"Kunst liebt den Zufall, und der Zufall liebt die Kunst." (Aristoteles)




 [ 9 Beiträge ] 
 Zeichnen/Skizzieren: Mit oder ohne Vorlage....das ist hier die Frage 
Autor Nachricht

z.Z. Aquarell

Beitrag  Zeichnen/Skizzieren: Mit oder ohne Vorlage....das ist hier die Frage
Hallo ihr lieben,

ich wollte mal fragen, wie oft ihr beim Zeichnen und/oder Skizzieren auf eine Vorlage (z.B. Internet, bestimmte Künstler, Fotos o.ä.) zurückgreift?

Wenn ich versuche ein Bild rein aus dem Kopf zu zeichnen – ohne jedwede Vorlage oder Hilfestellung – geht das irgendwie immer schief. Ganz besonders beim Zeichnen von Händen oder Handstellungen (keine Ahnung, wie ich das besser beschreiben soll…). Oft bin ich dann auch schon während des Skizzierens so enttäuscht von der Bildentwicklung, dass ich immer fahriger und ungeduldiger werde.

Wenn mir z.B. jemand ein leeres Blatt Papier und einen Stift vor die Nase legt und sagt „mal mir eine Frau im Jugendstil“, hätte ich zwar bereits passende Bilder im Kopf, wäre aber in der Ausführung doch sehr bald aufgeschmissen. Würde man mir hingegen ein fertiges Jugendstilbild hinlegen, könnte ich es (ich denke recht gut) wieder zu Papier geben.

Geht euch das auch so? Wie oft, unterstützt ihr eure Werke mit Vorlagen?
Kann man das mit bestimmten Methoden trainieren? Also das Visualisieren im Kopf und das zu Papier bringen?

Nach oben 06.09.2016, 15:01 Nach unten

Kohle, Graphit, Pastell, Rötel

Beitrag  Re: Zeichnen/Skizzieren: Mit oder ohne Vorlage....das ist hier die Frage
Hallo Kuro,

ich zeichne noch schwerpinktmäßig nach Vorlage, betreibe aber seit einiger Zeit konsequent un zunehmend auch das Portraitzeichnen ohne Vorlage. :ja:

Ich kann Dir kurz schildern, wie ich mich bisher dem völlig freien Zeichnen von Personen genähert habe.

1. Schritt:
Beim Zeichnen nach Vorlage die Vorskizze immer weiter reduzieren, bis hin zu den wichtigsten Hauptachsen.

2. Schritt:
Ganz auf eine Vorskizze verzichten, abzeichnen rein nach Augenmaß

3. Schritt: ganz ohne Vorlage zeichnen.

Durch die Schritte 1 und 2 klappt Schritt 3 mittlerweile schon sehr gut.....bei Gesichtern.
Bei Händen ist es noch etwas schwieriger.

Hört sich jetzt einfach an, hat sich aber über viele Monate hin langsam entwickelt.

Hoffe, das hilft Dir ein bischen weiter. :winken:

Nach oben 06.09.2016, 15:58 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Zeichnen/Skizzieren: Mit oder ohne Vorlage....das ist hier die Frage
Also ich zeichne ja eher nicht, aber es ist vorteilhaft, wenn man z.B. einen Hahn nach eigener Vorstellung in Szene setzen/malen will ungefähr zu wissen wie ein Hahn "tickt"...wie sind die Proportionen, wo genau befindet sich welches Körperteil, was macht den Hahn eigentlich zum Hahn....ein Huhn hat ja schon wieder einen ganz anderen Charakter.
Wenn man das ein wenig intus hat, kann man auch freier malen und gestalten.
Wenn ich nicht weiter weiß klaube ich mir aus vielen Fotos die Informationen zusammen, die ich benötige.
Glaub es ist vielleicht wichtig, gerade beim zeichnen, so oft nach Vorlage gezeichnet zu haben, daß man z.B. Gesichter neu nach eigener Vorstellung lebendig hinbekommt.
Grüße
Eva :winken:

Nach oben 06.09.2016, 17:50 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Zeichnen/Skizzieren: Mit oder ohne Vorlage....das ist hier die Frage
ich skizziere nur mit Vorlagen; manchmal 20 in verschiedenen Stellungen... mit verschiedenen Lichtverhältnissen etc.

Nach oben 07.09.2016, 08:14 Nach unten

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Re: Zeichnen/Skizzieren: Mit oder ohne Vorlage....das ist hier die Frage
:mhh: auf Deine Frage gibt es leider keine einfache Antwort.
Im allgemeinen hilft üben so wie Klars das schon sehr schön beschrieben hat. :grins:
Es geht aber auch um das sehen. Hier meine ich nicht einfach das herumschauen sondern das genaue künstlerische sehen.
Nimm Dir einen Gegenstand der Dich interessiert, den Du gerne zeichnen möchtest. Stell ihn vor Dich hin und betrachte ihn genau. Wie laufen die Linien, wie ist die Struktur beschaffen, wo liegen Licht und Schatten, beobachte genau und lange.
Dann fange an mit Blindzeichnen. D.h. folge mit den Augen dem Gegenstand und zeichne dabei was Du siehst ohne auf das Blatt zu schauen, das macht locker. Die nächste Übung könnte sein nur den Aussenraum zu zeichnen oder den den Gegenstand über Kopf zu zeichnen.
Das alles ersetzt aber nicht das üben.
Ich wünsche Dir viel Freude bei Deinem Tun und setzt Dich nicht selbst zu sehr unter Druck.
LG Tanja :winken:

Nach oben 07.09.2016, 08:46 Nach unten

z.Z. Aquarell

Beitrag  Re: Zeichnen/Skizzieren: Mit oder ohne Vorlage....das ist hier die Frage
Hi ihr lieben,

vielen Dank schonmal für das Feedback. Ich denke da kann ich noch einiges - für mich neues - ausprobieren.

:danke2:

Nach oben 09.09.2016, 10:47 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Zeichnen/Skizzieren: Mit oder ohne Vorlage....das ist hier die Frage
Hallo KuroNeko,
zu deiner Frage gibt es ein einfaches Experiment:
1. Man lasse eine Gruppe von Frauen und Männern ihre Armbanduhren abnehmen, so dass sie sie nicht mehr sehen können.
2. Dann sollen sie diese Uhr so genau wie möglich abzeichnen und anschließend mit der wirklichen Uhr vergleichen.
Du kannst das Experiment ja gleich selbst ausprobieren.
Wie geht es bei vielen aus? Sie wissen nicht mehr wie die Zeiger aussehen, ob es römische oder arabische Zahlen hat, ob es überhaupt Zahlen hat, welcher Text unter den Zeigern steht, Einzelheiten des Armbandes usw. Und das passiert, obwohl man täglich mehrmals auf die Uhr sieht.
Ich finde, man sollte seine Umwelt sehr genau studieren immer wieder, man wird immer wieder neues entdecken. Das geschieht nicht, wenn man zu früh darauf verzichtet. Erst wenn ich 100 oder mehr Bäume gezeichnet habe, habe ich vielleicht etwas vom "Baum" begriffen und kann ihn ohne Vorlage malen. Selbst dann wird er eher Symbol sein als Individuum.

Nach oben 20.09.2016, 23:33 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: Zeichnen/Skizzieren: Mit oder ohne Vorlage....das ist hier die Frage
Ich male Skizzen sowohl frei aus dem Kopf erst mal auf Schmierpapier dann auf das Endpapier. Als auch wenn es ein Kunde wünscht nach Vorlage. Ich finde es gut wenn andere nach Vorlagen arbeiten, nur eines sollten sie machen, sehen das es der eigene Stil ist und nicht 1:1 kopieren, sonst wäre es für mich persönlich abmalen wie in der Schule. Bitte nicht falsch verstehen, ich weis das ist auch sehr anstrengend je nach Bild, nur denk ich sollte man als Künstler immer seine eigene Handschrift entwickeln an der man von seinen Fans erkannt wird, zum üben was nach zu zeichnen, seh ich keine Probleme. Nur so kann man lernen, aber ausstellen würde ich nur eigenes.

Nach oben 24.09.2016, 10:43 Nach unten

z.zt.Aquarell u.div.Zeichenmat

Beitrag  Re: Zeichnen/Skizzieren: Mit oder ohne Vorlage....das ist hier die Frage
Du hast ja schon viele Vorschläge bekommen!
Ich sehe es auch so, ohne Üben gehts nicht.
Alles Zeichnen heisst sehen! .... Sehen muss mab lernen!

Thomas53 beschreibt Dir eine sehr gute Hilfe. Daran sieht man, dass wir um Unterbewusstsein das Alltäglich intus haben, aber, nicht in der bewussten Wahrnehmung.
Also muss man, bevor man loslegt genauestens beobachten, die Linien studieren, abspeichern ....... Dann das Objekt zeichnen ....... Hatt man dies mehrfach getan, ist es fast immer abrufbar aus dem Gedächtnis....... Klar, man muss auch da zuvor überlegen, aber hat man das Bild/Objekt dann vor dem inneren Auge, muss man auch hier den " Linien " folgen, die man aufs Papier bringt.

Auch eine Gute Übung als Ergänzung zu dem was Thomas53 schrieb, --ist die Haustür--- täglich öffnen wir diese und glauben sie zu kennen ...... Nur wie sieht sie wirklich aus? Zeichne sie und dann geh sie vegleichen ......... Dann zeichne sie nochmal........ Dies kannst Du wiederholen, bis sie zu 100% so gezeichnet ist, wie sie auch aussieht.
Wiederhole dies nach einigen Tage........ Du wirst den Fortschritt merken.
Du kannst das mit beliebigen Dingen tun, aber nimm immer was, was Dir auch Spass macht/gefällt.

Sehr gute studien kann man auch in Kaffees sitzend betreiben, studiere die Menschen, ihre Haltung etc.

Hände und Füsse hast Du selber, zeichne diese in allen möglichen und unmöglichen Haltungen.......

Fazit: Übung macht den Meister :grins: ...... Zeichnen fördert das Sehen, das Wahrnehmen.....
Irgendwann kannst Du aus Deiner Vorstellung heraus alle möglichen Bilder/Dinge zeichnen......... Viel Spass dabei :logisch:

Liebe Grüsse Ingrid :winken:

Nach oben 24.09.2016, 11:36 Nach unten
 [ 9 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
skizzieren

in Diskussionen

Melanie

11

653

18.07.2011, 18:54

Vorlage auf großes Format übernehmen?

in Technik-Tipps

bleuCherie

19

529

08.11.2013, 20:13

Übertragungstechniken von Vorlage auf Bildträger?!

in Material-Tipps

Luceo non uro

14

986

08.05.2011, 15:23

Nach Vorlage oder Fantasie malen - Was ist Kunstvoller?

in Diskussionen

Nadeschda

11

665

12.06.2009, 08:22

Zeichnen lernen: Muss man unbedingt mit dem "Bleistiftzeichen" anfangen?

in Technik-Tipps

hildebrandt0907

10

528

04.09.2016, 21:00

Portraits Zeichnen mit Buntstiften -Polychromos

in Technik-Tipps

Daniel25

9

1098

27.12.2015, 20:26

3D-Objekte zeichnen

in Technik-Tipps

pitt

6

719

21.11.2015, 12:04

Womit Zentangle zeichnen?

in Material-Tipps

Cawe

5

3077

12.09.2014, 00:07

Wie bekommt man die Erlaubnis Fotos zu zeichnen? (Promis)

in Gewerbe & Recht

Blume

11

704

24.07.2014, 19:11

Was versteht man unter digitalem Zeichnen ?

in Technik-Tipps

Bessy

59

4554

25.06.2014, 19:12






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!