"Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen." (Johann Wolfgang von Goethe)




 [ 6 Beiträge ] 
 Einführung in die Ölmalerei 
Autor Nachricht

Beitrag  Einführung in die Ölmalerei
Einführung in die Ölmalerei

Die Ölmalerei gilt als „klassische Königsdisziplin" in der Kunst, welche mit Ölfarben auf der Basis des Malmittels Öl beruht.

Malgründe
Der bekanntestes und gängigste Malgrund ist der Keilrahmen, der auch ohne Rahmung an die Wand gehangen werden kann.
Die Qualität des Bildträgers hat immer Einfluß auf die Qualität des Bildes. Als bewährt gelten in erster Linie Maltuche wie Leinwand, Baumwoll- oder Mischgewebe sowie mit Maltuch präparierte Malpappen.

Malgerät / Zubehör
Neben dem Malgrund ist auch das Malwerkzeug von Bedeutung
für die Qualität des Bildes. Das wichtigste Malgerät sind
die Pinsel, wobei der Borsten-Künstlerpinsel in der Ölmalerei
am gebräuchlichsten ist. Im Wesentlichen unterscheiden wir
zwischen Rundpinsel, Flachpinsel und Pinseln in der sogenannten
Katzenzungenfaçon. Die Katzenzungen-Pinsel spreizen
sich beim Malen kaum und erlauben dadurch weitestgehend
„spurloses“ Arbeiten. Während der Rundpinsel eher
für kleinfleckiges (pointillistisches) Arbeiten in Frage kommt,
sind der Flachpinsel und der Katzenzungenpinsel wichtig für
flächiges Gestalten. Haarpinsel sind wichtig für glatte Arbeiten
in feuchten Farben und dienen auch zum „Vertreiben“
(siehe Tonmalerei). Schlepper, lang gebundene dünne Haarpinsel,
sind bestens für das Malen feinster Linien geeignet.
Die elastischen Malmesser sind speziell für Spachteltechniken
gedacht und eignen sich sehr gut zum Anmischen größerer
Farbmengen. Palettmesser dienen eher zur Reinigung
von Paletten und korrigierendem Entfernen unliebsamer
frischer Bildstellen.

Trocknungszeit
Anders als bspw bei Acrylfarben sind bei Ölfarben eine Trocknungszeit von min. 6 Monaten bis hin zu 1 Jahr, abhängig von der Dicke der Farbschicht, einzuplanen. Um die Trockungszeit zu verkürzen gibt es schnelltrocknende Malmittel mit denen eine Trocknung schon nach wenigen Wochen möglich ist.


Darf gerne ergänzt werden, nur Fragen hierzu bitte in einen neuen Post!


Signatur


Nach oben 17.05.2007, 10:01 Nach unten

Beitrag  Re: Einführung in die Ölmalerei
Ergänzung:
es gibt verschiedene Techniken die bei Öl zum Einsatz kommen Können, diese sind wirderrum natürlich untereinanden mischbar...

-Primo
man malt uf noch feuchter/nasser Untergrundfarbe. Das ergebnis ist das man sehr dynamische Farbübergange bekommt und die farben sich seht leicht ineinander vermischen.

-Impasto
man trägt die farben seh dick mit dicken Pinseln auf trockenen Untergrund auf, dadurch bekommt man eine sichtbare Struktur und kann diese dem motiv entsprechend einsetzen

-Lasieren
verdüünter, transparenter Farbaufrag, der besonders bei Porteaits gut aussieht

-Spachtel
Farben mit dem Spachten und nicht mit dem Pinsel aufstagen, dadurch entstehen Linien, Echen und Kanten entsprechend dem Motiv

Nach oben 17.02.2008, 19:10 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Einführung in die Ölmalerei
ich bin noch ein Anfänger bei der Ölmalerei...

aber es gäbe noch die nass-in-nass Technik

oder die Untermalung, die Grisaille-Technik

oder die Spachtel-Technik.

Alte Meister hatten auch noch die Ei-Tempera-Technik.

Nach oben 08.04.2010, 20:07 Nach unten

Beitrag  Re: Einführung in die Ölmalerei
Hallo Eva,vielen Dank für Deine Erklärungen.Ich möchte mal so zwischendurch mit Öl malen-Bin selbst gespannt,ob mir das gelingt

Nach oben 21.07.2010, 12:59 Nach unten

Oel

Beitrag  Re: Einführung in die Ölmalerei
Moin, moin aus Ostfriesland.
Zur Trocknung: Oelfarbe wird angemischt von fett bis mager. Farbe aus der Tube ist fett,
je mehr Terpentin auf der Palette beigemischt wird, desto magerer wird die Farbe, desto schneller trocknet sie auch. Um spätere Haarrisse in der Farbe zu vermeiden, sollte der
Hintergrund mager begonnen werden, je mehr nach vorn, deste fetter sollte die Farbe werden.
Wenn so drei oder vier Schichten übereinander liegen, trocknen die unterschiedlichen Schichten gleichmäßig aus.
Grüsse aus dem hohen Norden Heinz

Nach oben 24.02.2011, 22:11 Nach unten

Oel

Beitrag  Re: Einführung in die Ölmalerei
Malmittel, verschiedene kann man kaufen, ich mische sie selbst: 2/3 gutes Leinoel + 1/3 Ter-
pentin = fett und langsam trocknend, 1/3 Leinoel + 2/3 Terpentin = mager und schnell trocknend, reines Leinoel = sehr fett und sehr langsam trocknend, reines Terpentin = sehr mager und sehr schnell trocknend. Vermischt wird die Farbe mit dem jeweiligen Malmittel
auf der Palette oder Pappteller mit Pinsel oder Malmesser. Nach längerer Trockenzeit
(ca. 6 Monate) können schon mal matte Stellen auftreten, dann die Gesamtfläche leicht mit
Leinoel nacharbeiten und mit trockener,weicher Bürste leicht abbürsten, so erhält man einen
gleichmäßigen, matten Glanz.
Den Neueinsteigern ist damit vielleicht geholfen hofft Heinz

Nach oben 04.03.2011, 19:56 Nach unten
 [ 6 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
kleine Einführung in die Perspektive als PDF Datei für Mac User

in Technik-Tipps

pitt

3

465

22.01.2016, 21:35

kleine Einführung in die Perspektive

in Technik-Tipps

pitt

24

1272

06.01.2016, 18:59

Kleine Einführung in die Stilgeschichte des Holzschnitt 2.Teil

in Technik-Tipps

arte60

5

178

14.03.2011, 16:04

Kleine Einführung in die Stilgeschichte des Holzschnitt 1.Teil

in Technik-Tipps

arte60

0

145

14.03.2011, 15:58

Kleine Einführung in die Anfänge der künstlerischen Drucktechniken

in Technik-Tipps

arte60

10

341

11.03.2011, 22:59

Einführung ins Zeichnen

in Technik-Tipps

Kritzelmeister

2

1835

17.05.2007, 14:01

Einführung in die Pastellmalerei

in Technik-Tipps

Kritzelmeister

0

1042

17.05.2007, 13:01

Einführung in die Aquarellmalerei

in Technik-Tipps

Kritzelmeister

3

1893

17.05.2007, 12:01

Einführung in die Acrylmalerei

in Technik-Tipps

Kritzelmeister

19

3215

17.05.2007, 11:01

Papier für Ölmalerei

in Material-Tipps

sheritra05

7

499

13.03.2014, 11:19






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!