"Das Auge sieht, was es sucht." (Max Slevogt)




 [ 10 Beiträge ] 
 Onement Vi von Barnett Newman 
Autor Nachricht

Beitrag  Onement Vi von Barnett Newman
Halihalo :winken:

Ich hab ne Frage zu einem Gemälde.
Kann mir jemand erklären wie zum teufel das Bild Onement Vi von Barnett Newman für sage und schreibe 43,8 MILLIONEN $ verkauft wurde?
Das ist ein Blaues Rechteck mit nem weissen Strich in der Mitte. Dafuq? Ich versteh es einfach nicht :hmm:

MFG

~Sonic

Bild

Sieht ja fast aus wie ein Tischtennistisch :D
Bild

Nach oben 14.10.2013, 13:22 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Onement Vi von Barnett Newman
Der gute Newman wird halt immer teurer :wink:

Schon 1982 regten sich viele in Berlin über das Werk "Who’s Afraid of Red, Yellow and Blue" auf:

Bild

und es wurde von einem Studenden beschädigt (der sich als psychisch-krank herausstellte). Auch Folgewerke wurden angegriffen.

Überhaupt scheinen mir solche Kunstwerke ein guter Indikator für den Geisteszustand des Betrachters zu sein: Dem gesunden Menschenverstand nach nimmt man solche Werke zur Kenntnis, beschäftigt sich entweder damit oder lässt es eben sein. Wer dazu tendiert, sich da aufzuregen, hat nicht verstanden was Kunst und Kontext sind.

Zum Werk "Onement VI", das bereits 1953 entstand:


:winken:

Nach oben 14.10.2013, 15:27 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Onement Vi von Barnett Newman
Über die Entwicklung dazu und weitere Werke Newsmans gibt's einen schönen Artikel:

:arrow: http://www.radford.edu/~rbarris/art428/ ... blime.html (engl.) (Google translate)

:winken:

Nach oben 14.10.2013, 15:41 Nach unten

graphit,buntstifte,kohlestifte

Beitrag  Re: Onement Vi von Barnett Newman
Naja richtig verstehen tue ich das auch nicht,wie ich das gelesen habe ,habe ich mich gefragt wer bezahlt soviel Geld für soviel Blau?Aber da Kunst im Auge des Betrachters liegt habe ich mich nicht weiter damit beschäftigt.Ich hatte auch Probleme son Fett Fleck :rofl: als Kunst zusehen aber andere fanden das ganz Klasse.Das sich manche da fragen "ist das Kunst oder kann das weg" :rofl:

Nach oben 14.10.2013, 15:54 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: Onement Vi von Barnett Newman
Puh. Wie man schon sagte "es liegt im Auge des Betrachters" und mein Auge mag sie überhaupt nicht gerne anschauen. Insbesondere das rote Bild empfinde ich als sehr unangenehm beim Anschauen. Das Blaue geht noch, wobei das weiße auch eher unangenehm hervortritt... diese Bilder laden nicht unbedingt dazu ein zu "versinken" im Gegenteil, ich verspüre sowas wie einen "Wegklickinstinkt" alternativ Fluchtinstinkt.

Feststehen dürfte allerdings, dass der Anspruch bei der technischen Umsetzung vermutlich eher gering war. Die (Hinter)Gedanken des Künstlers dazu mal völlig außen vor gelassen.

Nach oben 14.10.2013, 16:00 Nach unten

Beitrag  Re: Onement Vi von Barnett Newman
Kunst soll provozieren und die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Und das hat der Künstler mit diesem "Bild" eindeutig geschafft: Dadurch, dass es so ungewöhnlich ist, fangen die Leute an sich damit zu beschäftigen, anderen Leuten davon zu erzählen und sich darüber aufzuregen. Somit gelangen das Bild und der Künstler zu immer mehr Bekanntheit. Und eine große Bekanntheit führt zu vielen potenziellen Käufern, von denen der Meistbietende natürlich das Bild bekommt. ;)
Zugegeben, mein Fall ist es auch nicht. Das hätte jeder Elefant hinbekommen. Aber wer weiß? Vielleicht hat der Künstler damit genau das erreicht, was er wollte ?

Nach oben 14.10.2013, 16:05 Nach unten

Beitrag  Re: Onement Vi von Barnett Newman
Beitrag: Re: Onement Vi von Barnett Newman - 14.10.2013, 16:05 Bessy hat geschrieben:
Kunst soll provozieren und die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Und das hat der Künstler mit diesem "Bild" eindeutig geschafft: Dadurch, dass es so ungewöhnlich ist, fangen die Leute an sich damit zu beschäftigen, anderen Leuten davon zu erzählen und sich darüber aufzuregen. Somit gelangen das Bild und der Künstler zu immer mehr Bekanntheit. Und eine große Bekanntheit führt zu vielen potenziellen Käufern, von denen der Meistbietende natürlich das Bild bekommt. ;)
Zugegeben, mein Fall ist es auch nicht. Das hätte jeder Elefant hinbekommen. Aber wer weiß? Vielleicht hat der Künstler damit genau das erreicht, was er wollte ?

Also hat mit diesem Post Newman sein eigentliches Ziel erreicht?

Nach oben 14.10.2013, 20:13 Nach unten

Beitrag  Re: Onement Vi von Barnett Newman
Gute Frage :shock: Höchst philosophisch -ich habe keine Ahnung! :mrgreen:

Nach oben 14.10.2013, 20:57 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: Onement Vi von Barnett Newman
Entweder hast Du Reiche Eltern die Deine Karriere Finanzieren oder einen Namen der bekannt ist.
Ist wie bei Bestsellern es heisst die oder der jenige hat so viele Bücher verkauft, was aber nicht stimmt die landen direkt von der Druckerpresse im Schredder nur die zahl der gedruckten ist wichtig nicht ob sie verkauft sind und manchmal verwechseln die Verlage die Zahlen, rein zufällig natürlich :-)))
Bei Bildern ist es ähnlich um so ominöser alles ist um so teuerer werden die Bilder....

Ich kenn auch jemanden der Malte ein Bild Warenwert 10 Euro verkauf 20000 Euro, Malzeit 2 Stunden.

Die Welt ist verrückt.. :lol: :lol: :lol: :lol: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Nach oben 15.10.2013, 11:24 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Onement Vi von Barnett Newman
Beitrag: Re: Onement Vi von Barnett Newman - 14.10.2013, 15:54 Bettina_H hat geschrieben:
Naja richtig verstehen tue ich das auch nicht,wie ich das gelesen habe ,habe ich mich gefragt wer bezahlt soviel Geld für soviel Blau?

Das ist der klassische Laien-Fehler wenn es um Kunst geht: Man versucht nur das Bild ansich zu verstehen, anstatt wie es dazu gekommen ist.

Beitrag: Re: Onement Vi von Barnett Newman - 14.10.2013, 16:00 Cerberus hat geschrieben:
Puh. Wie man schon sagte "es liegt im Auge des Betrachters" und mein Auge mag sie überhaupt nicht gerne anschauen. Insbesondere das rote Bild empfinde ich als sehr unangenehm beim Anschauen.[...]

Das kann man meist nur in direkter Konfrontation mit dem Original wirklich sicher feststellen. Ich hab auch schon Werke auf dem Bildschirm oder in einem Katalog betrachtet, die mir dort "belanglos" oder "uninteressant" vorkamen, die mich dann allerdings in einer Ausstellung regelrecht weggeföhnt haben. Bei Newman kann ich mir das auch gut vorstellen.

Beitrag: Re: Onement Vi von Barnett Newman - 14.10.2013, 16:05 Bessy hat geschrieben:
Kunst soll provozieren und die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Und das hat der Künstler mit diesem "Bild" eindeutig geschafft: Dadurch, dass es so ungewöhnlich ist, fangen die Leute an sich damit zu beschäftigen, anderen Leuten davon zu erzählen und sich darüber aufzuregen. Somit gelangen das Bild und der Künstler zu immer mehr Bekanntheit. Und eine große Bekanntheit führt zu vielen potenziellen Käufern, von denen der Meistbietende natürlich das Bild bekommt.
Zugegeben, mein Fall ist es auch nicht. Das hätte jeder Elefant hinbekommen. Aber wer weiß? Vielleicht hat der Künstler damit genau das erreicht, was er wollte ?

Diese Formel ist mir zu simpel. Reine Provokation ohne Substanz bewirkt außer einem kurzen Effekt nichts. Nachhaltige Aufmerksamkeit erreicht man durch kontextuelle Nachhaltigkeit: Ein großes starkes "Warum" hinter einem vermeintlich simplen Werk schlägt langfristig jedes noch so detaillierte aber belanglose Bild mit geringem Kontext. Nein, das hätte kein Elefant hinbekommen (noch nichtmal ein dressierter). Ja, der Künstler hat damit erreicht was er sekundär wollte und was jeder Mensch will: Aufmerksamkeit, Erfolg, Anerkennung. Das Primäre hatte der Künstler jedoch schon unmittelbar nach der Schaffung des Werks erreicht: Er hat getan, was getan werden musste.

In diesem Versteigerungsgrad hat ein Künstler allerdings schon lange nichts mehr davon, die Millionen verdienen andere daran. Und wenn man wie Newman bereits seit 1970 verblichen ist, dann erst recht nicht.

Beitrag: Re: Onement Vi von Barnett Newman - 15.10.2013, 11:24 man-muc-ela hat geschrieben:
Ist wie bei Bestsellern es heisst die oder der jenige hat so viele Bücher verkauft, was aber nicht stimmt die landen direkt von der Druckerpresse im Schredder nur die zahl der gedruckten ist wichtig nicht ob sie verkauft sind und manchmal verwechseln die Verlage die Zahlen, rein zufällig natürlich :-)))
Bei Bildern ist es ähnlich um so ominöser alles ist um so teuerer werden die Bilder....

Das sind Faktoren, die natürlich auch im Kunstmarkt eine Rolle spielen. PR findet man überall, wo's ums Geld und ums Ego geht. Was uns allerdings die Geschichte lehrt: Man kann auch Scheiße für einige Zeit ziemlich hochstapeln, aber ohne solides Fundament und eine feste Struktur stürzt jedes Gerüst schon bei der geringsten Erschütterung recht schnell wieder in sich zusammen.

Beitrag: Re: Onement Vi von Barnett Newman - 15.10.2013, 11:24 man-muc-ela hat geschrieben:
Ich kenn auch jemanden der Malte ein Bild Warenwert 10 Euro verkauf 20000 Euro, Malzeit 2 Stunden.
Die Welt ist verrückt.. :lol: :lol: :lol: :lol: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Gott sei Dank ist das so! Die Welt mag zwar verrückt sein, aber Kunst ist dabei noch das Vernünftigste. Man stelle sich nur mal vor, der Wert eines Kunstwerks würde strikt nach Material und Arbeitszeit bemessen und individuelle Wertvorstellungen wären komplett ausgehebelt - der Kunstmarkt wäre umgehend Pleite und die Marktanteile von Druck-Massenanbietern gingen endgültig gegen 100%.

Ist ein einziges Barnett-Newman-Original 1 Million Massen-Leinwanddrucke Wert? Ja! Das ist sogar noch viel zu billig! :D :winken:

Nach oben 20.10.2013, 05:04 Nach unten
 [ 10 Beiträge ] 




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!