"Das Auge sieht, was es sucht." (Max Slevogt)




 [ 175 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
 Malt Ihr "wohnzimmertauglich"? 
Autor Nachricht

Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
:D Und, wenn Du mich meinst, Andreas, :D Let's agree to differ...

Liebe Grüße,
Ellen

Nach oben 25.11.2011, 11:06 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Ne, Mädels keine Sorge, ich wollte keine von euch mit dem erhobenen Zeigefinger anklagen, aber so eine Aussage habe ich schon öfters gehört und da kann ich nicht anders als meinen Senf dazuzugeben… :hmm: und dabei müsste ich mich als Mann doch sogar raushalten… ja, ja…

Nach oben 25.11.2011, 11:15 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
öhmmmmm - Asche auf mein Haupt - also in arte's Aufzählung kenn ich ehrlich gesagt nur Frida Kahlo.
Ist es verkehrt zu sagen - auch sie hat viele Bilder gemalt, die durchaus Wohnzimmertauglich sind?
Also zumindest sehe ich das so.

:winken:
miss

ich versteh ganz gut was Christiane mit dem Thema ansprechen will - ich versteh aber überhaupt nicht eine
Sortierung in "wohnzimmertaugliche" und "nicht wohnzimmertaugliche" Künstler - von daher würd ich meinen die Grundfrage
nach Sinn und Zweck der Malerei kann eh nur jeder für sich selbst beantworten - weder "weiblich" noch "männlich"
orientiert, weder sinnvoll, noch sinnfrei,
sondern einfach: ich male weil ich male weil ich male (sofern ich Zeit hab :wink: )

Nach oben 25.11.2011, 11:21 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Tolles Thema!

Also WENN es tatsächlich so sein sollte, dass Frauen im Durchschnitt eine eher - ich nenne es statt "wohnzimmertauglich" vielleicht besser eine "häuslich-nutzorientierte" Motivwahl bzw. Umsetzung an den Tag legen, dann käme das sicherlich noch aus den Prägungen der letzten Jahrtausende, bei denen das Haus/die Höhle die zentrale Domäne der Frau war. So würde es nicht verwundern, wenn Bilder von Frauen primär entweder einen solchen Verschönerungszweck anstreben, bzw. eine häuslich-harmonische Wirkung bezwecken wollen.

Ein Mann hingegen verarbeitete auf "künstlerische" Weise (nachdem er seine Keulen bei der Jagd in der Außenwelt zu Genüge geschwungen hatte :D) eher seine äußeren Erlebnisse (Jagdszenen, Feuer, Mystiken). Da war es ihm erstmal wurscht, ob das zur umliegenden Höhleneinrichtung passte.

Aber, vorausgesetzt das wäre tatsächlich so, muss man weiterdenken: Die Sache hat nämlich einen Haken! Und zwar der unbändige Wille der Frau - und der daraus folgende Wille des Mannes, es seiner Frau Recht machen zu wollen. Also wird auch irgendwann der Mann eine bildhafte Verschönerung der Wohnung anstreben, um seiner Frau damit einen Gefallen zu tun, und damit wieder indirekt sich selbst.

Die Quintessenz daraus: Eine Frau neigt möglicherweise eher dazu, von sich aus dekorativ-orientiert ("wohnzimmertauglich") zu arbeiten, während ein Mann dies von sich aus nur dann tut, um die Wahrnehmung anderer zu befriedigen und damit für sich Anerkennung und einen Hausfrieden zu erreichen. :kapituliere:

(wenn man das provokant weiterspinnen möchte, könnte man auch noch die Homosexualität davon differenziert betrachten, insbesondere bei künstlerisch-dienstleistenden Berufsklassen wie z.B. Frisören, Maskenbildnern, Modedesignern, usw. :wink:)

Nach oben 25.11.2011, 13:46 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Beitrag: Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"? - 25.11.2011, 11:15 arte60 hat geschrieben:
..und dabei müsste ich mich als Mann doch sogar raushalten…[/size] ja, ja…


:girlieumfall: :shock:
Warum DAS denn? NöNö...

Ich werde heute abend erst mal die von Dir aufgezählten Künstler nachlesen und Bilder schauen.

:winken: :D Ellen

Nach oben 25.11.2011, 13:52 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Beitrag: Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"? - 25.11.2011, 13:46 Adrian hat geschrieben:
Die Quintessenz daraus: Eine Frau neigt möglicherweise eher dazu, von sich aus dekorativ-orientiert ("wohnzimmertauglich") zu arbeiten, während ein Mann dies von sich aus nur dann tut, um die Wahrnehmung anderer zu befriedigen und damit für sich Anerkennung und einen Hausfrieden zu erreichen. :kapituliere:


:ironie: Der domneszierte Mann :kapituliere: :mhh: :gruebel: :rofl:

Nach oben 25.11.2011, 14:14 Nach unten

Mischtechniken

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
schon interessant, aber mich betriftt nichts davon...
ich mal für niemanden als für mich - und freu mich hinterher am meisten,
wenn mein Bild PC-tauglich ist... außerdem gibts gute Bearbeitungsprogramme...
und diese Tatsache nutze ich nach Kräften - auf irgendeiner meiner zahlreichen
Webseiten findet sich für fast jedes Werk ein Plätzchen -
und wenn nicht, so poste ich es hier im Forum... :ironie:

:winken: camkar

Nach oben 25.11.2011, 15:45 Nach unten

unterschiedlich

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Adrian hat geschrieben:
Die Quintessenz daraus: Eine Frau neigt möglicherweise eher dazu, von sich aus dekorativ-orientiert ("wohnzimmertauglich") zu arbeiten, während ein Mann dies von sich aus nur dann tut, um die Wahrnehmung anderer zu befriedigen und damit für sich Anerkennung und einen Hausfrieden zu erreichen. :kapituliere:

(wenn man das provokant weiterspinnen möchte, könnte man auch noch die Homosexualität davon differenziert betrachten, insbesondere bei künstlerisch-dienstleistenden Berufsklassen wie z.B. Frisören, Maskenbildnern, Modedesignern, usw. :wink:)


Adrian...einfach nur köstlich, amüsant, ich muss immer noch schmunzeln auch über den domestizierten Mann von Christiane aber aus eigenem Erleben, gesammelten Erfahrungen heraus, denke ich, dass es sich oft so Tag für Tag auf dieser Erde genauso zuträgt. :grins: Es spricht ja auch nichts dagegen, wenn so der eigenen Zufriedenheit Genüge getan wird und man sich gerne aus rein dekorativen Zwecken für bestimmte Werke entscheidet.

Andreas, schön, dass Du versuchst Dich als Unterstützer für die Frauen stark zu machen... aber es gibt immer ein 'ABER'. Welches besagt, dass diese von Dir hochkarätig aufgezeigten Künsterlerinnen,
doch eben gerade deswegen so geschätzt werden, weil sie die Dinge anders als viele Frauen üblich auf den Punkt bringen. Die Themen mit denen sich Frauen und Männer auseinandersetzen sind sicherlich schon verschieden. Und Ausnahmen bestätigen die Regel.
Das betrifft vergangene Zeiten und auch heutige.
Eine Frida Kahlo war damals doch sicherlich mit ihrem Kunstverständnis, ihrem Abbildungsanliegen weit ihrer Zeit vorraus, zumindest sagte das auch ihr Mann, selber Künstler, Diego Rivera.
Aber danke für die aufgezeigten Namen der Künstlerinnen, Andreas. Es lohnt sich auf alle Fälle jede einzeln noch mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Und ich bezweifle, dass sich viele Frauen Werke, von diesen Künstlerinnen in's eigene Wohnzimmer hängen würden, geschweige den selber herstellen würden.

Sicherlich hat es auch damit zu tun, dass Frauen aus einem besonderen Harmonieverständnis heraus (über lange Zeit anerzogen) mitunter an ganz anderen Motiven interessiert sind und auch mussten um einen Ausgleich den vor Testosteron strotzenden Mannsbildern entgegen zu bringen, um diese zu erden.
Um diese nach der Ruhepause wieder anzustacheln, um in nächste Kriege zu ziehen. (Nicht unoft haben und werden Frauen über Krieg und Frieden entscheiden) :wink:

Ich lese hier immer mal wieder und höre von Bedrohungen, die alleine von einer Farbe ausgehen, der Farbe Rot. Diese möchte man besser nicht in den eigenen 4 Wänden zu hängen haben, da man befürchtet es verursacht eine aggressive Stimmung.
Es gibt ja ganze Lehren die sich auch damit auseinandersetzen. Zum Beispiel Feng Shui.
Rot nur in Bereiche, wo Aktivität gewünscht ist. Also für die Küche, fürs Schlafzimmer (für's Schlafzimmer empfiehlt man natürlich andere Farben :wink: )... :rofl:

Letztendlich sind das nur meine Gedanken, längst nicht alle... den wie man es dreht und wendet, oft liegt die "Wahrheit" dazwischen... :wink:

Für mich gesprochen heißt es, mir ist völlig wumpe ob die Bilder oder meine Bilder zum Sofa (das antwortet eh nie, auch wenn es gefragt... :grins: , zur Bettwäsche, zu evtl Besuchern oder sonst etwas passen... sie müssen zu meinem Denken, meinem Fühlen passen, dass wäre für mich der Idealzustand. Also würde ich gerne solche Bilder malen und mich mit diesen umgeben, wenn man schonmal die Wahl hat.
Es ist schon zu beobachten, wenn es um Darstellung von Gewalt, Sexualität oder sonstige mitunter Tabu-Themen geht, dass Frauen sich lieber zurückhalten oder es einfach nicht aushalten können.

Über homosexuelle Modedesigner, Friseure, Makeup-Artist, Regisseure und und und...kurzum, man trifft gerade in "kreativen" Bereichen oft aber nicht ausschließlich auf diese sehr produktiven, sehr kreativen, bemerkenswerten Menschen.
Aber das wäre eine andere interessante Diskussion.

Liebe Grüße von Lili, welche die rote "Zensur" und die blutige Lykanthropie in der Küche zu hängen hat aber nur, weil im Schlafsaal kein Platz für Bilder ist. :rofl:

Lili :winken:

Nach oben 25.11.2011, 15:53 Nach unten

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Beitrag: Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"? - 25.11.2011, 15:53 Akasha hat geschrieben:
Ich lese hier immer mal wieder und höre von Bedrohungen, die alleine von einer Farbe ausgehen, der Farbe Rot. Diese möchte man besser nicht in den eigenen 4 Wänden zu hängen haben, da man befürchtet es verursacht eine aggressive Stimmung.
Es gibt ja ganze Lehren die sich auch damit auseinandersetzen. Zum Beispiel Feng Shui.
Rot nur in Bereiche, wo Aktivität gewünscht ist. Also für die Küche, fürs Schlafzimmer (für's Schlafzimmer empfiehlt man natürlich andere Farben :wink: )... :rofl:

Lili :winken:



:shock: :shock: :shock: Das macht mich jetzt aber doch nachdenklich.....

ich habe in meinem Wohnzimmer kein einziges Bild von mir hängen, und in meinem Schlafzimmer, an einer
dunkelroten Wand dieses:

Dateianhang:
TANZ%2~2.JPG


Was sagt das jetzt über mich :mhh: :hmm:

Übrigens, ich war letztes Jahr in einer Surealisten-Ausstellung bei der auch Werke von Malerinnen zu sehen waren. Ich war hin und weg davon! Leider sind diese herausragenden Malerinnen "klein gehalten worden" und wurden als Musen und Gespielinnen der Surealisten betrachte. Jedenfalls weitgehend. Die Motive waren absolut vergleichbar mit denen von Dali, Magritte und anderen. Und wenn ich das nötige Kleingeld hätte, würde ich mir diese Art von Bildern sofort aufhängen. Auch Frida Kahlo hat tolle Bilder gemacht, die mich ansprechen.

Ich habe aber nix gegen dekorative Malerei, manches gefällt mir sehr gut, und manchmal male ich auch in dieser Richtung. Mein persönlicher Schwerpunkt liegt halt bei anderen Themen, die mir wichtig sind, aber ich denke, jede/r soll so malen, wie er/sie mag.

Abgesehen davon kenne ich auch männliche Maler, die bevorzugt Blumen oder generell dekorativ malen.
Ich glaube das hängt auch immer ein bisschen vom Zeitgeist ab.

Nach oben 25.11.2011, 16:29 Nach unten

unterschiedlich

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Also Eva, es sagt, dass Du Dich mit der weinroten Wand wohl fühlst, oder!? :-)

Nun ja, es ist allgemein bekannt, dass Frauen in den verschiedenen Zeitaltern oft nur als schmückendes Beiwerk, zum Kinder kriegen und Hausarbeiten zu verrichten gesehen wurden und teilweise sogar noch werden...
Wenn man bedenkt, dass es Frauen lange Zeit verwehrt gewesen ist, sich zu bilden, oder selber Kunst zu machen... und wenn sich die Eine oder Andere doch einen Namen gemacht hat, dieser Weg bis zur Anerkennung war schon um einiges länger als bei manch einem Mann, der dasselbe tat...
Wieviele wirklich namenhafte Künsterinnen kennt man denn aus früheren Epochen in Vergleich zu männlichen Künstlern.!? Vermutlich präsentieren sich diese Zahlen sehr unausgewogen, zum Vorteil der Männer.
Vlt auch ein Punkt, dass sich der Mann schon länger in dieser Freiheit üben konnte, die Frau hinkt einiges an Zeit hinterher und wird vermutlich im nächsten Jahrhundert noch unangepasster, mutiger, direkter und dergleichen?
Wobei die Männerwelt doch jetzt schon schwer unter uns zu leiden hat. :grins:

:winken:

Nach oben 25.11.2011, 17:24 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Beitrag: Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"? - 25.11.2011, 15:53 Akasha hat geschrieben:
...........................
Für mich gesprochen heißt es, mir ist völlig wumpe ob die Bilder oder meine Bilder zum Sofa (das antwortet eh nie, auch wenn es gefragt... :grins: , zur Bettwäsche, zu evtl Besuchern oder sonst etwas passen... sie müssen zu meinem Denken, meinem Fühlen passen, dass wäre für mich der Idealzustand. Also würde ich gerne solche Bilder malen und mich mit diesen umgeben, wenn man schonmal die Wahl hat..........................................

Lili :winken:


Ja genau - zum Denken und Fühlen passen...........das spiegelt aber doch genau das Harmoniebedürfnis wieder, was ich oben angesprochen hab.
Also idealerweise male ich meinem Denken und Fühlen entsprechend - wenn ich ein Bild aufhängen will, was mir gefällt - auch die Wände neu, kauf neue Bettwäsche und pinsel die komplette Wohnung von blau auf terracotta oder gelb oder wieder blau - derzeit eher grün :rofl:

Mein Schlafzimmer ist übrigens auch fast komplett rot - beim Umstellen der Möbel kam hinterm Schrank eine gelbe Wand zum Vorschein - aus der gelben Ära - nun wird wohl demnächst der Farbenteufel da durchfegen - sobald ich weiss wie die derzeitige Stimmung einzufärben ist.
:roll: der arme Gatte trägts mit Fassung :grins: der wird aber auch schon seit fast 30 Jahren domestiziert :rofl:

Im Schlafzimmer hängen übrigens meine Blechvögel - auch nicht grad romantisch aber es gefällt mir - und es passt zu allen Farben die man sich je hinpinseln tät 8)
Wenn ich so wunderschöne Bilder hätte wie Eva - *träum
Dann wär das Bild der Tänzerinnen auf "dunkelrot" wohl auch erste Wahl - und auch seeeeehr dekorativ :roll: *sorry Evlein ist nicht bös gemeint :bluemchen:

:winken:
miss

Nach oben 25.11.2011, 18:53 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Mein Gott ist die Welt kompliziert. Ich glaube euch fehlt die Abgeklärtheit des Alters. Dabei ist es ganz einfach. Ich male was mir Spass macht und nur für mich, gelegentlich für Familie und Freunde. Das ist in der Regel, die Ausnahme bestätigt die Regel, wohnzimmertauglich, weil ich mich mit den schönen Dingen beschäfftigen will. Der Alltag ist häßlich genug und warum soll ich mich in den paar, mir verbleibenden Jahren, mit Problemen beschäfftigen. Aber so wohnzimmertauglich ich auch male, was aufgehängt wird entscheidet meine Frau und meine Töchter. Ich bin zufrieden und meine Familie ist zufrieden, was will ich mehr?

Nach oben 25.11.2011, 19:31 Nach unten

unterschiedlich

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Hallöchen Miss,

ich bin nicht ganz sicher ob ich Dich jetzt richtig verstehe oder Du mich richtig verstanden hast. :wink:

Ich zitiere Dich mal: Tja - auch bei mir hänge ich nur die Bilder auf, die mir persönlich gefallen. Gründe warum sie mir gefallen sind sehr stark
daran orientiert, wie sie die Energien des Raumes aufgreifen, verstärken oder einfach sehr harmonisch ergänzen.
Was farblich (für mein Empfinden) nicht passt, würd ich vielleicht ne Weile ertragen - aber irgendwann tuts fast weh - dann häng ich es ab.
Klar - ich bin sowieso jemand der eher Dekorativ malt - ohne Anspruch auf Tiefgang oder Hintergründige Aussagen,

Bei mir ist es anders...ich hänge Bilder auf, die passen in meinem Gemäuer weder von der Farbe, noch von den Motiven zu irgendwelchen Einrichtungsgegenständen.
Ich würde für diese Bilder auch nicht umstreichen, dass ist mir völlig unwichtig geworden.
Nach dekorativer Zweckmäßigkeit beurteilt sieht es Bildermäßig gesehen eher wie in einer mexikanischen Würfelbude aus. Teilweise hängen sie sogar schief und passen weder zu diesem oder jenem Fluchtpunkt. :grins:
Und meine Bilder verstärken auch keine vorhandenen positiven oder negativen Energien der Räumlichkeiten.
Ich möchte mich eher mit ihnen auseinandersetzen, erinnert werden, bewegt werden... mit Harmoniebedürfnis hat das bei mir von daher nichts zu tun. Sondern eher, dass sie mir wichtig sind und da verschwende ich nicht einen Gedanken daran ob sie zur Inneneinrichtung passen oder nicht.

Vlt war das jetzt eindeutiger erklärt?

Liebe Grüße

Lili :winken:

PS: Quule, ich kann auch Dich verstehen und vlt ändert sich diesbezüglich meine Meinung auch, durch den Zugewinn neuer Erkenntnisse/Erfahrungen, wenn ich Dein Alter erreiche...
Irgendwann gibt es sicherlich seine Zeit des ruhiger werdens, des gelassener sehens...einfach eine Zeit des Friedens in einem selbst. Aber bis dahin..., denn schließlich unterliegt alles einem Reifeprozess, sprach der Käse und entschwand. :-)

Nach oben 25.11.2011, 19:58 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
:mhh: Jaaaaaaaaaaaaaaaaa - doch
:grins: isch klaub jetzt hab ichs verstanden :logisch:

zu meiner Entlastung muss ich sagen, dass ich ja auch schon was älter bin, gell :grins:

:winken:

miss

Nach oben 25.11.2011, 20:16 Nach unten

unterschiedlich

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Beitrag: Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"? - 25.11.2011, 20:16 missacrylia hat geschrieben:
zu meiner Entlastung muss ich sagen, dass ich ja auch schon was älter bin, gell


... auf was bezogen? Die Sache mit der Fehlverständigung oder dass Du gerne dekorativere Bilder malst, gegen die ich im Übrigen immer noch nichts einzuwenden habe. :grins: :-)

:winken:

Nach oben 25.11.2011, 20:31 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Beitrag: Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"? - 25.11.2011, 13:46 Adrian hat geschrieben:
...
Also WENN es ...]


Adrian, Deinen Beitrag habe ich vorhin gar nicht gesehen :shock: ... ich komme ja aus dem Schmunzeln gar nicht mehr raus :D :jippie:

Das ist eine sehr humorvolle, geschlechterspezifisch orientierte Erklärung. Die gefällt mir. Eine Antwort, wie sie das Leben schreibt... :D

Eigentlich hat Richter also das grooooße Bild mit dem Riesenflugzeug drauf für sich gemalt, für seine Jagd (nach Abenteuern) und seiner Frau zuliebe hat er es in Hellrosa-Tönen gemalt...? :mhh: :grins: Netter Gedanke :D

Die Frage nach der "Wohnzimmertauglichkeit"...
:mhh: Es gibt doch tatsächlich verstorbene, große Künstler, die sollen :shock: Gemälde, Riesentableaus gestaltet haben, um damit ganz bestimmte Räume zu dekorieren. Ist das nun verwerflich :laut: :lehrer: oder lediglich :hammer: pragmatisch, weil sie damit die Miete bezahlt haben.

Eigentlich gibt es das Wort gar nicht so in der hier verwendeten Form. Ich habe "Wohnzimmertauglichkeit" gegoogelt und die ersten 2 Seiten Suchergebnisse haben nix relevantes für die Kunst ergeben.
Cool.

Und dennoch, in unserer Diskussion hat es einen leicht "anrüchigen" NoGo-Geschmack. Obwohl es das Wort so nicht gibt.
Gibt man bei Wikipedia das Wort ein, bekommt man ein Alternativ-Wort angeboten, "WETTKAMPFTAUGLICHKEIT" :rofl:

Auch gut. Ein wohnzimmertauglich gemaltes Bild ist dann wettkampftauglich, wenn es gut verkauft wurde.

:winken: Ellen

Nach oben 26.11.2011, 00:23 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
rainer hat geschrieben:
was aufgehängt wird entscheidet meine Frau und meine Töchter.


die haben dich eben schon gut domestiziert... :rofl:

Nach oben 26.11.2011, 00:33 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Also ich male beides!
Je nach Stimmung!
Wenn ich eins zur Einrichtung male - auch gut!
Wenn ich nur mal Lust auf Farbe hab, ist es mir egal wo es hängt.
Meine Wand im Schlafzimmer ist übrigens auch dunkelrot und ich bin noch nicht aggressiv :rofl:
Ich denke auch , jeder soll malen was er will,
ob Mann oder Frau! :winken:

Nach oben 26.11.2011, 05:06 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Rocky hat geschrieben:

Ein wohnzimmertauglich gemaltes Bild ist dann wettkampftauglich, wenn es gut verkauft wurde.

:winken: Ellen


    :logisch:

    Auf den Punkt gebracht. :daumen:

    In irgend ein Zimmer passt es ja immer. (Das reimt sich sogar :lol: )




Nach oben 26.11.2011, 07:53 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Beitrag: Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"? - 26.11.2011, 00:33 vera hat geschrieben:
... die haben dich eben schon gut domestiziert... :rofl:


Ja Vera, der eine richtet sich eben nach den Wünschen anderer und die andere setzt sich nicht UNTER ein Baustellenbild (warum wohl ... das hört sich nach interessanten Gründen an :D ) und ich sage einfach, dieses Wort "wohnzimmertauglich" gibt es ja eigentlich gar nicht ...

So hat jeder seine eigene, persönliche Sichtweise der Dinge :grins: :grins:

Matisse hat übrigends LA DANSE nicht nur einmal für ein ganz bestimmtes Zimmer gemalt, sondern zweimal (also für DIESES spezielle Zimmer) weil das Erste nicht so gut ankam. Und er wird nicht der Einzige gewesen sein, der "Einrichtungsaufträge" entgegen genommen hat.

Ist das nun verwerflich, oder lediglich pragmatisch, weil er davon seine Winterunterkunft bezahlen konnte :respekt1:

Wahrscheinlich machen sich Berufskünstler darüber nicht so'n Kopfzerbrechen, wenn der Kunde kommt, und für eine bestimmte Wand ein Gemälde möchte. Der Augenbraue-hochheb-und-erstaunt-guck-Punkt wäre natürlich, wenn der Kunde so'n kleines Format möchte.

Mal schauen, ob jemand noch etwas zu diesem Punkt beisteuern kann. Für mich jedenfalls ein spannender Aspekt...

:winken: Ellen

Nach oben 26.11.2011, 09:33 Nach unten
 [ 175 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Wie malt man ganz feine Linien?

in Material-Tipps

jobr

19

1888

23.09.2014, 10:21

Achtung! Hier malt George Bush!

in Kunsttalk

Augenschokolade

29

897

05.04.2014, 10:12

»Keiner hat diese Farben wie ich«. Kirchner malt

in Bücher-Tipps

Kritzelmeister

10

410

10.12.2011, 12:54

Wer so malt muss perfekt zeichnen können - David Shevlino

in Links, Online- und TV-Tipps

rainier

3

854

17.10.2010, 19:38

Wie oft malt ihr?

in Kunsttalk

Nadeschda

17

399

29.06.2009, 12:07

Michael Fuchs malt ein Porträt auf Boesner.tv

in Links, Online- und TV-Tipps

MaGie

9

3739

09.02.2009, 09:39

Klaus Jürgen Miegel malt Pumas und Leoparden

in Links, Online- und TV-Tipps

camkar

3

1186

28.12.2008, 16:35

Wer malt mit Neocolor

in Material-Tipps

Petronella

3

993

21.08.2008, 15:25

Malt jemand mit igor Trestoi - Feine russische Künstler-Aquarellfarbe ..

in Material-Tipps

tinkerbella

28

3254

03.05.2011, 10:51






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!