"Kunst ist immer und durchaus Ausdruck der Persönlichkeit." (Erich Mühsam)




 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Mangas 
Autor Nachricht

Acryl

Beitrag  Mangas
Hallo zusammen,
mir läuft immer der Begriff "Manga" über den Weg, gerade bei jüngeren Leuten.
Nun, grob weiß ich, was das ist, aber da hörts schon auf.
Aber was macht die Faszination aus, was fesselt, was macht sie aus?
Zugegeben, meine Richtung ist es nicht, aber ich würde gerne mehr darüber erfahren.
Vielleicht hat jemand Lust, hier etwas dazu zu schreiben?
Grüße
Eva :winken:

Nach oben 20.06.2013, 19:03 Nach unten

Beitrag  Re: Mangas
Hallo Eva,

Wikipedia hat geschrieben:
Manga (jap. 漫画, Hiragana: まんが, Katakana: マンガ; Aussprache: /ˈmaŋɡa/; etwa: zwangloses, ungezügeltes Bild) ist der japanische Begriff für Comics. Außerhalb von Japan bezeichnet er im fachwissenschaftlichen Sinne ausschließlich aus Japan stammende Comics,[1][2][3] anderweitig wird er aber auch zur Bezeichnung von nichtjapanischen Comics mit Manga-Stilelementen verwendet.

Die als typisch angesehenen Stilelemente von Manga finden sich auch in japanischen Animationen, den Anime, wieder.

Das sagt Tante Wiki. :winken:

Die Tochter meiner Enkelin ist Mangafan, aber wie............. :verliebte:

Nach oben 20.06.2013, 19:34 Nach unten

Aquarell, Acryl

Beitrag  Re: Mangas
hier mal ein paar typische Mangas
Dateianhang:
3 mangas.jpg

Nach oben 20.06.2013, 19:44 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Mangas
Danke euch beiden! :D
Was sind denn jetzt die typischen Stilelement?
Zunächst fallen mir immer die großen Augen auf, wie auf Pitts Beispielbildern.
Und daß es meist immer irgendwie dramatisch ausssieht, eine Gefühlsstimmung im Vordergrund steht.
Die großen Augen erinnern mich an das "Kindchenschema"
Vielleicht macht es die Figuren verletzlicher, oder man möchte sie beschützen.
Eigentlich kein Wunder, daß sich junge Leute damit eher identifiziern, oder?
Gleichzeitig haben sie aber auch wieder "erwachsene" Merkmale, wie die Kleidung oder Posen.
Anime- zählen dazu auch die Heiditrickfilmfolgen?- die hab ich geliebt. :grins:
Ich finds sehr erstaunlich, daß sie so faszinieren.
Allerdings haben sie auch irgendwie etwas.
Eigentlich sind sie "kulturübergreifend"
Grüße
Eva :winken:

Nach oben 20.06.2013, 20:54 Nach unten

Beitrag  Re: Mangas
bis jetzt fällt mir zu mangas nur ein, dass sie über alle maßen geschlechtstypische klischees bedienen, gerade für kinder und jugendliche eine eher kontraproduktive entwicklung.
aber jede generation hat offensichtlich ihre favorisierte stilrichtung, bei mir war sowas in der art ja walt disney mit mickey mouse - dem konnte ich auch nie etwas abgewinnen.
mir gefallen mangas als "kunst" überhaupt nicht, aber wie gesagt, geschmacksache!

Nach oben 21.06.2013, 07:56 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Mangas
Ich werde mal Töchterchen heute dazu befragen, die muß glaube ich schon Expertin darin sein. Auf jeden Fall versteht sie schon ansatzweise Japaner wenn sie sich unterhalten, weil sie die Dinger mittlerweile schon auf japanisch ansieht.

Nach oben 21.06.2013, 09:08 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Mangas
Beitrag: Re: Mangas - 20.06.2013, 20:54 julity hat geschrieben:
Anime- zählen dazu auch die Heiditrickfilmfolgen?- die hab ich geliebt. :grins:


Ja, Heidi ist ein schönes Beispiel - da sind bzw. waren viele Zuschauer schon Manga/Anime Fans, ohne es zu wissen.

Und solche japanischen Anime-Einflüsse gab es auch massiv bei Biene Maja, Pinocchio, sowie auch bei Wickie - allesamt mit deutlichen Manga-Elementen :winken:

Nach oben 21.06.2013, 09:11 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Mangas
Hallo zusammen,
Weiß gar nicht worum es in den Geschichten geht.
Sind das echt so geschlechtstypische Klischees?
Kannst du da etwas zu erzählen Jay?
Hab mir noch ein paar Bilder angesehen und das kommt schon hin.
Nicole, wäre toll, wenn du deiner Tochter etwas entlocken könntest, das würde mich sehr interessieren.
Kinder lernen wohl viel intuitiv- glaubs nicht, sie versteht japanisch, toll!
Ach und Biene Maja....und Willi... :D die mochte ich natürlich auch!
Danke Adrian für die Links.

Was mir im Moment durch den Kopf geht: Welche Rückschlüsse lassen Mangas auf unsere Gesellschaft zu?
Wenn die Geschichten eher "klischeemäßig?" sind- ist das ein Rückschritt und warum erleben sie so einen Boom???
Was spricht da an?

Grüße
Eva :winken:

Nach oben 21.06.2013, 18:55 Nach unten

Pastell, buntstifte, bleistift

Beitrag  Re: Mangas
Ich hab früher gerne manga/anime filme angeschaut wie z.b. sailer moon oder jeanne die kamikatze diebin. Heute zeichne ich viele mangas und anime. Z.b. auch von der mangakünstlerin, arina tanemura, die jeanne die kamikatze z.b. zeichnet und noch andere manga figuren. Ich finde manags und animes einfach richtig schön und ich zeichne sie gerne mit viel schnick schnack :) oder gerade die gesichter, weil sie meisten sehr emotinal sind, und man da so viel gefühl mit rein zeichnen kann. Ich finde es immer wieder ne große herausforderung die mangas/animes zu zeichen :) :mrgreen:

Lg vamp28

Nach oben 21.06.2013, 19:51 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Mangas
Ach, und ich vergaß natürlich noch Captain Future - auch so ein in Deutschland weitbekannter Anime-Klassiker, den man damals nicht unmittelbar als Anime wahrnahm :D

Hier noch eine informative Seite als schneller Einstieg zur Manga-Historie, die viele grundsätzliche Fragen beantwortet:
:arrow: http://www.manga-geschichte.de/

Manga ist heutzutage ein Überbegriff mit einer enormen Stil-Bandbreite, von Kinderunterhaltung bis Erwachsenenliteratur. Allen gemein sind bestimmte Stilelemente wie z.B. übergroße Augen und kindliche Gesichter, nebst jeweils klischeehafter Rollenüberzeichnung. An sich durchaus eine Kunstform.

Was den Erfolg ausmacht? Ich glaube, dass allgemein durch die Überzeichnungen Emotionen und Gesichtsausdrücke sehr plakativ aber auch sehr intensiv transportiert werden, was im Gegensatz zu "klassisch-westlichen Comics" bzw. "realistischere subtilere Zeichnungen" intensivere emotionalere Wirkungen und dynamischere Inhalte auf einer anderen Wahrnehmungsebene erlaubt. Der stilistische Wiedererkennungswert und der fließende Übergang von kindlich bis adult vereinen ohne großartige Stilwechsel ein ganzes Spektrum an Kinder-, Jugendliche- als auch Erwachsenenzielgruppen unter einem, sich von anderen "Comics" stilistisch deutlich abgrenzenden Überbegriff: "Manga!". Das erscheint mir im "Comic"-Bereich einzigartig :winken:

Nach oben 21.06.2013, 20:16 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Mangas
Also meine Tochter findet die Geschichten um die Mangas so toll. Die Charaktere der einzelnen Personen, der Zeichenstil ist cool. Es ist wie Bücher lesen nur mit Bildern.

Hilfreiche Aussagen, ich weiß, sie ist 15. :roll:

Und bleibt Manga-Fan. :grins:

Mein Ding ist es nicht, ich hab schon Heidi mit den großen Augen nicht so gemocht, geschaut schon, aber gefallen hat mir das Aussehen nicht. Bei Maja und Wickie ist mir das komischerweise nicht aufgefallen, muß ich mal aufpassen, wenn ich die mal wieder irgendwo sehe. Die fand ich vom Aussehen her gut.

Nach oben 22.06.2013, 11:04 Nach unten

Beitrag  Re: Mangas
Beitrag: Re: Mangas - 21.06.2013, 07:56 jay hat geschrieben:
bis jetzt fällt mir zu mangas nur ein, dass sie über alle maßen geschlechtstypische klischees bedienen, gerade für kinder und jugendliche eine eher kontraproduktive entwicklung.

Klischees, die leider auch Walt Disney zuhauf bedient. Das Studio Gibli durchbricht dies ab und zu etwas, indem es zwar die geschlechtsspezifischen Rollen in der Gesellschaft darstellt, aber auch Frauen zeigt, die dagegen ankämpfen und "ihren Mann" stehen. Am dominantesten ist die Frau wohl im Film "Nausicaä aus dem Tal der Winde", welcher die Gründung des Studios erst möglich machte.
Ein anderes Beispiel ist die Serie "Naruto", in der der physisch stärkste Ninja eine Frau ist. ;)

Nach oben 22.06.2013, 11:29 Nach unten

Bleistift, Öl, Kohle, Computer

Beitrag  Re: Mangas
also wichtig ist hierbei auch zu sagen, dass mangas, die vor allem ihren ursprung in japan haben aber ihre wurzeln auch im chinesischen bereich finden, nicht nur eine erfindung der neuzeit ist. die mangakultur ist auch in japan keineswegs eine kleine sache die meistens nur kinder und jugendliche lesen. manga wird von allen gelesen. es ist eine der stärksten, wenn nicht die stärkste lesekultur überhaupt. wenn die japaner morgens an die arbeit fahren, dann kaufen sie sich noch am kiosk an der ecke nen manga für die fahrt, lesen den und wenn der fertig gelesen ist, wird das ding weggeschmissen. sie identifizieren sich oder wollen sich auch mit den figuren identifizieren. schon geschichtlich gesehen, wurden einfach viele begebenheiten und erklärungen mit bildern erzählt.
vor allem durch hokusai, einer der begnadetsten künstler seiner zeit und ein wegbereiter des jugendstils.
seit dem ich die ausstellung von ihm gesehen habe, bin ich überaus beeindruckt, wenn nicht sogar gefesselt von ihm. er ist von der hingabe seines faches vergleichbar mit michelangelo, da vinci oder van gogh.
professionelle mangakas haben in japan zum teil einen kultstatus. die klichees die bedient werden, sind in japan oft gar kein klichee. die konservativen ansichten vom männer und frauenbild sind dort noch sehr stark verbreitet und spiegeln sich eben auch durch die mangakultur wieder. so eben aber auch geschichtliche begebenheiten, ereignisse und dinge des alltags. sie sind eine form des aussdrucks und wenn einem der richtige manga in die hände fällt, dann kann es einen wirklich in den bann ziehen. ich verstehe noch immer nicht warum in europa comics oft als verspielte und kindliche sache angesehen werden. ist die belletristik nicht auch eine form der unterhaltung und ein weg dem alltag durch geschichten zu entfliehen? warum nicht auch unterstrichen durch bilder? ich glaube nicht, dass die fantasie durch solche dinge flöten geht. ich kann nicht sagen wieviel fern ich als kind geglotzt habe oder mir micky mouse hefte bis zum umfallen angesehen habe, aber ich denke wirklich nicht, dass das meine fantasie oder vorstellungsvermögen eingeschränkt hat. mangas sind also mehr als nur eine comickultur, das ist eine ganze welt die nicht unterschätzt werden sollte und auch wenn es geschmackssache ist, ist das keine kindliche sache oder ähnliches. das ist eine form der kunst die ich selber auch lese oder ich mache mit freunden einen anima-abend an denen japanische filme laufen und wie ich mitbekomme kommt sowas bei leuten meines alters nicht selten vor. in meiner generation wird das nicht belächelt und ich glaube so wie die japaner damit aufgewachsen sind, ist das auch eine völlig anerkannte sache.

Nach oben 22.06.2013, 12:29 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Mangas
Mangas sind eigentlich eine fremde Welt für mich, hatte mich ehrlich gesagt bisher mit ihnen auch nicht beschäftigt.
Nun besuchte ich im März diesen Jahres die Leipziger Buchmesse. Unter den vielen Besuchern, die dem Haupteingang entgegenstrebten waren auch extrem viele Jugendliche in den unterschiedlichsten Kostümen.
Was ist denn hier noch los, fragte ich mich verwundert.
Ich hatte nicht davon Ahnung, daß eine Halle extra für Mangas eingerichtet wurde. Eine Welt für sich: Treffpunkt aller, die Interesse dafür hatten und sich in ihren Kostümen präsentierten und das waren eben sehr viele.
Ich hatte den Eindruck, die feierten fröhlich ein Mangafest und bildeten eine spezielle verschworene Gemeinschaft, von der ich keine Kenntnis hatte und natürlich nicht dazu gehörte. Ich glaube, der Aspekt, fern der Realität in die Rolle von Fantasiegestalten mit den unterschiedlichsten Charakteren zu schlüpfen, spielt eine Rolle und wohl noch viel mehr...Mangazeit und- welt gibt es das ganze Jahr. Die Kostüme kann man sich anziehen, wann man will. (Fasching beschränkt sich auf eine bestimmte Zeit)
Na, und lesen und zeichnen geht immer.



Natürlich gab es in dieser Halle alles rund um das Mangathema.
Wann aber die Mangas Aufnahme fanden, in dem Sinne, wie ich es erlebte, weiß ich nicht.

danke Puck für deinen Beitrag. Unsere Worte hatten sich eben überschnitten.

Nach oben 22.06.2013, 12:58 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Mangas
Danke für eure Beiträge! :D :D :D
Ein bischen hab ich ein schlechtes Gewissen- nu hab ich das Thema angeleiert und kam gar nicht dazu mich mehr zu informieren- der Tag war einfach voll.(und jetzt bin ich einfach froh nix mehr machen zu müssen)
Es ist wohl nicht einfach, einen Bezug zu Manga aufzubauen, da ich nicht damit aufgewachsen bin.
Ich werd alt....*heul*... :rofl:
Aber eure Beiträge geben mir doch einen kleinen Einblick in die verschiedenen Denkweisen.
Adrian, du hast das sehr gut auf den Punkt gebracht, was ich auch sehe- ich bräuchte dafür einen halben Roman.
Meine Entschuldigung?
Ich bin eine Frau.... -soviel zu Klischees... :mrgreen:
Ja, Puck MickyMaus hab ich auch bis zum abwinken gelesen- glaub Phantasie habe ich auch noch genug.
Eine Sequenz in einem Trickfilm ist mir noch in Erinnerung, da jagte Kater Karlo "Dicky-Mo" :rofl:
Oder der Ausspruch:Schockschwerenot.
Total auf den Punkt gebracht.
Denke Nicole, brauchst dir also keine Sorgen zu machen und freu mich, daß du sie gefragt hast!
Hört sich an, Nora, als wärs auch für dich eine fremde Welt gewesen.
Denke man sollte immer offen sein für andere Dinge, belebt enorm das Verständnis für einander- ist aber nicht immer einfach.
Wünsch euch einen schönen Abend!
Grüße
Eva :winken:

Nach oben 22.06.2013, 18:21 Nach unten

Beitrag  Re: Mangas
Naja - man muss ja nicht zu allem einen Bezug aufbauen! ;) Ich stelle allerdings fest, dass in der Popkultur viele Bereiche teilweise mit Manga verschmelzen. In meinem Steckenpferd-Bereich, Tolkien, ist Fanart im Mangastil gang und gäbe - ebenso wie die mich wahnsinnig machende Tendenz, Film - und Buchfiguren zu "slashen" - heißt: Geschichten zu schreiben oder zu malen, wo die Charaktere nur eines tun - miteinander in die Kiste steigen. Meistens ohne weibliche Beteiligung. :mhh: Das ist teilweise schon sehr befremdlich, wenn man es nicht erwartet oder gewöhnt ist, aber wenn Tolkien-Fans gleichzeitig Manga-Fans sind, lesen sie beim kleinsten Anflug von Androgynität sofort solche Dinge hinein...

Nach oben 22.06.2013, 19:07 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: Mangas
Eine Kollegin die 30 ist liest diese gerne, und das Lustige ist man liest von hinten nach vorne

Nach oben 23.06.2013, 11:05 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Mangas
Hallo Gold-seven, Hallo Manuela,
es gibt wohl immer jemanden, der ein Thema ausweitet-wie auch immer- und einen ders gut findet.
Für mich sind Mangas auch Spiegel der Gesellschaft- ob gut oder schlecht? :hmm:
Zumindest nichts, was mich fesselt in Bezug aufs Malen.
Ansonsten aber interessant, sie geben Gefühlsstimmungen wieder.
Warum das jetzt aber gleich wieder Richtung "Kiste" gehen muß....ein Spiegel....
Durch euch wieder etwas neues erfahren :D

eßürG :grins:
Eva :winken:

Nach oben 25.06.2013, 18:30 Nach unten

Beitrag  Re: Mangas
Ich nehme an, die "Kiste" ist großenteils darauf zurückzuführen, dass viele Mangas schwerpunktmäßig an junge Mädchen gerichtet sind. ;) Und die spielen solche Gedankenexperimente lieber erstmal mit knackigen Figuren aus Comics durch - ist sicherer... :mrgreen:

Nach oben 26.06.2013, 09:48 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Mangas
...und sicherer in mehr als nur einer Hinsicht....Mütter kauft Mangas für eure pubertierenden Töchter!.. :mrgreen:
:winken:

Nach oben 26.06.2013, 16:58 Nach unten
 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!