"Genau dort, wo die Bilder aufhören, fängt die Philosophie an." (Hermann Hesse)




 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Hintergrund mit Graphit 
Autor Nachricht

Beitrag  Hintergrund mit Graphit
Hallo zusammen,
wie zeichnet man einen Hintergrund mit Bleistift oder besser gesagt: wie zeichnet man keinen Hintergrund?
Angenommen, man möchte keinen HG zeichnen, weil dieser manchmal störend sein kann.
Andererseits möchte man aber ganz helle Fläche oder weiße Haare darstellen, die sich vom HG abheben. Eigentlich unmöglich, aber es geht.
Wir können schon geringste Tonwertunterschiede erkennen. Deshalb reicht es, wenn sich nur ganz wenig Graphit auf dem HG befindet.
Ich habe das durch Zufall entdeckt, als ich den Zeichenkarton unabsichtlich mit Graphit verschmutzte.
Seit dem nutze ich diesen Effekt gezielt.
Ich nehme einfach ein Papiertuch und verwische den Graphit der Zeichnung etwas in den HG hinein. Das ist alles, so entstehen absolut gleichmäßige und sehr weiche Verläufe. (rote Pfeile). Jetzt kann man die Objekte mit dem Knetradierer schön hervorheben (grüne Pfeile).
Auf dem HG befindet sich nur in Objektnähe Graphit, weiter entfernt ist das Papier weiß. Der Verlauf ist aber so weich, dass man das kaum erkennt. Es entsteht der Eindruck eines gleichmäßigen Hintergrundes.
Wichtig bei der Sache ist allerdings, dass kein Fett (Schweiß) auf das Papier gelangt, sonst wird's fleckig.

Diese Technik benutze ich nicht nur bei Hintergründen, sondern auch innerhalb von Portraits, um besonders zarte Verläufe darzustellen.

Gerne beatworte ich weitere Fragen.

LG Ernesto

Nach oben 10.09.2015, 10:26 Nach unten

Acryl, Encaustic

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Super Erklärung und absolut tolle Bilder, lieber Ernesto. :respekt2:

Klingt so einfach und ist es bestimmt nicht. Aber...es reizt zum Üben,üben, üben... :danke2:

Nach oben 10.09.2015, 10:33 Nach unten

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
danke Sybille,
ja auch das muss man üben, bis es gut gelingt.

An diesem Beispiel kann man es auch schön erkennen: weißer Kragen auf weißem HG.

LG Ernesto

Nach oben 10.09.2015, 10:42 Nach unten

Acryl, Encaustic

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Respekt!!!

Wie lange hat es von deinem ersten Portrait bis zu so einem fantastischen Ergebnis gedauert??? :mhh:
...bin ja eine Späteinsteigerin und hoffe die Zeit reicht noch... :rofl: :rofl: :winken:

Nach oben 10.09.2015, 10:47 Nach unten

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Megina hat geschrieben:
Wie lange hat es von deinem ersten Portrait bis zu so einem fantastischen Ergebnis gedauert???
schau mal hier: das war mein erstes, es sieht furchtbar aus. Schau mal die Haare :rofl:
Bob Ross

aber inzwischen dürften es über 150 Bleistiftportraits sein, und man lernt immer dazu.
LG Ernesto

Nach oben 10.09.2015, 10:59 Nach unten

Bleistift, Polychromos

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Hallo ernesto!

Das ist eine tolle Erklärung! :danke1: Und die Bilder sind einfach super! :klasse: :klasse:
Ich selbst habe das Problem schon des öfteren gehabt, aber keine Lösung dafür
gefunden. Ich denke, ich werde noch häufig Gelegenheit dazu bekommen,
deine Technik mal auszuprobieren. :wink:
Liebe Grüße :winken:

Nach oben 10.09.2015, 11:22 Nach unten

Acryl, Encaustic

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Na, Bob Ross habe ich sofort erkannt, auch wenn der Name nicht da gestanden hätte. Für dich sieht es JETZT furchtbar aus, du hast aber auch eine wahnsinns Steigerung/Technik dazu gelegt.

Wenn ich schon bei "Bob Ross" angekommen wäre, na da wäre ich happy ohne Ende. :grins: :mrgreen:

Nach oben 10.09.2015, 11:38 Nach unten

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Bei der Glühbirne sieht man schön wie die Tonwerte wechseln.
im linken Kreis ist der HG dunkler als das Objekt im rechten ist es umgekehrt.
Dazwischen gibt es einen Neutralpunkt, an dem HG und Objekt gleich hell sind. (Pfeil)
Trotzdem braucht man hier keine Begrenzungslinien zu zeichnen.
Auch größere "Neutralbereiche" in denen man eigentlich nichts sieht ergänzt unser Gehirn, wir sehen trotzdem die komplette Form.

Beim Portraitzeichnen vor allem bei Kindern tritt dieser Fall manchmal im Bereich der Nase auf. Es ist sehr ungewohnt solche Bereiche ganz ohne Begrenzungslinien zu zeichnen. Nur durch ganz vorsichtiges Abtönen und Aufhellen entsteht so die 3-dimensionale Form. Bei der Babynase ist im unteren Kreis praktisch nichts zu erkennen. Trotzdem hat man aus der Ferne betrachtet nicht das Gefühl, dass etwas fehlt.

Ihr merkt schon, ich bin ein "Gegner" von Linien. :lol:

Vielleicht kann man an diesen Beispielen erkennen, was ich meine.

LG Ernesto

Nach oben 10.09.2015, 13:54 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Hi Ernesto,
deine Bilder sind einfach unschlagbar, aber Dank auch für deine guten Erklärungen.

Nach oben 10.09.2015, 14:15 Nach unten

Aquarell, Acryl

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Hallo Ernesto,
vielen Dank für diese wertvollen Ausführungen!

Nach oben 10.09.2015, 15:51 Nach unten

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
:winken: Susi
:winken: Rainer
:winken: Pitt
danke für's Reinschauen und Kommentieren, ich freue mich.
LG Ernesto

Nach oben 10.09.2015, 16:11 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
danke Ernesto für deine Bilder und Erklärungen! :winken: wenn man deinen Werdegang sieht, möchte man gleich diese Technik lernen :logisch:

Nach oben 11.09.2015, 04:52 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Hi Ernesto, herzlichen Dank für die tollen Erklärungen! Da könnte man ja fast schon teilweise als Negativmalerei bezeichnen!?

Deine Bilder sind unschlagbar! Besonders das"Enkele" :mrgreen: hats mir angetan! :hmm: :rofl:

Nach oben 11.09.2015, 07:52 Nach unten

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
:winken: Susanne
:winken: Irini
danke für's Reinschauen.

Irini hat geschrieben:
Da könnte man ja fast schon teilweise als Negativmalerei bezeichnen!?
im gewissen Sinn schon, es geht ja darum helle Stellen hervorzuheben und das geht nur, wenn das "Drumrum" etwas dunkler ist.

LG Ernesto

Nach oben 11.09.2015, 08:07 Nach unten

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Das Thema heißt ja "Hintergrund mit Graphit", deshalb noch ein paar Ergänzungen:

Eine andere Möglichkeit für einen neutralen HG ist das gleichmäßige Anlegen mit Graphitpulver.
Bei diesem Motiv kommt so das Licht im Gesicht, die weißen Haare und natürlich der Zigarettenrauch schön zur Geltung.

Es ist allerdings nicht so einfach wie es aussieht. Das größte Problem ist Feuchtigkeit und Fett auf dem Papier. Sobald da Graphit drauf kommt, entstehen hässliche Flecken. Ich versuche Hautkontakt mit dem Papier zu vermeiden. Ich nehme es mit Handschuhen aus der Verpackung.
Das Auftragen geschieht mit einem Schwamm, Baumwolllappen, Papiertuch, Leder usw.
In mehreren Schichten, möglichst gleichmäßig und nicht zu fest einreiben, schließlich soll man ja die hellen Stellen wieder gut radieren können.

Trotz großer Sorgfalt ist es mir noch nie gelungen, eine perfekt gleichmäßige Fläche zu erzeugen.

LG Ernesto

Nach oben 11.09.2015, 08:30 Nach unten

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Etwas einfacher ist es, wenn man dem HG eine leichte Struktur gibt.
Hier bei diesem Bild habe ich den Graphitstaub in senkrechten Streifen aufgebracht. (Könnte ein Vorhang o.ä. sein)

Ich mache nie detaillierte HG's, immer diffus und verschwommen, damit sie nicht vom eigentlichen Motiv ablenken.

LG Ernesto

Nach oben 11.09.2015, 08:34 Nach unten

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Jetzt noch eine andere Überlegung:
Beim Kopf habe ich am HG nichts gemacht, damit er schön zur Geltung kommt.
Aber unten muss etwas sein, weil sonst die Katze "schweben" würde.
Auch hier wieder keine Details, nur ein angedeuteter Boden.
Im Groben wurde er waagrecht angelegt. Man kann nun Schatten oder wie hier leichte Spiegelungen einbringen.
Nach hinten verläuft er ins Nichts.

Man kann natürlich alles ganz anders machen. ich mache es halt so.
Meiner Meinung nach lenken zu kräftige, detailliert ausgearbeitete HG's vom Motiv ab, außer sie gehören zur Bildaussage dazu.

Aber hier soll es nicht so sehr um die künstlerische Aussage gehen, sondern um die technische Ausführung.

Ich würde mich freuen, wenn meine Anregungen für die einen oder anderen von Nutzen wären.

LG Ernesto :winken:

Nach oben 11.09.2015, 08:50 Nach unten

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
Tolle Techniken hast Du Dir entwickelt. Dein Handwerk beherrscht Du wirklich perfekt. Meinen Respekt.
LG Tanja :winken:

Nach oben 11.09.2015, 08:56 Nach unten

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
danke Tanja.
LG Ernesto

Nach oben 11.09.2015, 09:02 Nach unten

ich probiere gerne alles aus

Beitrag  Re: Hintergrund mit Graphit
wunderschöne Bilder, klasse, deine handwerklichen Fähigkeiten und prima Erklärungen zum HG in Graphit,
:danke2: :-) :winken:

Nach oben 11.09.2015, 10:07 Nach unten
 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Bleistift / Graphit - Unterschied?

in Material-Tipps

Franci

2

3878

23.10.2013, 20:18

Reibebrett 18er Graphit Set von Faber Castell

in Material-Tipps

Daniel25

2

932

15.11.2011, 19:46

Wie malt man diesen Hintergrund?

in Technik-Tipps

Silvie

16

1287

07.07.2012, 08:43






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!