"Phantasie ist etwas, was sich manche Leute gar nicht vorstellen können." (Gabriel Laub)




 [ 13 Beiträge ] 
 Pastellstifte mit dem Messer anspitzen 
Autor Nachricht

verschiedene

Beitrag  Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Heute wollte ich die schönen Lilien in unserem Garten mit Pastellstiften zeichnen und hab mal wieder die Krise gekriegt, weil ich die Pitt-Stifte einfach nicht vernünftig anspitzen konnte. Kein Spitzer ... und ich hab einige.....funktionierte und mit dem Messer kam ich einfach nicht zurecht.
Ich weiß nicht, wie ihr das macht, jedenfalls hab ich so geschnitzt, wie ich als Kind vielleicht mal einen Stock für Stockbrot angespitzt habe. Vom Körper weg und das Messer mit Schmackes von oben nach unten. Ja, so kann man die Stifte auch ruinieren. Es sei denn, man ist sehr geübt und treffsicher. :rofl:
Aber da ich weltweit wohl nicht Einzige bin, die zu blöd zum Anspitzen ist, gibt es schöne Videos, in denen geduldige Männer ausführlich erklären und zeigen, wie mans richtig macht. Hier zum Beispiel: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... 2980,d.bGg Und nun hab ichs begriffen: Die Hand mit dem Messer ist eher passiv, sie hält das Messer nur. Die Hand, die den Stift hält, ist die entscheidende. Ihr Daumen schiebt die Klinge kontrolliert nach vorne und mit Hilfe des Zeigefingers kann man den Stift nach vorn und hinten schieben.
So, nun hab ich alle Pastellstifte mit einem Cutter angespitzt (draußen, schön im Schatten ist das ja eine sinnvolle Beschäftigung bei der Hitze.). Ist noch nicht perfekt, aber ich bin ganz zufrieden mit den langen Spitzen. Werde sie auf Sandpapier noch ein bisschen nacharbeiten.

Nach oben 02.07.2015, 17:05 Nach unten

Aquarell, Acryl

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
ich habe für Pastellstifte alle möglichen Spitzer ausprobiert, sogar die mit den steileren Konus für Buntstifte und auch Spitzmaschinen :hmm:
ich hoffe die Nachbarschaft hat mir meine lauten Kraftausdrücke verziehen :huch: - aber nicht deshalb bin ich vor einem jahr umgezogen :grins:
ich spitze Pastellstifte nur noch mit feinem Schleifpapier - unter leichtem Drehen des Stiftes

Nach oben 02.07.2015, 17:51 Nach unten

verschiedene

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Hallo, Pitt, nur mit Schleifpapier muss man aber viel Geduld haben, um die Holzummantelung zu entfernen. Mit dem Messer hab ich die Spitzen jetzt schön lang rausgearbeitet (für flächige Schattierungen) und nur am vorderen Ende noch mit Schleifpapier bearbeitet.
Ich fluche nicht unbedingt laut, aber die Spitzer hätte ich auch manchmal gern in die Ecke geschmissen. Ich hab auch den Eindruck, dass ich mit den Pastellstiften die Spitzer für Bleistifte versaut habe. Mit meinem Elektrospitzer, der anfangs ganz gut funktionierten, kann ich inzwischen überhaupt nichts mehr anfangen. :winken:

Nach oben 02.07.2015, 19:14 Nach unten

Aquarell, Acryl, Öl, Kohle, PC

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Ich halte beim Spitzen die Spitze mit dem Daumen der messerführenden Hand fest. So wird verhindert, dass die Spitze abbricht. Das Messer muß sehr scharf sein. Geschnitten habe ich mich noch nie. Im Gegensatz zur Zaunpfahlspitzmethode kann man viel dosierter anspitzen.

Nach oben 02.07.2015, 19:26 Nach unten

verschiedene

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Hallo, navallo, deine Methode ist sicher gut, erfordert aber viel Übung und Geschick. Mir wär das mir zu gefährlich. Die in dem Video gezeigte und von mir beschriebene erlaubt ebenfalls ein sehr feines kontrolliertes Vorgehen. Mit der Zaunpfahlspitzmethode bin ich auch gescheitert und hab die schönen Stifte geradezu verhauen. :winken:

Nach oben 02.07.2015, 20:19 Nach unten

Bleistift, Pastell

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Hi Brigitte, ich nehme diesen hier: http://www.viking.de/catalog/catalogSku ... ren+kleben

Der funktioniert für meine Pastellstifte richtig gut. Kein Splittern, kein Abbrechen der Mine. Der perfekte Spitzer!

Nach oben 03.07.2015, 10:14 Nach unten

verschiedene

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Danke für den Tipp, liebe Lena. Hab mir den Spitzer gleich bestellt, für 4 Euro kann man ja nochmal einen Test starten. Ich bin gespannt, ob er bei mir auch so gut funktioniert. Zu meinen Kursen würde ich ja doch gern einen Spitzer mitnehmen, obwohl es mit dem Messer jetzt schon richtig gut klappt. :winken:

Nach oben 03.07.2015, 11:00 Nach unten

Bleistift, Pastell

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Kannst ja mal berichten. :)

Nach oben 03.07.2015, 12:09 Nach unten

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Versucht doch mal den Dahle 133, ist recht günstig, hat aber ein Metallfräswerk, und kann zumindest meinen Stiften eine sehr lange, scharfe Spitze verpassen... ohne dass etwas abbricht.

Nach oben 03.07.2015, 22:51 Nach unten

verschiedene

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Vielen Dank, Beowulf, aber jetzt will ich nicht noch einen Spitzer ausprobieren! Ich hab hier schon ungefähr 10 verschiedene rumliegen ... aus Holz, Metall oder Kunststoff ... für dicke und dünne Stifte ... mit oder ohne Kurbel und den elektrischen von Derwent... :rofl:
Bleistifte sind ja auch nicht das Problem , sondern die Pastellstifte.
Es ist schon komisch, immer wenn ich nach einem passenden Spitzer dafür gefragt habe, bekam ich die Antwort, das besser mit einem Messer zu machen. Aber nie hat mir jemand erklärt, wie man das Messer dabei richtig handhabt. Anhand des videos hab ich das nun gelernt und ich dachte, das sei vielleicht auch für andere (Frauen?) nützlich. Aber nun bekomme ich lauter Tipps, welche Spitzer ich mir noch zusätzlich kaufen soll oder wie man es anders macht. :mhh:

Nach oben 04.07.2015, 09:16 Nach unten

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Nun, mit meinem Dahle bekomme ich vielerlei Stiftsorten (auch die, die mir in normalen Anspitzern immer abgebrochen sind) derart spitz, dass es schon fast lächerlich ist:
Dateianhang:
Spitzen.png

Selbst wenn ich die Stifte neu vom Hersteller kaufe, sind sie nicht derart spitz. Aber gut, ich will ja niemandem etwas aufschwatzen. ;)

Es kann auch an einer ganz bestimmten Stiftsorte liegen. So benutzt hier z.B. eine Künstlerin aus genau diesem Grund keine Prismacolors mehr:

Vielleicht helfen dir ja ihre Tipps. Und sie bringt auch DAS Argument gegen Messer vor: Die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß. Bevor ich mich mit Messern ernsthaft verletze, wechsle ich eher die Stiftmarke. Wenn manche Marken wirklich derart problematisch sind, dann besser die Finger davon weglassen. Das ganze muss doch noch halbwegs praktikabel sein. :evil:

Nach oben 04.07.2015, 11:45 Nach unten

Aquarell, Gouache, Acryl

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Rebatah, vielen Dank für die Anregung, Stifte mal mit dem Messer zu spitzen! :D

Ich habe mir den YouTube Clip angesehen, den du verlinkt hast und auch alle folgenden zu dem Thema und habe es danach selber ausprobiert. Zuerst war ich etwas skeptisch, ob es genauso klappen würde, wie in den Videos. Auch war ich etwas abgeschreckt, weil die Leute teilweise so unterschiedliche Schneidinstrumente benutzten (der eine mit den Rasierklingen hat mich ja echt ... beeindruckt), aber dann habe ich kurzerhand zu einem Skalpell gegriffen und habe mein Glück probiert und es war viel einfacher als gedacht. Meine Bunt- Blei- und Kohlestifte haben jetzt alle eine 2-3 cm freigelegte Mine und ich bin total positiv überrascht, dass da nichts abbricht beim Zeichnen, im Gegenteil, man hat wesentlich mehr Möglichkeiten mit den Stiften zu arbeiten, kann teilweise auch flächig Schattieren und so weiter und die Spitze bleibt viel länger spitz, damit hätte ich auch nicht gerechnet. Genial! Besonders gut wirkt sich das auf meine Kohlestifte aus, endlich kann ich die Vorteile von Kohlestiften voll ausnutzen, sprich: einerseits flächiger Auftrag, andererseits saubere Finger :D

Außerdem ist mir noch etwas positives aufgefallen, dadurch, dass die Stifte nicht mehr so "perfekt" aussehen, wie aus dem Spitzer, nehme ich sie eher in die Hand und zeichne mehr mit ihnen. Keine Ahnung, ob ihr das auch kennt, aber je "perfekter" und teurer Materialien aussehen, umso weniger traue ich mich, sie zu benutzen, einfach weil man gleich viel höhere Ansprüche daran hat, wie das Ergebnis aussehen soll. Jetzt, mit diesen etwas schrulliger aussehenden Stiften mache ich einfach mehr.

Ein ganz dickes Danke von mir! :winken:

Nach oben 10.07.2015, 11:34 Nach unten

verschiedene

Beitrag  Re: Pastellstifte mit dem Messer anspitzen
Danke, Björn für deine Sorge und Mühe, aber bisher hab ich mich noch nicht verletzt und sehe auch keine Gefahr mit dieser Methode. Faber Castell empfiehlt übrigens in den Herstellerinformationen die Pittstifte nur mit einem scharfen Messer anzuspitzen. :winken:

Schön,Silvia, dass du es mit Erfolg ausprobiert hast. Bei mir klappt es inzwischen auch gut, sowohl mit einem neuen Teppichmesser als auch mit dem Skalpell. An das schrullige Aussehen muss ich mich aber noch gewöhnen, so schön rund und gleichmäßig gespitzte gefallen mir eigentlich immer noch besser. Aber deine Sehweise, dass sie so eher einsatzbereit wirken gefällt mir. :winken:

Nach oben 10.07.2015, 20:31 Nach unten
 [ 13 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Pastellstifte anspitzen

in Material-Tipps

Tess2k

2

660

29.10.2012, 09:15

Pastellstifte & Papier - Empfehlungen?

in Material-Tipps

Franci

4

834

01.11.2013, 20:21

STABILO CarbOthello Pastellstifte

in Material-Tipps

vamp28

13

939

16.06.2013, 00:48

Pastellstifte von Caran d`Arche

in Material-Tipps

Vierbein

6

684

14.01.2013, 21:53

Kennt jemand die Conte à Paris Pastellstifte ?

in Material-Tipps

Cherubine

2

418

20.10.2011, 09:22

Geeigneter Spitzer für Pastellstifte!

in Material-Tipps

cybercat

4

809

17.01.2008, 12:42






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!