"Kunst hat mit Geschmack nichts zu tun. Kunst ist nicht da, dass man sie schmecke." (Max Ernst)




 [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Wie fange ich an? 
Autor Nachricht

Beitrag  Wie fange ich an?
Liebe Kritzelmeister,

wie in meiner Vorstellung als Mitglied schon erwähnt, male ich am liebsten in Öl. Dabei habe ich mich bei den alten Meistern bemüht. Mir gefallen die tiefen tiefen Lasurmalereien mit Weißhöhung und am leichtesten fällt mir die Untermalung. Weiter bin ich oft nicht gekommen. Denn da kommen alle Fragen ins Spiel, Farbe der Imprimitur bzw. der transparenten Schatten, Übermalung wie und möglichst wenige Schichten .... Deshalb habe ich nun beschlossen, noch einmal ganz von vorn anzufangen. Bisher hab ich mich fast immer an der Abbildung von Rosen orientiert, die mich so faszinieren. Auch Stillleben wären meine Vorstellung. Also fängt es mit den Fragen an:
1. Welche Motive wären zum Üben am Geeignetsten.
2. Sollte ich erst die Grundlagen der Ölmalerei erlernen und üben, also wie setze ich die Farben auf die Leinwand (bei mir sind es Hartholzplatten).
3. Acryl ist leider nicht mein Ding, sie trocknen mir zu schnell weg. Ich möchte nicht unter Druck malen, sondern mir Zeit lassen können. Das geht nun mal am besten mit Ölfarben.

Meine bisherigen Kenntnisse sind: Imprimitur, Weißhöhung, Untermalung, einzelne Lasurmalereien (Malmittel, Übereinanderlegen), Weißhöhung in die nasse Lasur. Hier hab ich mehr oder weniger praktische Erkenntnisse, mir fehlt es einfach an Umsetzungskenntnissen am Motiv. Ich kanns nicht besser formulieren. Da für mich das Ganze nur ein Wirrwarr ist. Mit manchen Techniken komme ich gut klar - mit manchen nur schwer. In den Büchern steht meist viel Theorie, was ja nicht unwichtig ist, praktische Umsetzung muss man selber tun. Malunterricht gibt es hier nicht, vielleicht braucht man ja doch einen Lehrer.

Danke für euer Zuhören, vielleicht gibt es ja unter euch Maler, denen es genauso oder fast so geht.
Angelita :?

Nach oben 13.01.2015, 14:06 Nach unten

Aquarell, Gouache, Acryl

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Hallo Angelita,

ich verstehe eigentlich momentan nicht, was genau deine Frage ist. ;) Du scheinst die Theorie gelesen, bzw. verstanden zu haben, was also hält dich genau davon ab, loszulegen? Vielleicht wäre es einfacher, wenn du mit einem Projekt anfängst, es als WIP hier im Forum postest und bei jedem Zwischenschritt, wo du dir unsicher bist, einfach mal in die Runde fragst. Ich bin mir sicher, dass es hier genügend liebe Mitglieder gibt, die dir dann gerne gleich weiterhelfen.

Ich probiere aber mal auf die drei Punkte einzugehen:

1. Das zum Üben geeignetste Motiv ist eigentlich immer das Motiv, dass dich am meisten fasziniert. Grund: du wirst wahrscheinlich sehr, sehr lange daran arbeiten, vielleicht auch noch mal von vorn anfangen müssen, darum solltest du etwas wählen, an dem du nicht die Lust zu bald verlierst. Aber: da das dein erster Versuch ist, würde ich dir zu einem einzelnen Objekt mit schlichtem Hintergrund raten und lieber nicht zu einem zu komplexen Bildaufbau. (Meine Meinung ;) ) Ach ja, Vorsicht mit Blumen! Die sind sehr viel schwerer in dieser Technik zu malen, da sie häufig sehr leuchtende Farben haben und sehr aufwändige Farbverläufe.

2. Hmm… ja, was soll ich sagen, eigentlich würde ich das als grundlegende Vorraussetzung sehen und jedem raten. Hast du denn schon einmal mit Öl gemalt? Deiner Beschreibung nach verstehe ich ja.

3. Sicher, mit Öl hast du viel mehr Zeit, unter Umständen vielleicht sogar zu viel Zeit, da je nach Schichtstärke und Farbe ein paar Tage vergehen müssen, bis du weitermalen kannst/darfst.

Nach oben 13.01.2015, 18:59 Nach unten

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Beitrag: Wie fange ich an? - 13.01.2015, 14:06 Angelita hat geschrieben:
1. Welche Motive wären zum Üben am Geeignetsten.

Das, was dir gefällt. Alles andere ist Zeitverschwendung und motiviert dich nicht.
Beitrag: Wie fange ich an? - 13.01.2015, 14:06 Angelita hat geschrieben:
2. Sollte ich erst die Grundlagen der Ölmalerei erlernen und üben, also wie setze ich die Farben auf die Leinwand (bei mir sind es Hartholzplatten).

Nun ja, in der Regel setzt man die Farbe mit dem Pinsel auf. ;) Es gibt viele mögliche Wege dies zu machen, mit unterschiedlichem Ergebnis. Das Problem ist, dass man Anfangs oft nicht so richtig weiß, welchen Effekt man überhaupt erzielen möchte.
Beitrag: Wie fange ich an? - 13.01.2015, 14:06 Angelita hat geschrieben:
3. Acryl ist leider nicht mein Ding, sie trocknen mir zu schnell weg. Ich möchte nicht unter Druck malen, sondern mir Zeit lassen können. Das geht nun mal am besten mit Ölfarben.

Nur dann, wenn du Farben Nass-in-nass vermalen möchtest. Für alles andere ist die lange Trocknungszeit eher hinderlich, wie Silvia schon so richtig sagte. Es stellt sich also die Frage, ob du wirklich eine Schichtmalerei anstrebst, oder doch lieber eine Alla-Prima-Maltechnik. Und: Es gibt wahrscheinlich unzählige Varianten der Schichtmalerei. Ist es daher sinnvoll, Schichtmalerei um ihrer selbst willen zu betreiben, oder sollte man nicht eher das Aufsetzen weiterer Farbschichten als Erweiterung bzw. Verfeinerung der bisherigen Arbeit betrachten?

Nach oben 13.01.2015, 20:25 Nach unten

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Beitrag: Re: Wie fange ich an? - 13.01.2015, 18:59 Sharkana hat geschrieben:

ich verstehe eigentlich momentan nicht, was genau deine Frage ist. ;) Du scheinst die Theorie gelesen, bzw. verstanden zu haben, was also hält dich genau davon ab, loszulegen?


Hallo liebe Sharkana, und lieber Beowulf,

ich verstehe es ja selber nicht. Ich male - auch in Öl - in letzter Zeit sogar immer. Mein Problem ist eigentlich das, dass ich vor lauter Kenntnissen und Möglichkeiten die überall in Büchern oder im Netz stehen sozusagen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe. Im Grunde genommen weiß ich nicht, was ich überhaupt möchte. Da gehört soviel dazu, Komposition, diese Dinge über Lichtwirkungen, Lasuren, Malmittel, Fett auf Mager ...... da stehen für mich überall Fragezeichen und gleichzeitig aber habe ich auch das Wissen dazu. Kann oder traue ich mir nicht anzuwenden. Ich verhaspele mich regelmäßig in all diesen Millionen Möglichkeiten. Und es ist mein PerfektionisMuss - dem ich immer gerecht werden will - es muss immer noch besser werden. Und ich bin von all dem so sehr fasziniert. Nur - merke ich, dass ich so nicht weiterkomme. Ich stecke fest. Und somit habe ich beschlossen, das alles fallenzulassen - und nochmal von Grund auf neu anzufangen. Oder ich lasse es ganz sein.
Was hindert mich, diese ganzen Kenntnisse anzuwenden? Fange ich ein Bild an, beschäftigen mich darüber hinaus die ganzen Sachen wie, dass auf einmal die Grundierung nicht funktioniert, eine Imprimitur nicht gelingt - eine einfache aus Acryl. Dann reibe ich mir mein Weiß auch noch selber an, manchmal gelingt es, manchmal macht die Farbe was sie will. Und das alles staut sich auf den Moment, wenn ich ein Bild malen will. So bleibt das lange Suchen nach Lösungen eine Dauerbremse für die Malerei. Nicht, dass ich ungerne nachlese, das Wichtigste mir aufschreibe - das macht mir sogar Spaß - aber letztendes entsteht so kein Bild. Ich hab so das Gefühl, als stelle ich mir selbst die Bedingung, mir keine Fehler zu erlauben.

Darum - entweder Neustart - oder Ende. Ich denke, dass ihr Schwierigkeiten habt, mich zu verstehen - ich verstehs ja selbst nicht. Ich komm mir vor wie ein Wissenschaftler. Sicherlich kann ich anderen mit meinen Kenntnissen helfen - aber nur da, wo ich selber Versuche gestartet habe und eigene Erfahrungen habe.

Und @Beowulf deine Bilder locken mich schon wieder ... ganz faszinierend.

Danke für eure Geduld
Angelita

Nach oben 13.01.2015, 21:29 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Dein Problem ist kein Technikproblem sondern ein Kopfproblem. Du setzt dich selbst unter Druck. Kunst kommt aber aus dem Inneren. Wenn der Kopf den Bauch blockiert kanns nix werden.

Und...ist doch wurscht die ganzen Techniken und Wissen und was andere machen, rubbish. Und wenn du einfach "loskleckst" ... probiere dich doch einfach aus. Kopiere nicht andere, die sollten nur Inspiration sein. Du musst deinen eigenen Weg, deinen eigenen Stil finden. Und deine ganz persönliche Technik. Jeder ist anders.

Und das gilt, denke ich, für alle Medien. So gings mir beim Zeichnen.

Also...Gang rausnehmen, Augen zumachen, durchatmen und du selbst sein. Wirst sehen... macht viel mehr Spaß und die Ergebnisse sind auch besser. :wink:

Btw... kneifen gilt nicht. :winken:

Nach oben 13.01.2015, 21:33 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Hi,

hab nur quergelesen. Ich male auch Öl und ....weiß eigentlich gar nichts, also habe nie ein Buch drüber gelesen oder mich in irgendeiner Weise über die Sache kundig gemacht. Aber ich male. Mal doch einfach drauf los und der Rest kommt nach und nach. Spaß muß es machen, fertig. Wenn ich auf ein Problem stoße, frage ich hier oder probiere auch selbst, Hauptsache immer Malen und immer Freude dran.

Aufhören ist doch keine Option, vorwärts. :wink: Viel Erfolg und liebe Grüße!

Okay, nochmal ein Stück gelesen. Ich glaube du möchtest auf Höheres hinaus. Da kann ich nicht mithalten. Meine Technik ist nur einfach, ohne Schichten ohne Lasuren usw.

Hoffe trotzdem mal was von dir zu sehen. :winken:

Nach oben 13.01.2015, 21:45 Nach unten

z.zt.Aquarell u.div.Zeichenmat

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
hallo Angelita,
Jessica(Cerberus) hat recht,ich sehe es auch so....Du hast ein Kopfproblem.
Sich was an lesen ist nicht verkehrt,nur man kann sich damit auch ganz schön blockieren :logisch:
Nimm eine Leinwand,eine Pinsel und zwei Farben und spiel einfach mit den Farben....
dünn auftragem,dicker auftragen,Tupfen verstreichen etc.....
Drück die Farbe direkt auf die Leinwand und los gehts :logisch:

Mach das ruhig einige male und Du wirst sehen,es entwickelt sich was,Dein Kopf wird frei!!
Und ganz automatisch verselbständigt sich Dein Pinsel,Deine Gedanken............
Achte darauf was mit Dir geschieht,halt es fest und setz es um :logisch: und spiel weiter......3 Farben usw.
Vielleicht stellst Du Deine Arbeiten hier ein und man wird Dir sagen,wo Du evtl. was verbessern kannst, wenn nötig...........

mit der Zeit kommst Du dahin,wo Du jetzt sein möchtest :grins:

Viel Spaß beim Farbenspiel

LG Ingrid :winken:

Nach oben 13.01.2015, 22:27 Nach unten

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Beitrag: Re: Wie fange ich an? - 13.01.2015, 21:33 Cerberus hat geschrieben:
Dein Problem ist kein Technikproblem sondern ein Kopfproblem. Du setzt dich selbst unter Druck. Kunst kommt aber aus dem Inneren. Wenn der Kopf den Bauch blockiert kanns nix werden.

Und...ist doch wurscht die ganzen Techniken und Wissen und was andere machen, rubbish. Und wenn du einfach "loskleckst" ... probiere dich doch einfach aus. Kopiere nicht andere, die sollten nur Inspiration sein. Du musst deinen eigenen Weg, deinen eigenen Stil finden. Und deine ganz persönliche Technik. Jeder ist anders.

Und das gilt, denke ich, für alle Medien. So gings mir beim Zeichnen.

Also...Gang rausnehmen, Augen zumachen, durchatmen und du selbst sein. Wirst sehen... macht viel mehr Spaß und die Ergebnisse sind auch besser. :wink:

Btw... kneifen gilt nicht. :winken:

Hallo Cerberus,
durchatmen - ja das ist es. Aus dem Kopf raus. Ich habs gewusst. Danke :-)

@Nicole Ich hab nochmal im Begrüßungsthread geschrieben. Das soll auch für hier gelten. Mit einem Bild ... ich hab ein paar alte Bilder auf meiner Homepage - Aquarell - müsste im Profil stehen. Ansonsten ist Geduld gefragt - wenn ich neu anfange ..... ;-)

Alles Liebe
Angelita

Nach oben 13.01.2015, 22:33 Nach unten

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Liebe Ingrid,

das werde ich auf jeden Fall probieren. Den Kopf frei pinseln .....

Dankeschön :-)

Nach oben 13.01.2015, 22:36 Nach unten

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Hi Angelita,

naja, das ist einfach gesagt, schalte einen Gang runter, mach den Kopf frei. Stimmt ja auch. Aber das ist wie: denke nicht an Eisbären.... und schwuppp, denkt man ständig an Eisbären und sieht sie vor seinem geistigen Auge. Oder so ähnlich. Und dann funktioniert das einfach nicht. Ganz neu anfangen halte ich für schwierig, weil die ganzen theoretischen Grundlagen ja in deinem Kopf sind. Die kannst du ja nicht "vergessen" die sind ja da.

Was ich so von dir lese, lässt mich glauben, dass du "die Kontrolle" haben möchtest, und sehr hohe Ansprüche an dich selbst stellst. Ich glaube, das ist es, was dich letztendlich scheitern lässt. Gleichzeitig bist du wohl nicht der Typ für "einfach machen und fließen lassen".

Menschen sind nun mal unterschiedlich und jeder muss für sich den richtigen Weg finden

Den Königsweg, der für alle passt, gibt es meiner Ansicht nach nicht. Aber jeder hat Stärken (die er/sie nutzen sollte) und Schwächen (die er/sie austricksen sollte)

Eine Idee von mir, die vielleicht zu dir besser passen würde:

Such dir aus den Millionen Möglichkeiten, ein Bild zu malen, nur zwei oder drei Schwerpunktthemen für ein neues Bild raus, also zum Beispiel Bildkomposition und leuchtende Farben (würde sich bei Rosen anbieten :grins: ). Kann natürlich auch was ganz anderes sein. Und dann konzentriere dich beim Malen nur auf die von dir gesetzten Schwerpunkte. Versuche alles andere, was du theoretisch noch machen könntest, zurückzustellen, für ein anderes Bild.

Dann ist dein Kopf für dieses Bild nur mit den beiden (oder drei) Themen beschäftigt, und durch die freiwillige Begrenzung trickst du dich selbst ein wenig aus. Es ermöglicht dir, wirklich nur daran zu arbeiten und nicht abzuschweifen in die anderen Möglichkeiten, und bietet dir die Chance diese Schwerpunkte dann auch wirklich so zu machen, dass dein eigener Anspruch befriedigt wird.

Als Hilfsmittel ist es legitim und zielführend, sich einen großen Zettel zu machen, auf dem steht:

Ich will bei diesem Bild nur ....... beachten!

Am besten Zettel nahe an der Holzplatte befestigen - in Sichtweite und Augenhöhe. Manchmal muss man sich selbst manipulieren :grins: Und so komisch es klingt, der Spruch "durch die Hand in den Kopf" (also durchs Aufschreiben und Visualisieren im Bewusstsein behalten) ist nicht nur in der Schule sinnvoll :grins:

Vielleicht hilft dir das ein wenig, es wäre echt schade, wenn du aufhören würdest, bevor du richtig begonnen hast.

Nach oben 14.01.2015, 10:30 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
hallo Angelita,

ich denke, vor lauter Theorie kommst du nicht mehr zum Malen!

Beginne mit einem einfach Motiv - vielleicht ein paar Kirschen - und mache zuerst eine Grisaille mit Ölfarben. Da der Satz gilt; fett auf mager - verdünne ich die Farbe mit Verdünner.

Nachher nur mit lasierenden Farben malen!

Nach oben 14.01.2015, 16:44 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Eva hat das toll beschrieben. Ich bin auch so ein furchtbarer Kopfmensch, dazu noch perfektionistisch veranlagt und versuche Maltechniken zu analysieren und zu kopieren. Was mir bei Buntstiftzeichnungen immer noch Schwierigkeiten macht zugegebenermaßen. Das Abmischen der Farben funktioniert tatsächlich nur, wenn ich den Kopf "abschalte". Das zu trainieren ist schwer. Das ging mir aber am Anfang mit Graphit auch so. Ich sah meine ganze Vorlage und kam schon ins Schwitzen. Ich sah die tollen Zeichnungen anderer und hatte kugelrunde Augen und wollte das auch.

Durch dieses Forum habe ich gelernt in diesem Bereich Geduld mit mir selbst zu haben. Ich habe eine Zeichnung begonnen und wusste, dass ich, wenn ich sie einstelle IMMER ein konstruktives Feedback erhalte. Von schlichten Meinungen bis hin zu technischen Ratschlägen. Ich habe meine Angst vor dem riesen "Berg" verloren.

Außerdem habe ich für mich festgestellt, dass ich Umweltgeräusche beim Zeichnen nicht vertrage, da diese mich zu sehr ablenken. Also höre ich Musik. Auf Kopfhörern und das gerne laut. Mein Körper und mein Kopf entspannt sich dabei.
Ein weiterer Punkt ist, dass ich mir niemals ein Ziel setze. "Ich muss bis dann und dann so und so viel geschafft haben und das muss dann so und so aussehen". Ich lasse mich von den rasanten Geschwindigkeiten anderer nicht unter Druck setzen. Meine Bilder brauchen so lange wie sie brauchen. Und ich muss mit Liebe dabei sein. Wenn ich wütend oder aufbrausend bin, weil ich mich grade über was geärgert habe, dann kann ich mich nicht sofort an den Zeichentisch setzen. Dann trinke ich erstmal eine Tasse Tee und atme durch.

Nach oben 14.01.2015, 19:22 Nach unten

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Hallo Ihr Lieben, hier wird man wohl gar nicht automatisch ausgeloggt? Bin grad eben rein. Also nicht denken, dass ich nicht mehr antworten möchte.

Zunächst mal vielen vielen Dank für euer Feedback. Das muss ich jetzt erstmal alles in mir aufnehmen und "verdauen" - darum werde ich erst morgen eure Beiträge beantworten.
Vielen Dank also und bis morgen
Angelita :doppeldaumen:

Nach oben 14.01.2015, 22:59 Nach unten

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Hallo ihr Lieben,

wenn es angenehm ist, möchte ich zusammenfassend antworten. Das Zitieren spare ich mir mal und antworte allgemein mit meinen Gedanken dazu. - Achtung, das kann lang werden .......

Zunächstmal hab ich mich entschlossen, doch weiter zu machen. Tatsächlich ist es so, dass ich immer wieder von einer Sache zur nächsten springe, weil mich das irgendwie auch fasziniert. Wenn ich etwas lese oder bei yout. sehe, dann kribbelt es mich in den Fingern. Ich fange dann an, zu malen - aber dann stellen sich mir gewisse Dinge in den Weg. So reibe ich mir meine Farben selbst an, stelle Grundierungen her und da gibt es dann Probleme, weil ich so ungeduldig bin und es gibt
dann "Unfälle". Ja - ich hab auch gekaufte Farben - nur eben kein Weiß. Das hab ich mir dann selbst hergestellt, das Problem war dann, dass die Farbe leider Fäden zog und bei Herstellung einer Acrylfarbe das Pigment klumpte ........ also suche ich dann nach, an was es liegen könnte.

Das nächste Problem ist bei den Ölfarben - ich vertrage kein Terpentin - dann geht mein Hals zu. Egal ob ich lüfte. Also bin ich umgestiegen auf Liquin, sonst kann ich ja nicht in Schichten malen. Also suchte ich trotzdem weiter, ob es nicht noch andere Möglichkeiten gibt. Es ginge dann auch mit Eitempera oder Acryl in der Untermalung, und dann das Einreiben der puren Ölfarben. Aber da musste ich mich dann auch einlesen.

Also zusammenfassend ist es so, dass ich zwar probiere - aber dann auf Probleme stoße und dann in Büchern, Netz usw. nach Lösungen suche. Und so stehen die angefangenen Bilder rum. Wenigstens hab ich mir angewöhnt auf der Rückseite Notizen zu machen, welches Material ich grad verwendet habe.

Am liebsten mache ich Untermalungen im Moment. Grisaille - aber dann in optischen Grau. Oder Weißhöhung auf Imprimitur. Das klappt sehr gut. Bisher kam ich nicht so gut weiter. Denn ich möchte bis in die Tiefe dringende Lasuren und darauf deckende Lichter. Von innen her leuchtende Farben. Weiß aber nicht, wie ich das am Besten anstellen soll. So habe ich bei Wilhelm Ostwald über die Lasurwirkung gelesen. Und hab bisher aber nicht verstanden, wie sich die Farbe der
Untermalung (Ocker, Grau, Grünlich) auf die Lasuren auwirkt. Hier hilft nun wirklich nur ausprobieren.

Ja - mir geht es auch so - dass ich ganz fasziniert bin von den Bildern und Techniken anderer. Und dann möchte ich das auch, genau wie ihr sagt.

Zur Frage oder zu der Aussage, sich kein Ziel zu setzen. Das trifft den Punkt bei mir. Ich hab auch mal ein paar "Aufträge" gehabt, also Wünsche an mich, ob ich mal ein Bild für .... malen könnte. Zunächst kam auch mal die Frage, warum ich keine Landschaften malen würde, das wäre doch schön, aber ich mal keine Landschaften gerne. Ich möchte zwar die Natur festhalten, aber eher mit Blumen. Also hab ich für verschiedene Personen Bilder gemalt. Und das klappt bei mir nicht. Wenn
jemand sagt, male mir dies und jenes, dann gerate ich unter Druck. Ich bin dann verkrampft, weil ich keine Fehler machen will. Perfektionismus pur. Und vielleicht auch Angst, dass man sagt, es gefällt mir nicht oder eben gar keine Reaktionen kommen, was dann auch einmal passiert ist. So lasse ich die Leute meine Bilder anschauen und wenn ihnen eins gefällt .... Also mit Ziel geht gar nix so richtig.

Bei Ölmalerei muss man ja auf fett und mager, dick und dünn achten. Da fängt auch wieder das Informieren an und meine "Allergie" betreffs Lösungsmittel. Also hab ich dann versucht mit Acryl und Eitempera, dem steht mir entgegen, dass ich damit nicht klarkomme. Ich möchte weiche Verläufe und mit Eitempera und Acryl gibt es da Probleme. Denke ich. ;-)

Das mit dem Freipinseln ist eine sehr gute Sache, das habe ich damals mit Kindern gemacht, genau aus dem Grund, sie aus bestimmten Drucksituationen herauszunehmen. Und das funktionierte eben sehr gut.
Oder eben mal eine Malpause machen. Öfter mal beschäftige ich mich dann mit anderen Dingen, wie zu Weihnachten ein paar Handarbeiten oder kleine Basteleien zu machen. Mit Stricken komme ich auch mal raus. Ich höre auch gern Musik (klassische) - aber nicht beim Malen, sondern nur so zum "Aussteigen". Sollte ich vielleicht mal probieren beim Malen.

Das mit den Schwerpunktthemen ist eine gute Idee. Und ich werde das mal so machen. Auch WIPs werde ich machen. Da ergeben sich dann spezielle Fragen.

Also werde ich mal loslegen - eine Grisaille - aber nicht mit Schwarz und Weiß in Grauwerten, sondern mit aus Farben gemischtem Grau. Und da also mal Kirschen, Trauben sind zwar noch faszinierender, wegen ihrer Transparenz - aber langsam.

Übrigens, um Hartfaserplatten zu sparen (bzw. das aufwändige Vorbereiten), bin ich dazu übergegangen auf weißen Fliesen zu malen, die werden dann mit Wandfarbe grundiert und man kann sie einfach wieder abwaschen. Also für Studienzwecke reicht mir das aus. Die gelungen sind, heb ich dann auf. Auch geht Aquarellpapier mit Gelatinelösung zu tränken, allerdings dann keine wasserlöslichen Farben nehmen, sondern nur Öl. Allerdings ist mir das Aquarellpapier dann auch wieder zu schade, weil teuer. Und Fliesen hab ich haufenweise rumliegen hier.

Also das war jetzt ein bisschen viel Text, aber ich wollte euch meine Gedanken zeigen, warum es bei mir solche Probleme gibt und ich hoffe, dass ich alles beantwortet habe. ;-)

Oh - fällt mir noch was ein. Fließen lassen und einfach tun, funktioniert zwar bei mir - aber nicht beim Malen :-)

Nach oben 15.01.2015, 09:43 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Du klammerst dich zu sehr an Bücher, Ratschläge aus dem Internet und das was andere sagen. Es findet sich für alles eine Lösung und wenn du eben deine eigene Technik entwickelst.

Ich bin ehrlich... aktuell klingt das für mich stark nach "Ausreden suchen" um deine (von dir selbst so betitelten...so liest sich das hier echt heraus) minderwertigen Arbeiten zu entschuldigen. Mach doch einfach was dir Freude macht. Ich verstehe ehrlich nicht so ganz was du mit deinem letzten Post sagen wolltest.

Du hast mir gegenüber schon mal einen Vorteil. DU kannst mit nem Pinsel umgehen... dazu gibt es zig verschiedene Medien. Warum Öl? Wieso nicht Acryl, Tempera, Aquarell, Tusche etc etc etc...? Weil du damit nicht zurecht kommst? Du meinst weil du keine ERFAHRUNG damit hast.

Ich habe auch ein unterschiedlich gutes oder nicht so gutes Händling mit Stiftmedien. Graphit kann ich super (durch mittlerweile 13 Jahren Erfahung), Buntstift es grademal solala (letztes Jahr angefangen), Pastell geht ganz gut (vor zwei Jahren mal angefangen, sporadisches üben), Kohle ist okay (so lange wie Bleistift, aber auch immer nur mal zwischendurch)...

Ich mach mir darüber keinen Kopf und recherchiere stundenlang im Internet oder kaufe Bücher (Bücher sind oftmals sehr sehr schlecht, besonders schlechte Erfahrung hab ich mit deutschen Büchern gemacht). Lernen tut man hier in unserem Fall fast NUR durch Praxis. Gut, es gibt ein paar Regel... Fett auf mager...blubb... aber das kennste doch und außerdem ... was hält dich davon ab einmal mal kreativ was auszuprobieren. Was glaubst du was hier alles bei uns schon wild durcheinandergemixt worden ist?

Ich kenne ne Künstlerin die macht ihre HGs mit Airbrush oder Acryl und mal anschließend mit Buntstift druf... also echt mal. Eng dich nicht so ein.

Nach oben 15.01.2015, 16:53 Nach unten

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Ich werde später im Laufe des Abends vielleicht noch mehr dazu schreiben, aber vorerst folgende Anmerkung: Butterweiche Farbverläufe und tiefe Lasurschichten sind nicht unbedingt immer so toll, wie man sich das vorstellt. Zu viel Malmittel neigt zur Gilbung und lässt das Bild bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen auch recht unterschiedlich aussehen... und zu viel Weichzeichnerei kann ein Bild recht beliebig wirken lassen.
Wenn du keine Ölfarben magst, lass bloß die Finger davon. Du stehst mit der Malerei am Anfang, und solltest nicht direkt mit Widerwillen ins Thema starten. Es gibt genügend Alternativen.

Nach oben 15.01.2015, 17:16 Nach unten

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Doch ich mag Ölfarben. Nur mit den Lösemitteln hab ich Probleme. Also suche ich nach einer Lösung. Acryl hab ich mich noch nicht rangewagt. Wobei dann die Lösemittel eben nicht ins Spiel kommen.

Liebe Jessica,
du hast insofern recht, dass du meinst, ich suche Ausreden. Ich sehe dies so, dass für mich eben auch das Handwerk, Materialkenntnisse und deren Anwendung, Verträglichkeit untereinander, Komposition usw dazugehört. Ich bin fasziniert von der Malweise der alten Meister und somit informiere ich mich darüber. Und ja - ich schrieb selbst, dass ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe und ich bin auch bei manchem nicht zufrieden mit mir. Ich suchte auf dem Weg über dieses Forum nach einer Lösung Kollegen, denen es vielleicht genauso geht oder ging oder welcher Weg gegangen werden kann.
Also hab ich nun beschlossen, mich mit den einzelnen Sachen zu beschäftigen. Eure Hinweise haben mir ein gutes Stück weitergeholfen, sie haben mir gezeigt, welche Wege andere gehen und es sind auch gute Hinweise für mich dabei. Ich werde in mich gehen und reflektieren, was ihr mir gesagt habt.

Vielen Dank an alle
Angelita.

Nach oben 16.01.2015, 20:29 Nach unten

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Beitrag: Re: Wie fange ich an? - 16.01.2015, 20:29 Angelita hat geschrieben:
Doch ich mag Ölfarben. Nur mit den Lösemitteln hab ich Probleme.

Lösungsmittel sind aber nahezu unumgänglich, wenn man ausschließlich mit Öl eine Schichtmaltechnik durchziehen möchte. Eine andere Variante wäre die Mischtechnik, z.B. Untermalung mit Tempera/Tusche/Acryl, und Übermalung mit Öl.

Nach oben 18.01.2015, 13:19 Nach unten

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Also ich hab jetzt mal probiert mit Acryl-Untermalung. Es ging besser als erwartet. Ich glaube, es liegt daran, dass ich (Weil ich Verläufe haben wollte) versucht habe, die Verläufe durch "aufschrubben" zu machen. Also auftragen und dann vertreiben, um so Körperlichkeit zu erreichen. Und dann trocknet die Farbe weg, wenn ich nicht schnell genug bin. Dies hier hab ich auf einer hellen Imprimitur gemacht, die Imprimitur dient hier als schon vorhandene Helligkeit. Vielleicht ist es besser, mit nebeneinander gesetzten Farbflächen zu arbeiten und diese zu verbinden?

Dateianhang:
untermalung_Umbra.jpg

Nach oben 18.01.2015, 16:12 Nach unten

verschiedene

Beitrag  Re: Wie fange ich an?
Hallo, Angelita, das ist doch ein sehr vielversprechender Anfang. Wenn du Tipps dazu brauchst, wäre es sinnvoll, das Bild nochmal im Ölforum mit einem Extrathread zu zeigen. Hier bei dieser Diskussion rechnet man nicht so sehr mit angefangenen Bildern. Dranbleiben! :winken:

Nach oben 18.01.2015, 16:27 Nach unten
 [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!