"Die meisten Dummheiten in der Welt muss sich wahrscheinlich ein Gemälde in einem Museum anhören." (Edmond de Goncourt)




 [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Langweilige Aufträge… 
Autor Nachricht

Bleistifte und Farbstifte

Beitrag  Langweilige Aufträge…
Guten Abend zusammen :)

Ich sitze gerade an einem Auftrag... Ich soll von einem Foto ( das unglaublich kein ist und total unscharf) jemanden abzeichnen, der sich auch noch auf die Lippe beißt..
Und weil es so unscharf und klein ist, muss ich es mit der Rastertechnik vergrößern..
Kurzum... Es ist sooooo schwer und weil mir der Typ auf dem Bild auch noch total unsympathisch ist, ist es auch noch recht langweilig... Ich schiebe das aber schon so lang vor mir her.... Und jeden Tag fragt die "Auftraggeberin" , ob sie das Bild schon sehen darf....
Ich will sie nicht enttäuschen... Aber der Auftrag ist einfach so unmotiviertent...:(

Was macht ihr in solchen Fällen? Muss dazu sagen, ich bekomme nichts dafür...


Nach oben 22.01.2014, 18:36 Nach unten

Acryl, Bleistift, Buntstifte

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Hm, da ist guter Rat teuer.

Wahrscheinlich magst Du die Auftraggeberin sehr, dass Du angenommen hast.

Aber was Du tun kannst :hmm:

Vielleicht kann Dir sonst jemand helfen, ich wünsche es Dir.

Nach oben 22.01.2014, 18:45 Nach unten

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Ehrlich?? Ich wuerde sowas garnicht erst annehmen ...... Nicht weil Du nichts dafuer bekommst, versteh mich nicht falsch, ich hab auch schon viele Bilder verschenkt oder umsonst gezeichnet....fuer gute Freunde macht man sowas mal ;)
Aber wenn die Vorlage total schlecht ist, Du damit nicht klar kommst und zudem Du auch noch die Person darauf unsympatisch findest, dann kann man nicht erwarten das Du Dir das so aus dem Aermel schuetteln kannst.

Sag doch Deiner Freundin einfach ganz ehrlich das Du mit dem Foto nicht klar kommst und nenn ihr die berechtigten Gruende ...und sag ihr noch das Du aus diesen Gruenden auch nicht garantieren kannst das das Bild am Ende toll aussieht ....entweder sie sieht es ein oder eben nicht und dann hat 'se eben Pech gehabt, denn sie zahlt ja auch nix dafuer :winken:

Nach oben 22.01.2014, 18:56 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Du hast es angenommen, auch wenn du dafür nichts bekommst und nun mußt du da wohl durch!*tröst*
Oder du bittest sie um ein schärferes Foto/anderes Foto, dann fällt es dir vielleicht leichter?
Wenn du es nicht machst, bleibt auch bei dir ein ungutes Gefühl zurück und eine große Enttäuschung bei deiner Auftraggeberin.
Vielleicht hast du einfach zu schnell "ja" gesagt?
Beim nächstes mal sagst du erst mal "ich schaus mir erst mal an"
Das schaffst du schon!!!... versuchs einfach mal!
Sonst frag hier nach Hilfe, wenn du nicht weiterkommst!

Grüße
Eva :winken:

Nach oben 22.01.2014, 19:00 Nach unten

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Evas Idee, nach einem besseren Foto zu fragen, ist gut!

Wenn man Aufträge annimmt, gibt es dabei immer drei Fragen:

1. Bringt es mir finanziell was?

2. Bringt es mich als Zeichner weiter?

3. Macht es mir Spaß?


1 und 3 sind es schon mal nicht. 2 kann heißen, dass du einfach Übung draufkriegst. Oder dass es dich weiterbringt, indem es dich bekannter macht und vielleicht Folgeaufträge einbringt. Mindestens eines der drei sollte schon erfüllt sein, denke ich - idealerweise natürlich 2 oder gar 3.


Ich habe vor einem halben Jahr mal eine Anfrage von einer ziemlich fetten Hollywood-Firma bekommen und auch einige Probeillus für sie gezeichnet. Der Auftrag war trotzdem nur so so lala bezahlt, ich hätte mich zeichnerisch verbiegen müssen und mein Name wäre bei den fertigen Sachen nicht aufgetaucht, Ruhm und Ehre hätt's also keine gegeben. Das war der Punkt, wo alle drei Punkte für mich gelaufen waren bzw der erste nicht mehr ins Gewicht fiel, so dass ich das Projekt abbrach. Seine Balance zwischen diesen Dingen muss man selber finden... und die kann sich auch durchaus mal ändern in ihrer Gewichtung. :)

Nach oben 22.01.2014, 19:32 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
einen AUFTRAG würde ich 1. niemals gratis machen, und 2. nicht annehmen, wenn mir das motiv stinkt.

nichts gegen verschenken, aber das muss dann von dir, von herzen kommen, weil DU eine freude machen willst...
aber auf zuruf mal ich keine geschenkten bilder :grins: und schon gar nicht unter solchen umständen.

ok, du bist jung, kein profi, aber wenigstens so ein kleiner anerkennungspreis muss auch bei dir drin sein.

Nach oben 22.01.2014, 20:10 Nach unten

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Zum Thema "Gegenleistung" haben ein paar in diesen Dingen erfahrenere Kritzelmeister schon ganz richtige Punkte genannt.
Kann natürlich auch sein, dass Du das Bild aus persönlichen Dingen zeichnen möchtest, nicht um des Bildes willen aber vielleicht weil Du der Auftraggeberin eine Freude machen möchtest?
Aber auch dann brauchst Du eine vernünftige Vorlage.
Ich würde das in dem Fall ansprechen. Sagen dass Du einfach ein besseres Foto brauchst.
Vielleicht auf einem anderen Beispielfoto dazu zeigen, welche Teile vom Gesicht man so und so gut sehen können muss?

Nach oben 22.01.2014, 20:25 Nach unten

Bleistifte und Farbstifte

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Ich danke euch erstmal fürs antworten :knuddelbunt:

Ich mag die "Auftraggeberin" schon sehr gern, sie ist eine recht gute Freundin von mir. Sie ist im Moment ein bisschen traurig, bzw verzweifelt.. und sie wünscht sich halt dieses bild sehr und sie wäre wirklich dankbar dafür...
(Bei ihr sind die Bilder auch gut aufgehoben)
Bessere Fotos als dieses hat sie nicht, eins schlechter als das andere... (Handyfotos im Halbdunklen mit Innenkamera aufgenommen, natürlich gibt das ordentliches Bildrauschen..)

Ich habe es halt als Herausforderung gesehen und möchte ihr auch eine Freude machen. :hmm: Aber es ist so schwer und wirklich hässlich geworden (das meine ich jetzt wirklich ernst..)... ich habe schon oft neu angefangen, und auch andere Fotos probiert... aber naja was solls.. ich möchte sie nicht enttäuschen und möchte es gerne bis Febuar fertig haben...
Sie fragt jeden Tag dannach und ich habe Angst, dass ich sie enntäusche, weil meine bisherigen Versuche wirklich sehr viel schlechter sind, als das was ich sonst mache...

Meine Eltern sagen mir auch immer... ich solle keine Aufträge mehr für umsonst machen... (brauche Geld :rofl: )... aber ich kann doch schlecht Geld für so schlechte Bilder verlangen :hmm: ...

Spaß hat mir der Auftrag anfangs ja noch gemacht, aber als es dann überhaupt nichts wurde, verlor ich die Lust daran und brauchte erstmal Pause... "Motivation tanken" und so... :hmm: :winken:

Nach oben 23.01.2014, 00:26 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
das Thema Aufträge ist ein sehr schwieriger Teil!

Ich bekomme ja selten Aufträge, aber gestern wurde ich angefragt, für ein Buch zur Perlenhochzeit 13 Bilder zu malen. - Nach langem gedanklichen hin und her habe ich halbwegs den Auftrag abgelehnt. - Ich verlange gute Referenzbilder. Der Auftraggeber schrieb mir, - als Beispiel der 13 Bilder - das typische Zürich Postkarten-Motiv mit den 3 Kirchentürme. Oder 2 Kinder mit einem defekten Kinder-Spieltraktor.

Ich habe jetzt meinen ganzen Mut zusammen genommen und geschrieben; ich brauche Referenzbilder mit Nutzungsrecht. Auch habe ich angeboten, eine gute Zeichnerin für sie zu suchen, weil ich nur male.

Bis jetzt ist noch keine Post zurück gekommen... aber irgendwie ist es mir wohler, weil die anderen jetzt an der Reihe sind.

Wir müssen lernen, den Mut aufzubringen, Bedingungen zu stellen!

Nach oben 23.01.2014, 00:30 Nach unten

Pastell, buntstifte, bleistift

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Also wenn ich aufräge bekomme, dann schau ich mir immer zuerst das bild an und sag dann bescheid ob ich das zeichne. Und wenn ich mal zugesagt habe dann sollte man sich finde ich auch dran halten. Also nicht falsch verstehen, ich meine natürlich aufträge von fremden leuten ist ja klar. Bei dir ist die sache schon etwas anderes, gerade weil du ja nichts bekommst, was ich auch bissle unfair finde, den da steckt auch viel zeit und übun drinnen, eine kleine geste wäre doch ganz nett, vielleicht eine schockolade, oder mal wo einladen zum essen. Oder ein kleines geschenk vielleicht zeichenmaterial muss ja nicht viel kosten :) Also grundsätzlich würde ich keine unscharfen bilder zeichnen den erstens sind meine augen nicht so gut und zweitens sollte man alles gut sehen können damit das auch was wird, ich denke die wo den auftrag will will ja auch zu erkennen sein.....da sollte man schon ein richtiges foto geben. Frag sie doch einfach nach einem neuen foto, und sag ihr das du sowas nicht zeichnen kanst zumindest wird es dann nicht so gut wie sie sich das vielleicht wünscht. Du bist ja auch keine zauberin :) Meine schwester hat mir auch eine zeichnung von sich und ihrem kind mal gegeben, aber das war so unscharf das ich ihr gleich gesagt habe ich probiers aber wenn es nichts wird dann kann ich leider da nichts machen. Daher schau dir immer zu erst das foto an bevor du ja sagst so tust du dir ja auch einen gefallen. Das ist ganz alleine deine entscheidung was du zeichnest und für wem du zeichnest. Und wenn die person dir unsympatisch ist dann würde ich das auch nicht machen, zumindest nicht kostenlos. Für verwandte freunde mach ich sowas gerne umsonst und man kommt ja auch weiter je mehr bilder man malt. Was ich dir jetzt raten kann, frag sie nach einem neuen besseren foto und wenn sie das nicht geben kann sagst du ihr einfach das du sowas nicht zeichnen kannst oder sie darf keine hohen ansprüche haben ;) Mal halt immer wieder ein bissle, mach viele pausen und tu dir immer was dazwischen gutes, damit du nicht nur immer was machst was dir nicht spass macht. Du must das ganze immer ausgleichen mit was gutem :) Du bekommst das schon hin, das weis ich ;)

Lg Nat :winken:

Nach oben 23.01.2014, 08:53 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Liebe Annika,

leider habe ich mit Aufträgen keine Erfahrung. Ich wäre wohl auch so gutmütig und hätte evtl zugesagt und hinterher würde es mir stinken, andererseits die Freundin, die so sehr darauf wartet. Eine echte Zwickmühle.

Ist das Foto digital oder auf Papier. Wenn es digital ist, kann man es evtl. aufwerten mit einem Fotobearbeitungsprogramm? Ich weiß, oft geht es nur schlimmverbessert. Aber vielleicht wäre es eine Option.

Ansonsten hast du wirklich tolle Tipps und Überlegungen erhalten! Vielen Dank an die anderen. Diese Überlegungen haben mir auch geholfen! :winken:

Nach oben 23.01.2014, 09:46 Nach unten

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Blume hat geschrieben:
Meine Eltern sagen mir auch immer... ich solle keine Aufträge mehr für umsonst machen... (brauche Geld :rofl: )... aber ich kann doch schlecht Geld für so schlechte Bilder verlangen


Aus diesem Satz kannst du für dich eigentlich nur zwei Rückschlüsse ziehen:

Entweder machst du gar nichts mehr für andere Leute, oder du wirfst diesen Satz über Bord, akzeptierst, dass du gut bist, und lässt dich angemessen bezahlen! ;)

Ooooder du gehst folgenden Mittelweg: Siebe, bevor du ja sagst, sauber aus, ob der Auftrag etwas ist, wovor es dir jetzt schon graut. Dieses Gefühl trügt einen aus meiner Erfahrung nie. Nimm nichts an, wo du direkt weißt, das wird ein Krampf und entsprechend nicht gut. Ich arbeite seit 11 Jahren als Illustratorin, aber wenn mir mein Bauchgefühl sagt, das gibt nix!, dann sage ich nein. Außer, ich bin finanziell total verzweifelt. Aber auch dann musst du damit leben, dass die das Resultat noch zehn Jahre später grundpeinlich ist. ;)

Nach oben 23.01.2014, 11:08 Nach unten

Öl, Acryl

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Einfach ehrlich sein und sagen
das Du nach dieses Foto nicht malen kannst. Es soll ja auch eine Ähnlichkeit zu sehen sein.
Das geht nur wenn Du eine deutliche Fotografie hast.

Nach oben 23.01.2014, 11:35 Nach unten

Bleistift, Pastell

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Ich kann dir das gut nachfühlen. Es ist schon ein Unterschied, ob man nach einer Vorlage malen muss oder dies freiwillig tut; noch dazu, wenn es sich dabei um eine schlechte Vorlage handelt.

Ich würde deiner Freundin zu verstehen geben, dass du zwar ihren Auftrag gern übernehmen würdest, die Umsetzung aber an der schlechten Foto-Qualität zu scheitern droht. Schließlich dürfte sie an einem guten Ergebnis interessiert sein; da sollte sie für deine Bitte Verständnis haben.

Für die Zukunft würde ich mir an deiner Stelle vorher genau überlegen, welchen Auftrag ich annehme. Denn wenn man erstmal seine Zusage gegeben hat, kommt man nur schwer wieder raus aus der Sache.

Ich drücke dir die Daumen, dass sich eine Lösung findet! :doppeldaumen:

Nach oben 23.01.2014, 11:47 Nach unten

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Ich bin noch nie in die Verlegenheit gekommen einen Auftrag anzunehmen, von mir will ja keiner was :rofl: (Außer einmal 2011, aber das zählt nicht so richtig :mrgreen: )
Aber mal angenommen ich wäre in der Situation, würde ich zu der Person gehen und eben sagen wie es ist. Das Bild ist zu unscharf und kompliziert und du kannst einfach kein gutes Ergebnis mit dieser Vorlage zustande bringen. Ich glaube viele denken, dass man wenn man gut zeichnen kann, sich alles aus dem Ärmel schütteln kann. Mag ja sein, dass es Künstler gibt die das können, aber ich zum Beispiel kann das nicht. Ich finde schon kleine scharfe Fotos problematisch und wenn da dann noch ne komplizierte Pose ist und das Bild auch noch von sich auch unscharf ist, würde ich auch an meine Grenzen stoßen.
Ist zwar doof, wenn die Freundin sich da so drauf freut, aber du kannst ja nicht zaubern. In Zukunft solltest du dir die Bilder lieber anschauen, bevor du den Auftrag annimmst. Ob du eine Gegenleistung verlangen willst, ist deine Entscheidung. Bei Familie und Freunden kann man sowas schonmal umsonst machen, denke ich. Ansonsten würde ich da schon was für Verlangen. Muss ja nicht viel sein, nur um vielleicht neue Materialen finanzieren zu können und zumindest mehr das Gefühl zu haben, dass das Bild dort geschätzt wird.

Nach oben 23.01.2014, 12:35 Nach unten

Bleistifte und Farbstifte

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Ihr habt schon Recht, mit dem was ihr sagt...

Beitrag: Re: Langweilige Aufträge… - 23.01.2014, 00:30 Susanne hat geschrieben:

Ich habe jetzt meinen ganzen Mut zusammen genommen und geschrieben; ich brauche Referenzbilder mit Nutzungsrecht. Auch habe ich angeboten, eine gute Zeichnerin für sie zu suchen, weil ich nur male.

Bis jetzt ist noch keine Post zurück gekommen... aber irgendwie ist es mir wohler, weil die anderen jetzt an der Reihe sind.


Das würde auch mir viel Überwindung abverlangen. Aber das ganze fällt bei fremden Menschen schon wesentlich leichter, weil man eine Freundin nicht enttäuschen will.
vamp28 hat geschrieben:
Daher schau dir immer zu erst das foto an bevor du ja sagst so tust du dir ja auch einen gefallen. Das ist ganz alleine deine entscheidung was du zeichnest und für wem du zeichnest. Und wenn die person dir unsympatisch ist dann würde ich das auch nicht machen, zumindest nicht kostenlos. Für verwandte freunde mach ich sowas gerne umsonst und man kommt ja auch weiter je mehr bilder man malt. Was ich dir jetzt raten kann, frag sie nach einem neuen besseren foto und wenn sie das nicht geben kann sagst du ihr einfach das du sowas nicht zeichnen kannst oder sie darf keine hohen ansprüche haben ;) Mal halt immer wieder ein bissle, mach viele pausen und tu dir immer was dazwischen gutes, damit du nicht nur immer was machst was dir nicht spass macht. Du must das ganze immer ausgleichen mit was gutem :) Du bekommst das schon hin, das weis ich ;)

Lg Nat :winken:


Das ist gerade das Problem! Sie hat keine besseren Bilder von dieser Person.. Alle samt unscharf.
Versucht zu bearbeiten habe ich es, aber das bringt auch nicht wirklich etwas. Ich hab ihr gesagt, dass ich mit den bisherigen Ergebnissen total unzufrieden wäre, und dass sie nicht das beste Bild aller Zeiten erwarten solle.
Ich habe ihr ja schon das A4- Format ausgeredet...
Dankeschön, für deine Aufmunternden :bluemchen: ich werde heute Abend vielleicht nochmal mein Glück versuchen.

GoldSeven hat geschrieben:
Entweder machst du gar nichts mehr für andere Leute, oder du wirfst diesen Satz über Bord, akzeptierst, dass du gut bist, und lässt dich angemessen bezahlen! ;)

Ooooder du gehst folgenden Mittelweg: Siebe, bevor du ja sagst, sauber aus, ob der Auftrag etwas ist, wovor es dir jetzt schon graut. Dieses Gefühl trügt einen aus meiner Erfahrung nie. Nimm nichts an, wo du direkt weißt, das wird ein Krampf und entsprechend nicht gut. Ich arbeite seit 11 Jahren als Illustratorin, aber wenn mir mein Bauchgefühl sagt, das gibt nix!, dann sage ich nein. Außer, ich bin finanziell total verzweifelt. Aber auch dann musst du damit leben, dass die das Resultat noch zehn Jahre später grundpeinlich ist. ;)


"Angemessen bezahlen", was heißt das denn genau? Das ist wirklich ein schwieriges Thema..
Ein künstlerisch begabter Musiklehrer hat einmal einer Freundin von mir ein Bild von ihr gezeichnet, ich glaube A4. 180 Ökken hat er genommen. Meiner Meinung nach zu viel...
Mir würde von Freunden ja auch schon ein bisschen Anerkennung und Lob reichen und Schokolade... ....

Beitrag: Re: Langweilige Aufträge… - 23.01.2014, 11:35 edelbeam hat geschrieben:
Einfach ehrlich sein und sagen
das Du nach dieses Foto nicht malen kannst. Es soll ja auch eine Ähnlichkeit zu sehen sein.
Das geht nur wenn Du eine deutliche Fotografie hast.


Wenn ich es tatsächlich nicht schaffe, werde ich es auch genau so sagen :ja:


Lena hat geschrieben:
Für die Zukunft würde ich mir an deiner Stelle vorher genau überlegen, welchen Auftrag ich annehme. Denn wenn man erstmal seine Zusage gegeben hat, kommt man nur schwer wieder raus aus der Sache.

Ich drücke dir die Daumen, dass sich eine Lösung findet! :doppeldaumen:


Genau das.. ich sage viel zu schnell ja... Dankeschön fürs Daumendrücken :bluemchen:


bleuCherie hat geschrieben:
Ich glaube viele denken, dass man wenn man gut zeichnen kann, sich alles aus dem Ärmel schütteln kann. Mag ja sein, dass es Künstler gibt die das können, aber ich zum Beispiel kann das nicht. Ich finde schon kleine scharfe Fotos problematisch und wenn da dann noch ne komplizierte Pose ist und das Bild auch noch von sich auch unscharf ist, würde ich auch an meine Grenzen stoßen.


Das Gefühl habe ich auch. Gerade unscharfe Fotos sind schwer, weil man da einfach keine Einzelheiten erkennt, wodurch unter Umständen der Wiedererkennungswert leidet..

Susanne hat geschrieben:
Wir müssen lernen, den Mut aufzubringen, Bedingungen zu stellen!


Auch wenn es schwer fällt, du hast absolut Recht :daumen: :mhh:



:knuddelbunt:

Nach oben 23.01.2014, 12:40 Nach unten

Bleistift, Buntstifte, Graphit

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Gebs gleich mal zu, ich hab mir jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen :kapituliere:

Allerdings kommt mir das mit den Aufträgen sehr bekannt vor, denn als meine dahmaligen Klassenkollegen Wind davon bekamen, was ich irgendwann mal machen will und dass ich deswegen auch viel und gerne Zeichne, kamen etliche an wegen Tattoovorlagen.
Problem - Ich bin zwar Kreativ, aber unter Druck klappt gar nichts mehr und ich verlor auch über einige Wochen die Freude überhaupt noch Papier und Bleistift an zu fassen.
Vorallem kam dann auch noch dazu dass jeder Blumen, Schmetterlinge und Schnörkel wollte, somit die Abwechslung auch flöten ging..

Einige hab ich schließlich fertig gebracht, aber etwa genau so viele liegen jetzt noch halb angefangen irgendwo in meiner Mappe..

Lass dich nicht unter Druck setzen, klar man will niemanden entäuschen, aber im endeffekt bist und bleibst du letztendlich selbst diejenige die sich entäuscht und vor allem unter Druck setzt...

Sag ihr vielleicht dass du etwas mehr Zeit benötigst als vielleicht anfangs gedacht, du wirst sehn, sobald der Druck ihrerseits mal weg ist, wird es für einen selbst schon mal leichter... meist dann bekommt man selbst irgendwie doch noch mal den Ansporn es zu versuchen und genau dann wirds auch funktionieren :wink:

Nach oben 23.01.2014, 13:34 Nach unten

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Was angemessen ist, ist immer so eine Sache.

Als ganz grobe Richtlinie gilt: Alles, was unter 20 Euro pro Stunde bleibt, ist zu wenig (außer, es ist ein Freundschaftsdienst). Dafür kann man dann auch babysitten. Bei Schülern vielleicht 15 als Untergrenze. Aber du bist zum Beispiel richtig gut. Grade Anfänger - und grade Frauen - haben immer schreckliche Angst davor, unverschämt zu wirken. Aber damit schadest du dir selber und im Endeffekt auch anderen Künstlern, weil Dumpingpreise leider in einigen Bereichen einfach mittlerweile die Norm sind.

Nach oben 23.01.2014, 13:34 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
Ich bin nicht sicher, aber ich würde mich nicht trauen 400 bis 500 Euro dann für eine meiner Zeichnungen zu nehmen. Ich sitze an einer Zeichnung so an die 20 bis 25 Stunden.

Ich bin derzeit bei 120 bis 150 Euro und selbst dann schütteln auch allesamt den Kopf und ziehen ihre Aufträge zurück.

Diese Arbeiten gehören aber auf jeden Fall bezahlt. Umsonst mache ich nur, wenn ich jemandem was schenken möchte und dann auch eher lieber als Überraschung als auf Auftrag. Und eine gute Vorlage gehört auf jeden Fall dazu. Wenn nicht, ist das schlicht Pech. Ich meine, was soll man denn zeichnen, wenn man nix erkennen kann :hmm:

Nach oben 23.01.2014, 13:59 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Langweilige Aufträge…
preise: wie gesagt, du musst berücksichtigen, dass du jung und kein profi bist... aber als einstieg würde ich 50 (A4) - 80 € (A3) durchaus angemessen finden. später gehst du dann ein wenig hoch. 150 -200 für ein gutes A3-bild müssten schon drinnen sein.

du investierst schließlich sowohl zeit als auch geld in die sache, es ist überhaupt nicht unverschämt, sich die arbeit auch mittels barem anerkennen zu lassen.
geschenke sollten wie gesagt immer eine freie herzenssache sein und von dir ausgehen.

Nach oben 23.01.2014, 14:23 Nach unten
 [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!