür autorisierten Rechtsanwalt. Alles was ihr wissen müsst steht bereits oben und an anderen Stellen hier im Forum, ansonsten sei auf die mannigfaltige Rechtslektüre verwiesen.

Kurz zu obigem:

Urheberrechte sind nicht übertragbar, sondern Nutzungsrechte. Und Nutzungsrechte können nur rechtskräftig übertragen werden, wenn der Überträger auch die entsprechenden Rechte innehat. Hat er diese zum Zeitpunkt der Übertragung nicht, so hat auch der Empfänger logischerweise keine Rechte daran. Übrigens hat Facebook die Klauseln angepasst, das nicht-exklusive, weltweite, unbegrenzte und übertragbare Nutzungsrecht endet mit Beendigung des Facebook-Nutzungsvertrags.

Gine hat geschrieben:
Fragen über Fragen...

Lesen, denken, lesen - oder sich einfach rechtskonform verhalten:
Finger weg von fremdem Eigentum, für dessen Verwendung man keine explizite Erlaubnis hat!

:winken:

Nach oben 19.07.2011, 11:26 Nach unten
 [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Malvorlagen und Copyright von lizenzfreien Bilder

in Gewerbe & Recht

jobr

8

1996

31.10.2012, 17:39

wofür gilt Copyright ?

in Gewerbe & Recht

Nadeschda

13

1800

02.09.2010, 08:16

copyright

in Gewerbe & Recht

elke

11

1311

09.06.2007, 10:12






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!