"Alle Kunst ist der Freude gewidmet." (Friedrich von Schiller)




 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Die Frage:"Wie machst du das?" 
Autor Nachricht

Bleistifte und Farbstifte

Beitrag  Re: Die Frage:"Wie machst du das?"
ZILLY7 hat geschrieben:
Und DANN die Verbesserungsvorschläge von Nichtschaffenden--
-OOOHHHH


urrrrrghhhhhhhh :P ich denk mir nur... Lächeln und winken. Jaja, rede nur :ungeduldig: ^^


elfinchen hat geschrieben:
"Ich hole meinen magischen Zauberpinsel, tunke ihn in Einhorntränen und dann in den Regenbogen und schwupps ist das Bild fertig"


DAS ist gut, das merk ich mir :P

Nach oben 30.04.2014, 14:34 Nach unten

Beitrag  Re: Die Frage:"Wie machst du das?"
Beitrag: Re: Die Frage:"Wie machst du das?" - 30.04.2014, 07:59 elfinchen hat geschrieben:
Kunst-Neigungskurs? Ist das quasi Leistungskurs-Kunst?


Japp, das ist quasi das Gleiche. Ich glaube, es wurde nur umbenannt um G8 von G9 zu unterscheiden oder um es schöner klingen zu lassen. :mrgreen:

Nach oben 30.04.2014, 15:29 Nach unten

Pastell,Acryl

Beitrag  Re: Die Frage:"Wie machst du das?"
Danke Bessy, wieder was gelernt. Naja, Neigungskurs klingt irgendwie weniger anstregend als Leistungskurs... Da finde ich hat man mal wieder mit der Änderei übertrieben... Ich stell mir das gerade vor, ich habe eine Neigung zur Kunst... fehlt noch ein bisschen nasales sprechen und ein bisschen rosa... :rofl: :kapituliere: Sorry, nicht zu ernst nehmen! *duckundwech*

Back to Topic, wenn du doch einen Kunst-Leistungskurs besuchst, sollte doch ein wenig Fachsimpelei drin sein? Den belegt man doch eben, um sich künstlerisch weiterzubilden und um etwas über Kunstgeschichte zu lernen? Und doch nicht um bei anderen auf den Zauberpinsel und den magischen Regenbogen zu warten????? :hmm:


Blume: Das große Geheimnis daran, es funktioniert nur bei Vollmond, aber psssst... :lilapinsel:

Nach oben 30.04.2014, 15:40 Nach unten

Beitrag  Re: Die Frage:"Wie machst du das?"
Beitrag: Re: Die Frage:"Wie machst du das?" - 30.04.2014, 15:40 elfinchen hat geschrieben:

Back to Topic, wenn du doch einen Kunst-Leistungskurs besuchst, sollte doch ein wenig Fachsimpelei drin sein? Den belegt man doch eben, um sich künstlerisch weiterzubilden und um etwas über Kunstgeschichte zu lernen? Und doch nicht um bei anderen auf den Zauberpinsel und den magischen Regenbogen zu warten????? :hmm:


Ja, ich habe mich auch gewundert, als ich das erste mal in diesem Kurs saß. Wir sind 13 Schüler und frei geschätzt ein Drittel der Leute haben Kunst nur gewählt, weil sie dachten es gäbe sehr einfach eine gute Note. Kunst wird ja oft als "minderwertiger Leistungskurs" bezeichnet. Das es genau so schwer ist, wie andere Leistungskurse und vom Schriftlichen her dem Deutschunterricht ähnelt wissen die meisten leider nicht. :/

Fachsimpeln geht also leider nur mit einem kleinen Teil des Kurses. Zudem scheint unser Lehrer keine große Motivation mitzubringen uns etwas beizubringen. Wenn wir aktiv etwas zeichnen, modellieren oder konstruieren macht der Austausch mit den Mitschülern dennoch Spaß! Gerade von denjenigen, die Kunst lieben kann man eine Menge lernen, indem man einfach zuhört. Denn jeder hat ein anderes Gebiet, das er bevorzugt. Bei uns im Kurs ist beispielsweise eine Schülerin, die gerne Portraits zeichnet, eine andere macht gerne Architekturmodelle und wieder eine andere modelliert beeindruckende Figuren.
Und wo bekommt man schon die Gelegenheit (und so viel Zeit) um sich in ungewohnten Techniken, wie Kunstdruck, Tonmodellierung, Architektur, Relief usw zu versuchen, als in der Schule?

Doch ich schweife ab ...
Da es bei uns im Kurs um Noten geht, suchen einige bei anderen (die sehr gute Werke abgeben) nach dem Zauberpinsel oder einem Grund ihre eigene Note aufzuwerten. Das einige dabei auf (meiner Meinung nach) "unfaire" Mittel (einfach ein zu einem Arbeitsauftrag pasendes Bild aus dem Internet abzeichnen oder gar abpausen, anstatt sich selbst Gedanken zu machen) zurückgreifen lässt mich zwar oft den Kopf schütteln aber ändern kann ich es ja auch nicht. Es ist zwar unfair, dass der Lehrer nicht darauf achtet und diese Schüler teilweise bessere Noten bekommen, als andere, die sich alles selbst erdacht haben und sich aus diesem Grund vielleicht der ein oder andere perspektivische Fehler eingeschlichen hat
aber die Welt wartet auf Menschen, die Einfallsreichtum zeigen und wenn die Schummler später ihre Bewerbungen (wahlweise auch Doktorarbeiten :mrgreen: ) abpausen, geht das ganz schnell in die Hose. :wink:
Einige bei uns haben das schon gemerkt, sie haben nämlich beim praktischen Vorabitur abgezeichnet. Das die Noten beim richtigen Abi dementsprechend weniger zufriedenstellend waren, brauche ich wahrscheinlich nicht mehr zu erwähnen. ^^

Ich glaube, jetzt habe ich ganz den Faden verloren.
Es tut mir leid! :sorry:

Nach oben 30.04.2014, 16:48 Nach unten

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Re: Die Frage:"Wie machst du das?"
Wenn ich gefragt werde wie ich das mache antworte ich änlich wie die anderen. 20% Talent und 80% tägliches Üben. Allerdings habe ich festgestellt, wie ja auch hier schon geschrieben wurde, verfällt dann der Flair des "mystischen".
Viel schwerer finde ich die Frage wie kommst du denn auf die Idee?
Da stehe ich ziemlich ratlos da.
Wie haltet ihr das
LG tanja :winken:

Nach oben 01.05.2014, 08:19 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Die Frage:"Wie machst du das?"
Beitrag: Re: Die Frage:"Wie machst du das?" - 01.05.2014, 08:19 Tanja hat geschrieben:

Viel schwerer finde ich die Frage wie kommst du denn auf die Idee?
Da stehe ich ziemlich ratlos da.

Hallo tanja
Manchmal gibt es natürlich das Glück, dass eine Idee quasi von alleine einfliegt – woher auch immer.

Für alle anderen Gelegenheiten gilt: Auch Ideen werden erarbeitet.

Schliesslich hat man doch seine Themen und Fragen, mit denen man sich schon länger beschäftigt.
Man geht quasi schwanger damit.
Und dann ist eine neue Idee wie ein Sprössling, der sich zwar aus dem Bestehenden heraus gebildet hat, der aber frisch, neu, rein und leuchtend erscheint.
Zumindest in meinem Brotberuf als Grafikdesigner gehört es zur Professionalität, nicht auf Ideen zu warten, sondern sie gezielt zu erarbeiten, zu entwickeln.

In meiner Malerei profitiere ich davon, dass ich weiss, wie ich das anstellen muss.

Freundliche Grüsse
armando

Nach oben 01.05.2014, 09:36 Nach unten

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Re: Die Frage:"Wie machst du das?"
Danke für deine Antwort armando.
Ich gehe da änlich vor wie Du. Mir fällt es aber schwer meine Ideenfindung in Worte zu fassen wenn mich jemand fragt.
Deine Erklärung ist aber sehr gut und ich werd da mal was für mich entwerfen und auch anwenden wenn mal wieder jemand fragt.
Dir einen schönen ersten Mai wünscht Tanja :winken:

Nach oben 01.05.2014, 09:50 Nach unten

Aquarell und Tempera

Beitrag  Re: Die Frage:"Wie machst du das?"
Wie ich das gemacht habe bin ich noch nie gefragt worden. Ich werde oft gefragt, wie lange ich für so ein Bild brauche.

Nach oben 01.05.2014, 10:15 Nach unten
 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!