"Jedes Thema ist gut. Es handelt sich nur darum, es mit Kraft und Klarheit wiederzugeben." (Jean Francois Millet)




 [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Eitempera ist sehr kompliziert 
Autor Nachricht

Eitempera

Beitrag  Eitempera ist sehr kompliziert
Hallo,

es mag sein, dass in dem ein oder anderen Beitrag von mir schon durchgeklungen ist, dass ich von der Eitempera begeistert bin. Leider stößt man doch immer wieder auf Vorurteile gegenüber der Eitempera. Das größte davon ist, dass der Umgang mit der Eitempera kompliziert sei. Ich habe mir lange überlegt, ob der Betreff dieses Themas "Eitempera ist kinderleicht" sein sollte. Da ich aber später noch weitere Vorurteile angehen will, habe ich mich für den jetzigen Betreff entschieden.

Gestern hatten wir unseren wöchentlichen Kindermalkurs, und ich habe ein paar Fotos geschossen, aus denen hervorgeht, wie kompliziert der Umgang mit Eitempera tatsächlich ist. Es darf aber nicht der falsche Eindruck entstehen, dass man mindestens fünf Jahre als sein muss, um mit Eitempera zu malen - wir hatten nämlich auch schon vierjährige.

Warnhinweis: Selbstverständlich müssen beim Umgang mit pulverfömigen Pigmenten die üblichen Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Die Kinder dürfen nur essen, trinken und rauchen, wenn sie sich vorher die Hände gewaschen haben. Pigmentstaub sollte ähnlich wie Mehlstaub nicht eingeatmet werden.

Und hier ein paar Eindrücke:

Nach oben 30.03.2011, 10:07 Nach unten

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Lieber Wolfgang,

danke für diesen wundervollen und reichlich bebilderten Beitrag zu dieser hochkomplizierten Thematik :grins:

Du hast es geschafft! Mein nächstes neues Bild male ich in Eitempera - jetzt will ich's wissen :dops:

Vielen Dank für den "Kick"!

Nach oben 30.03.2011, 10:42 Nach unten

Acryl / Aquarell / Encaustic

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Zitat:
Noch Fragen?


Erstmal: das macht richtig Appetit! Daher auch gleich noch ein paar Fräglein:

1. Wie lange ist die Eitempera haltbar (im Kühlschrank)?
2. Wie lange dauert es, bis das Bild getrocknet ist?
3. Kann man Pinsel mit Wasser auswaschen (wegen dem Leinölfirnis)?
4. Könnte man die Tempera auch nur mit Leinöl anrühren - welche Nachteile hätte dies?
5. Müssen die Bilder anschließend noch "lackiert" werden oder ist das durch den Firniss bereits erledigt?

Liebe Grüße
Vertippsel

Nach oben 30.03.2011, 10:54 Nach unten

Acryl, Öl, Kohle

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Danke fuer den Beitrag. Das wuerde ich auch gerne mal ausprobieren. Vertippsel hat die Fragen schon gestellt, die mich auch interessieren.

Nach oben 30.03.2011, 11:55 Nach unten

Acryl, Öl, Aquarell

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Schönen Dank für die Fotos! Das mit dem Teller ist einfach und doch genial. :mrgreen: Ich breche mir immer einen ab, wenn ich die Pigmente dazu gebe.

:winken: :logisch:

Nach oben 30.03.2011, 12:24 Nach unten

Acryl / Aquarell / Encaustic

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Tja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil :dops: .

Da gibt sich jemand richtig viel Mühe, damit wir das mal begreifen
und ich lese nicht alles:
Hier:Scrollen bis zum Beitrag von *pigmenttankstelle*
sind die meisten meiner Fragen erklärt.

Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße
Vertippsel

Nach oben 30.03.2011, 12:35 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Wenn ich nicht schon Eitempera-Fan wäre würde ich jetzt bestimmt auch damit anfangen.
Schön, dass du die Bilder gezeigt hast, Wolfgang.
Es ist ja schon einiges geschrieben zu dem Thema. Probiert es einfach aus!
Ich kann dazu nur ermutigen.

Nach oben 30.03.2011, 13:08 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
@Eva:
Wenn Du Fragen hast, dann schau doch mal an einem Dienstag Abend vorbei. Am 19.4. haben wir wieder Kurs. Reinschnuppern kostet nix, aber bitte vorher per PN anmelden. Von Mannheim bis Enkenbach fährt man eine halbe Stunde.

@Vertippsel:
Das gilt auch für Dich (und für alle anderen, die einen kurzen Weg haben). Vom 4.-8. und vom 11.-15. April sind wir im Kapuzinerkloster in Zell am Harmersbach, also ganz in Deiner Nähe. Schau gerne mal rein - nach vorheriger Anmeldung.

Und vielen Dank für die Fragen, die alle irgendwo anders in diesem Forum schon mal beantwortet wurden, aber hier ist jetzt die Gelegenheit für eine komprimierte Anwort:
Beitrag: Re: Eitempera ist sehr kompliziert - 30.03.2011, 10:54 Vertippsel hat geschrieben:
Zitat:
Noch Fragen?


Erstmal: das macht richtig Appetit! Daher auch gleich noch ein paar Fräglein:

1. Wie lange ist die Eitempera haltbar (im Kühlschrank)?
2. Wie lange dauert es, bis das Bild getrocknet ist?
3. Kann man Pinsel mit Wasser auswaschen (wegen dem Leinölfirnis)?
4. Könnte man die Tempera auch nur mit Leinöl anrühren - welche Nachteile hätte dies?
5. Müssen die Bilder anschließend noch "lackiert" werden oder ist das durch den Firniss bereits erledigt?

Liebe Grüße
Vertippsel


1. Keine Ahnung, bei uns ist sie immer ganz schnell aufgebraucht! Im Kühlschrank soll sie bis zu einem Jahr halten, vor allem, wenn man Nelkenöl (Ein Tropfen pro Ei) als Bakterienkiller zugibt. Wenn man nur ein Ei verwendet, kann man einen Rest, der dann maximal einem Wert von ein paar Cent entspricht, auch schon mal über den Biomüll entsorgen.
2. Der Wasseranteil trocknet so schnell wie das Wasser in Acrylfarbe - ist also schnell oberflächentrocken. Der Ölanteil braucht ca. 6 Wochen zum Oxidieren, wie bei Ölfarbe. In der Zwischenzeit vereint Eitempera die Vorteile von Acryl- und Ölfarbe - ohne die Nachteile.
3. Pinsel kann man auch ein paar Tage nach dem Malen mit Wasser (und evtl. Kernseife) waschen. Eitempera - das älteste Bindemittel - ist wasserverdünnbare Ölfarbe, was als modernstes Bindemittel verkauft wird.
4. Wenn man statt Leinölfirnis Leinöl verwendet, fehlt das Sikkativ, der Trocknungsstoff. Das Trocknen dauert dann eine halbe bis eine ganze Ewigkeit. Es gibt viele Rezepte für Eitempera, auch welche mit Leinöl statt Leinölfirnis.
5. Leinölfirnis mit Firnis als Oberfläche nicht verwechseln! Eitempera ist auch ohne Firnis mehrere tausend Jahre haltbar, kann aber gefirnist werden, zum Beispiel um den Glanzgrad oder die UV-Stabilität zu verbändern.

@solarita:
Vielen Dank für die "Schützenhilfe"!

Mal schauen, vielleicht habe ich in den beiden Klosterwochen die Zeit, noch etwas mehr Informationen und Beispiele zu liefern.

Nach oben 30.03.2011, 20:45 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Macht richtig Spass, die Kiddies bei der Arbeit zu sehen :D
... und eine gelungene Vorstellung der Ei-Tempera!!!

Liebe Grüße,
Ellen

Nach oben 30.03.2011, 20:53 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Langsam aber sicher überzeugst du mich auch!
hab gerade mal gegoogelt,
was ich für ein Leinölfirnis kaufen könnte! :rofl:
Es wird Zeit, daß ich das mal ausprobiere!

Nach oben 30.03.2011, 21:02 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Beitrag: Re: Eitempera ist sehr kompliziert - 30.03.2011, 21:02 mel hat geschrieben:
Langsam aber sicher überzeugst du mich auch!
hab gerade mal gegoogelt,
was ich für ein Leinölfirnis kaufen könnte!


Der Leinölfirnis spielt bei den ersten Versuchen keine große Rolle. Er sollte möglichst farblos sein. Üblicherweise ist er honigfarben. Kluthe, den es auch bei Bauhaus gibt, ist unser Standard. Hab´ ich bei boesner auch schon als "Tauro" gesehen. Kostet zwischen 6,- und 9,- EUR/Liter.

Leute, nehmt nur Bioeier - oder soll sich ein Huhn für Euere Malerei den A.... aufreissen....?

Nach oben 31.03.2011, 06:36 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Danke für den Tipp! :winken:

Nach oben 31.03.2011, 06:47 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Außerdem haben (meine) Bioeier ein helleres Eigelb. Das ist für die Malerei im Prinzip auch besser, aber nicht ausschlaggebend, weil das gelb ja ziemlich schnell vergeht und nur bei weißer Farbe (vorübergehend) eine Rolle spielt.

Nach oben 31.03.2011, 07:25 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Hallo Wolfgang,

danke auch von mir für den super komprimierten Beitrag und die anschaulichen Bilder! Toll!

Ganz liebe Grüße,

Michaela

Nach oben 31.03.2011, 08:12 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Die Kinder dürfen nur essen, trinken und rauchen] :rofl: :rofl: :rofl: :winken:

Nach oben 31.03.2011, 08:48 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Liebe Gabi,
ich bin durchschaut und gestehe:

1. Eitempera ist gar nicht kompliziert, sondern kinderleicht,
2. seit ich vor einem halben Jahr damit aufgehört habe, darf bei uns überhaupt niemand mehr rauchen - noch nicht mal Kinder mit gewaschenen Händen,
3. die Erde ist gar keine Scheibe, sondern eine Kugel.

Bei der letzten Aussage bin ich mir aber nicht 100%ig sicher.

Nix für ungut!

Wolfgang

Nach oben 31.03.2011, 11:24 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
HI Wolfgang,die Erde ist eine Google,das weiß spgar Udo Jürgens :lol:

Nach oben 31.03.2011, 11:31 Nach unten

Fotografie

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Diese Malstunde muss den Kindern aber ne Menge Spaß gemacht haben!

Auch von mir noch ein herzliches Dankeschön für Deine präzisen Anleitungen! :winken:

Nach oben 31.03.2011, 12:07 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
... auch wenn mich die Forumssoftware darauf hinweist, dass der Thread schon alt ist:
JA, ich möchte genau hier noch was dranschreiben! :D

Erstens finde ich, dieser Thread hat es verdient (wieder einmal) gelesen zu werden. Und die Bilder vom Workshop sindsowieso einfach spitze und machen Laune, das sowohl selber als auch mit Kindern zu versuchen. :-) Beides habe ich schon getan - und es hat toll funktioniert!
Ich habe selber ein wenig herumprobiert (war allerdings etwas abgelenkt, zumal ich in der Zeit auch ein Fläschchen Chitosan von euch im Atelier rumstehen hatte <3 ), und auch mit Herrn Sohn (damals noch zarte vier) habe ich gewerkt.

Und genau da schließt meine Frage an: Ich möchte demnächst mit einer kleinen Gruppe von Kindern (= Timons KindergartenkollegInnen) wieder einen gemächlichen Ateliernachmittag machen. Altersgruppe vier bis sechs.
Mit Sohn allein lief das "Kontrollieren", ob er die Farbe eh nicht schnupft, ja ganz gut. Mit fünf Kindern tu ich mir da schon merklich schwerer... und so frage ich mich, mit welcher Pigmentauswahl ich ein allfälliges Risiko minimieren könnte.

Gibt es spezielle Pigmente, die im Umgang besonders sicher und garantiert ungiftig sind?
Erdpigmente zB erachte ich eigentlich als weitgehend problemlos, aber ohne bunte Farben ist das Werken eben nur halb so lustvoll für die Kinder...
Gibts da Tipps?
Herzlichen Dank!

Nach oben 23.09.2011, 22:06 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera ist sehr kompliziert
Meeeensch das seh ich ja erst jetzt :logisch: Vielen Dank fuer's aus der Versenkung holen Karana :D
Toller Beitrag Wolfganag und klasse Fotos :winken:

Nach oben 23.09.2011, 22:20 Nach unten
 [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Eitempera Lernvideo jetzt bei Geistreich Lernen.

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

3

680

05.08.2013, 19:43

Fragen zu Eitempera

in Material-Tipps

GoldSeven

9

580

28.06.2013, 13:08

Eitempera, zwei Fragen haette ich ...

in Material-Tipps

Irish

13

492

20.06.2013, 18:56

Ei, so einfach kann man Eitempera selbst machen - Video

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

9

1136

10.05.2013, 08:36

Eitempera Video von Schmincke

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

27

968

06.05.2013, 07:42

wie lange ist Eitempera haltbar ?

in Material-Tipps

Irish

17

1003

17.04.2013, 09:33

Eitempera to go

in Material-Tipps

Augenschokolade

11

346

11.08.2012, 13:01

Eitempera und Chitosan-Binder von pigmenttankstelle

in Material-Tipps

Umaso

32

1221

30.05.2012, 17:37

Toller Artikel über Eitempera

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

6

646

20.05.2010, 17:59

Eitempera

in Material-Tipps

Gigi

167

9922

10.04.2010, 13:16






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!