"Kunst ist eine ansteckende Tätigkeit - je ansteckender, desto besser." (Leo N. Tolstoi)




 [ 175 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
 Malt Ihr "wohnzimmertauglich"? 
Autor Nachricht

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Jetzt seid Ihr aber ganz schön OFF-TOPPIC :rofl: .
:offtopic:

Vielleicht ist es für Hobbymaler o.k., wenn es Spaß macht :mhh: - egal ob sie dekorativ malen, üben oder ihren inneren Bildern folgen :?: Nur wenn ich in meiner Freizeit bestimmte Bilder malen MÜSSTE, dann wäre es für mich absurd :kapituliere: :winken: .

Nach oben 06.12.2011, 20:31 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Welch interessanter Thread mal wieder :logisch:

Ob irgendwer das fuer Wohnzimmertauglich befindet was ich so auf die Leinwand zwirbele ist mir eigendlich auch schnurzegal, ich male das was mir gefaellt oder was mich beschaeftigt ....wobei ich mich dabei auch manchmal oft auch nur an puren Farben , Strukturen und Formen erfreue und diese dann eher sehr abstrakt aus mir heraus wollen . Mal so mal so eben . Meine Waende haengen auch voller Bilder von mir und dabei haben wir eher wenig Platz....kleine Raeume, viele Moebel ....ein paar wenige Bilder haengen bei uns im Wohnzimmer, das sind die , die mir ganz besonders am Herzen liegen ...zwei davon hab ich fuer meien Mann gemalt ( abgemalt ) und das dritte ist mein Bild der "Children of Lir " ....das hat aber nix damit zu tun das das Wohnzimmer dafuer praedistiniert ist irgendwelche "besonderen" Bilder aufzunehmen....neee die koennten genausogut auch irgendwo anders im Haus haengen, nur passen sie Platztechnisch nunmal eben am besten da hin :rofl: der Rest der Waende ist mit Buechern zugepflastert und ein typisch Deutsches Wohnzimmer haben wir eh schon gar nicht :rofl:

Nach oben 06.12.2011, 20:34 Nach unten

unterschiedlich

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Hm, so eine Art Kinderkaffee aus einem Instantpulver gab es bei uns auch... und richtig, diese Kanne wurde auch mit einem Kinderkaffeevertropfungsvernichter geschmückt, welcher genauso schön DEKORATIV war. :grins:
Jetzt wird mir auch die Aussage, das ist alles kalter Kaffee klarer... :logisch: ... den mein Kinderkaffee wurde regelmäßig kalt, weil ich den ekelig fand. :dops:
Aber dieses Antitropfenauffangvernichtungssystem wurde auch ausgekocht, fällt mir dabei ein. Also dieses Schaumstoffdingens... somit ist auch der schwere Verdacht der Unhygiene erledigt! :ja:
(off-topic...ich weiß, büdde keine auf den Hinterkopf, ich bin sensibel. :-) )

Aber so kommt man von Kunst und Dekoration auf andere dekorative Kunstgegenstände, Christiane. Sogar welche die einen Zweck erfüllen auch wenn sie nichts davon wissen. Und die muss man schonmal bennennen. :grins:
Und ganz Deiner Meinung, Christiane, im übrigen. :-)


Liebe Grüße

Lili :winken:

Nach oben 06.12.2011, 20:36 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Etwas Funktionales kann demnach keine Kunst sein.
Es kann kunsthandwerklich gestaltet sein, ist aber eben keine Kunst.
Das Hundertwasser-Haus, dieses total interessante Haus ist demnach keine Kunst.
Wenn dieses ein unbewohnbares Haus wäre, wenn Fenster und Türen lediglich aufgemalt wären, wäre es dann Kunst in Deinen Augen, Andreas?

:winken: :D :D Ellen

Ok, jetzt lese ich gerade Christianes OFF-TOPIC-Schild, ok ok ...

Nach oben 06.12.2011, 20:38 Nach unten

Aquarell, Öl, Pastellkreiden

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
:rofl: ich sach lieber nix mehr , wegen dem hinterkopf und dem OT - *kicher*

:winken:

Nach oben 06.12.2011, 20:38 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Hola Ellen,
interessante Frage, aber da mir Hundertwasser nicht so gut gefällt nehmen wir lieber ein anderes Beispiel und zwar von einer Künstlerin! Rachel Whiteread hat 1993 ein Londoner Haus innen komplett mit Beton ausgießen lassen, um danach die Mauern, Fenster usw. entfernen zu lassen. Das was übrigblieb seht ihr hier:
Dateianhang:
Rachel Whiteread.jpg

Eine Skulptur wie ein Abguss des Raumes der vorher umschlossen war und somit eine Funktion erfüllte. Was ist nun die Funktion des vormals leeren Raumes?
LG :spanien1:
Andreas

Nach oben 06.12.2011, 20:55 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Andreas, DAS könnte demnach KUNST sein :D

Aber, Christiane hat schon ihr Schild hochgehalten ...

Ich habe für die nächsten Tage vor, einiges darüber zu lesen...

:zauberer: Ellen

Nach oben 06.12.2011, 21:08 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
adrian hat geschrieben:
Was steht denn dabei eigentlich bei Euch im Vordergrund - eine absolut künstlerisch-freie Umsetzung als Manifestation des inneren Antriebs ("Der Weg als Ziel"), oder mehr ein dekorativer Eigen-Zweck ("Das Ergebnis als Ziel")? Da wird's spannend - finde ich zumindest :winken:


ich male zwar bilder, die viele als schön empfinden können, weil ich auch eher keine hässlichen oder depressiven dinge malen mag, da halte ich es eher wie morgenwind. auch wenn es schon ab und an vorgekommen ist, dass ich etwas anlassbezogenes "unschönes" gemacht hab.

aber ob diese bilder nun irgendwo dazu passen könnten, sei es nun mein sofa - übrigens schwarzes leder, da passt recht viel dazu... :grins: - oder das sofa anderer, darüber hab ich mir noch niemals gedanken gemacht.
weder was motiv, noch was farbe betrifft.

Nach oben 06.12.2011, 21:11 Nach unten

kritzelkram

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Ot an andreas:

Andreas, sei doch bitte nicht so streng, was das dekor betrifft und seine abgrenzung...

Einer meiner (bösen) liebliggssätze ist der von degas (?), dass der gute geschmack die kunst umgebracht hat, und wenn ich richtig böse sein will, füge ich hinzu, dass der dekorativismus jetzt anscheinend auch noch den guten geschmack umgebracht hat...

Ich glaube, von einem gewissen dekor kann sich heutzutage niemand freisprechen...

Dekor bezieht sich ja nicht nur auf das, was gemalt wird, sondern auf die form/präsentation an sich. Wenn ich auf ungewöhnlichen materialien male, die dem kunstwerk keinen wesentlichen aspekt hinzufügen, aber in der präsentation der arbeit wirken und auffallen ist das dekor (beispiel: Malerei auf plexiglas, metallplatten, usw.). Mehrteilige arbeiten, wiederholungen, insbesdondere bei unterschiedlichen formaten haben die tendenz zum dekorativen (obwohl sie die bildinhalte erweitern können, logo) und sogar spektakuläre raumaufteilungen sind tendenziell dekorativ, selbst wenn sie viel leeren raum darstellen (und sogar leerer raum kann dekor sein, siehe dein schönes vogelbild in der galerie )

Also sei bitte nicht so streng ...

Das schreib ich dir als sammler, nicht als maler...


Gruss Hermann r.
:winken:

Nach oben 07.12.2011, 00:42 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Ne ne, dat kommt mir nich in die Tüte! So wie der Rheinländer zu sagen pflegt… :mrgreen:

Eigentlich habe ich ja gar nichts gegen Dekor, oder besser gesagt ästhetische Elemente, ganz im Gegenteil, ich liebe Ornamentation und habe eine umfangreiche Sammlung von Zeichnungen über dieses Thema. Auch bin ich ganz deiner Meinung, dass man mit ihren Elementen auch spielen kann oder sie ergänzend verwendet, aber bleibt es nur dabei, ist es für mich eben nur Dekoration.

Ist eigentlich auch ein schönes Thema, da könnte man Adolf Loos und seine Schrift “Ornament und Verbrechen” als Grundlage nehmen.Auszüge Ornament und Verbrechen

Na, das habe ich auch schwer gehofft, das du diese Zeilen im Sinne eines Sammlers schreibst und nicht als Maler. :mhh:

LG :spanien1:
Andreas

Nach oben 07.12.2011, 01:40 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Beitrag: Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"? - 07.12.2011, 00:42 rommel hat geschrieben:
Ot an andreas:

Andreas, sei doch bitte nicht so streng, was das dekor betrifft und seine abgrenzung...

Einer meiner (bösen) liebliggssätze ist der von degas (?), dass der gute geschmack die kunst umgebracht hat, und wenn ich richtig böse sein will, füge ich hinzu, dass der dekorativismus jetzt anscheinend auch noch den guten geschmack umgebracht hat...

Ich glaube, von einem gewissen dekor kann sich heutzutage niemand freisprechen...

Dekor bezieht sich ja nicht nur auf das, was gemalt wird, sondern auf die form/präsentation an sich. Wenn ich auf ungewöhnlichen materialien male, die dem kunstwerk keinen wesentlichen aspekt hinzufügen, aber in der präsentation der arbeit wirken und auffallen ist das dekor (beispiel: Malerei auf plexiglas, metallplatten, usw.). Mehrteilige arbeiten, wiederholungen, insbesdondere bei unterschiedlichen formaten haben die tendenz zum dekorativen (obwohl sie die bildinhalte erweitern können, logo) und sogar spektakuläre raumaufteilungen sind tendenziell dekorativ, selbst wenn sie viel leeren raum darstellen (und sogar leerer raum kann dekor sein, siehe dein schönes vogelbild in der galerie )

Also sei bitte nicht so streng ...

Das schreib ich dir als sammler, nicht als maler...


Gruss Hermann r.
:winken:



:danke2: :dafuer: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

:winken:

miss *grad furchtbarbrutalimstress - keine Zeit zu tippseln

Nach oben 07.12.2011, 07:56 Nach unten

Aquarell, Öl, Pastellkreiden

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
moinmoin,

das paßt ja doch irgendwie gut zum anderen thema (frau und selbstverwirklichung) - alles wurde schon von männern festgelegt auf eine art. die frau hatte da nix zu sagen.
ich bin gegen jede form von dogma. wenn einer denkt, daß ornamente degeneriert sind - bitteschön. für sich hat er recht. der mann würde ja glatt durchdrehen heute, wo so viele junge leute tätowiert sind.... alles potentielle mörder - ooohh mein gott :shock: . solche schriften kann man doch jetzt in der heutigen zeit nicht mehr ernstnehmen. klingt wie der hexenhammer auf kunst umgemünzt.... und lag auch genau in der folgenden zeitströmung - ausgrenzen, verteufeln.
mir widerstrebt das zutiefst. wenn jemand (doch zumeist männer) festlegen möchte, was kunst ist. vielleicht gefällt den frauen einfach auch was anderes, und sie haben nachholbedarf nach den langen jahrhunderten, wo sie selbst eher dekor waren. ich glaub, die männer sind einfach nur neidisch... :roll:

und fast jeder, der malt, möchte seine bilder verkaufen (ich gehör nicht dazu , mir liegt nichts daran), und malt doch auch als dekor. denn er weiß, das bild wird irgendwann an irgendeiner wand hängen als dekor. und irgendwann abgehängt werden , weil anderer dekor hinkommt.

meine güte, wir leben doch nicht im mittelalter.... oder doch? :hmm:

Nach oben 07.12.2011, 08:08 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Hallo Morgenwind,

:shock: habe ich was verpasst?
Wer sagt das hier :mhh: Ornamente seien degeneriert?

Gehört eigentlich nicht hierein: aber niemand hat hier behauptet, dass Tätowierte alle potentielle Mörder seien! Es ging nirgendwo um so eine abstruse Behauptung! An welcher Stelle hat das WER geschrieben?

Hier, der Hexenhammer auf Kunst umgemünzt? Woooo?

Wo ich Dir zustimme, allerdings, wir leben nicht mehr im Mittelalter!

Wenn hier vereinzelt einige Kritzler darauf antworten, was sie unter Kunst, Dekoration und Ornamentik verstehen, und wie sie die Dekoration im Verhältnis zur Kunst betrachten, ist das ihr gutes Recht :D es von i h r e m Standpunkt aus zu formulieren.
Jede Meinung ist wichtig und ernst zu nehmen.

:winken: Ellen

Nach oben 07.12.2011, 09:31 Nach unten

Aquarell, Öl, Pastellkreiden

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
hallo Ellen,

du mußt nur den link von andreas lesen `auszüge ornament und verbrechen*, darauf beziehe ich mich.

:winken:

ich denke übrigens nicht, daß die maler / künstler früher keinen dekor malen wollten. sie waren auf mäzene angewiesen , auf kunden. selbst michelangelos wandmalereien sind dekor. irgendwie ist das selbstbetrug, zu behaupten dekor wäre keine kunst bzw. erfüllt deren anspruch nicht.

sorry fürs OT, aber bei sowas gehts mit mir durch....

Nach oben 07.12.2011, 09:52 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Das ist ein Link innerhalb einer Unterhaltung zwischen Andreas und Hermann...
Und wurde als Grundlage für ein "schönes Thema" genannt.
Aus dem Textzusammenhang ist nicht ersichtlich, wie er zu diesem verlinkten Thema steht.
Würde allerdings auch den Rahmen "wohnzimmertauglich malen" sprengen, wenn man das an dieser Stelle ausdiskutieren wollen würde.
Wenn Dir das als Thema wichtig ist, würde ich vorschlagen, einen neuen entsprechend benannten Thread zu eröffnen.
So wird man jedem Thema separat gerecht und es kommt nicht zu Textverwicklungen.

:winken: Ellen

Nach oben 07.12.2011, 10:08 Nach unten

Aquarell, Öl, Pastellkreiden

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
schon gut. aber wenn der link öffentlich zu lesen ist, egal wer sich gerade mit wem unterhält.... dann ist ja mit reaktionen zu rechnen. und provokativ ist dieser link allemal. :shock:

das ist mir klar, daß nicht ersichtlich ist, wie andreas zu dem thema steht, andererseits hat er sich zu ornamentik und dekor schon geäußert - nämlich daß das keine kunst sein kann. hab ihn ja auch nicht beschuldigt, falls das so klingt, dann sorry.

zum ausspruch von degas noch: der gute geschmack hat die kunst kaputtgemacht - wer hat denn den künstlern früher diktiert, wie sie zu malen hatten und was sie zu malen hatten? der geschmack der kirche, der politik, letztendlich des bürgertums, wenn sie das geld hatten, ein bild in auftrag zu geben. auf eine art mußte ein bild immer tauglich sein - kirchentauglich, wohnzimmertauglich, tauglich eben. die freiheit, die wir jetzt haben, gabs doch früher gar nicht. so seh ich das.

:winken:

Nach oben 07.12.2011, 10:12 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Das mit dem öffentlichen Link, da gebe ich Dir Recht.
Den hatte ich bis vorhin noch gar nicht gelesen.

Und provokativ ist dieser Link allemal. Vielleicht hat Andreas ja Lust/Zeit/Interesse daraus ein Thema für einen neuen Thread zu basteln.

Da sieht man mal wieder, andere Zeiten, andere Geschmäcker, sich wandelnder Zeitgeist.

:winken: :knuddeln: Gut, dass Du es angesprochen hast,
Ellen

Nach oben 07.12.2011, 10:44 Nach unten

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
Liebe Morgenwind,

aha! Jetzt verstehe ich auch die Bedeutung deines Nick-Namen, obwohl „Sturm am Morgen“ könnte heute besser passen. :grins:

Also du kannst mir glauben, gerade auch mit dem was ich so mache, das mir jegliche Dogmen zuwider sind und wie ich schon geschrieben habe, finde ich Ornamentik toll. Den Artikel habe nicht ich geschrieben, sondern Herr Loos um 1908 und immerhin gilt er als wichtiger Wegbereiter der Moderne in Architektur und Design! Es ist ein Zeitdokument und von daher auch als solches zu sehen, aber es entspricht sicher nicht meiner Meinung zu diesem Thema, aber es ist schön provokant wie man sieht... :mrgreen:

Noch ein Wort zum Kunstdiktat. Im Mittelalter waren die Künstlerwerkstätten tatsächlich abhängig von ihren Auftraggebern, die auch größtenteils den Bildinhalt festlegten, aber selbst in dieser Situation gab es schon erste Ansätze in denen Werkstattmeister eigenen Interpretationen einfließen ließen, wie z.B. Hieronymus Bosch. Später dann und mit der Gründung der ersten Kunstakademien in Italien wurde der Künstler allmählich zur individuellen Künstlerpersönlichkeit und in dieser Zeit löste sich auch, langsam aber stetig, das Kunstdiktat.

LG :spanien1:
Andreas

Nach oben 07.12.2011, 13:00 Nach unten

Aquarell, Öl, Pastellkreiden

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
huhuuu andreas,

also ab mittag hat sich mein adrenalinspiegel wieder auf normal gesenkt.

das war mir schon klar, daß der artikel nicht von dir geschrieben ist. hat trotzdem gezündet... sympathisch finde ich den herrn nicht. vielleicht hätte sich die moderne ja auch ohne ihn und seine dogmen entwickelt, bin mir sogar ziemlich sicher. weil die zeitströmungen ja nie von einem einzelnen ausgehen. er mochte auch bauhaus nicht und die wiener werkstätten - genau aus dem grund, den du auch schon geschrieben hast. weil gebrauchsgegenstände nichts mit kunst zu tun haben sollten, seiner ansicht nach.
ganz ehrlich, ich kann so jemanden nicht wirklich ernstnehmen, der solche sachen schreibt. ich weiß nicht , bezweifle es aber, daß ich ihn in der damaligen zeit ernst genommen hätte.

er hat ja großen wert darauf gelegt, die innenräume seiner häuser gemütlich und gediegen einzurichten - so komm ich dann zurück auf *wohnzimmertauglich*.

:winken:

Nach oben 07.12.2011, 17:22 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Malt Ihr "wohnzimmertauglich"?
:rofl: :D

Nach oben 07.12.2011, 17:36 Nach unten
 [ 175 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Wie malt man ganz feine Linien?

in Material-Tipps

jobr

19

1900

23.09.2014, 10:21

Achtung! Hier malt George Bush!

in Kunsttalk

Augenschokolade

29

897

05.04.2014, 10:12

»Keiner hat diese Farben wie ich«. Kirchner malt

in Bücher-Tipps

Kritzelmeister

10

410

10.12.2011, 12:54

Wer so malt muss perfekt zeichnen können - David Shevlino

in Links, Online- und TV-Tipps

rainier

3

857

17.10.2010, 19:38

Wie oft malt ihr?

in Kunsttalk

Nadeschda

17

400

29.06.2009, 12:07

Michael Fuchs malt ein Porträt auf Boesner.tv

in Links, Online- und TV-Tipps

MaGie

9

3739

09.02.2009, 09:39

Klaus Jürgen Miegel malt Pumas und Leoparden

in Links, Online- und TV-Tipps

camkar

3

1187

28.12.2008, 16:35

Wer malt mit Neocolor

in Material-Tipps

Petronella

3

994

21.08.2008, 15:25

Malt jemand mit igor Trestoi - Feine russische Künstler-Aquarellfarbe ..

in Material-Tipps

tinkerbella

28

3256

03.05.2011, 10:51






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!