"Alle Menschen haben die Anlage, schöpferisch zu arbeiten, nur merken es die meisten nie." (Truman Capote)




 [ 9 Beiträge ] 
 Strukturpaste möglichst "perfekt" auftragen bzw glattstreichen 
Autor Nachricht

Beitrag  Strukturpaste möglichst "perfekt" auftragen bzw glattstreichen
hallo zusammen

ich habe neuerdings damit angefangen, strukturpaste auf keilrahmen/leinwand zu verwenden.

leider ist das ergebnis nicht wirklich so, wie ich es anstreben würde. ich bekomme einfach keine schöne, plane bzw flache fläche her.

meine vorgehensweise dabei ist folgende: ich trage entlang einer seite des keilrahmens die (feine) strukturpaste auf und ziehe diese dann mit einem langen gegenstand (zb ein langes lineal) komplett über das bild. im idealfall sollte nun alles bedeckt sein, kein luftbläschen, keine unebenheit, kein fussel und keine stelle wo mehr material ist und keine wo weniger material ist. das ist jedoch leider wunschdenken :mrgreen:

habt ihr mir iiiirgendwelche vorschläge, wie ich das ganze besser hinbekommen könnte? ich bin schon am überlegen, die paste aushärten zu lassen, und anschliessend mit schleifpapier, bandschleifer oder ähnlichem die sache zu bearbeiten. aber vielleicht gibt es ja schon bei der auftragung der strukturpaste diverse tipps und kniffe?

bitte fragt mich nicht, warum ich das ganze bild mit paste vollhaben möchte, es ist einfach ein puzzlestein auf dem weg zu einem bild, wie ich es haben möchte.

danke für eure hilfe

lg petzi

Nach oben 29.07.2014, 11:07 Nach unten

Aquarell, Gouache, Acryl

Beitrag  Re: Strukturpaste möglichst "perfekt" auftragen bzw glattstreichen
Hallo Petzi,

meinst du mit planer Fläche eine wirklich plane, glatte Fläche? Falls ja, wird dir das mit Strukturpaste so nicht gelingen. Selbst mit dem Schleifen danach wird es nie 100%-ig eben sein.

Zum einen liegt das an deinem Maluntergrund. Die Leinwand, egal wie straff gespannt, wird immer ein wenig stärker nachgeben bei Druck (sprich, wenn du die Masse verstreichst), als der Rand des Bildes, der vom Rahmen gestützt wird. Dadurch bleibt da mehr Strukturpaste und nach dem Trocknen hast du dadurch immer eine leicht konvexe Oberfläche.
Wenn du einen festen Bildträger nehmen würdest, hättest du dieses Problem wahrscheinlich nicht so ausgeprägt. Dafür würde sich der Bildträger wahrscheinlich verziehen, wenn er nicht fest genug ist.

Fusselfrei wirst du in unserer Region hier auch nichts hinbekommen. Da musst du ebenfalls später notfalls eingefallene Fussel mit dem Schleifpapier bearbeiten. Eine Freundin von mir schwört darauf, Bilder zum Trocknen senkrecht gekippt, mit der Bildfläche zur Wand hin aufzustellen. Dadurch kämen weniger Fussel drauf. Nun ja. Dafür muss man sich dann Techniken einfallen lassen, um zu verhindern, dass die nasse Farbe an der Wand anklebt an den Stellen wo sie die Wand berührt.

Ansonsten, wie ich vorgehen würde an deiner Stelle: nicht mit einem Lineal, sondern mit einem passenden Gerät, dass man gut und sicher in der Hand halten kann arbeiten. Ein Fassadenspachtel würde sich anbieten. Wichtig ist, dass er breiter ist, als dein Bild, denn du solltest mit nur einer Handbewegung das komplette Bild runterstreichen können. Mittel, wie von dir beschrieben mit ordentlich Überschuss an einem Ende auftragen und dann mit einem gleichmäßigen Zug drüberstreichen in einem möglichst flachen Winkel. Ich würde auch diverse Spachtelmassen testen, so dass du die findest, die die richtige Konsistenz hat. Tendenziell würde ich auch eher zu einer etwas flüssigeren greifen, denn je steifer das Zeug ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Luftblasen darin befinden.

Nach oben 29.07.2014, 11:49 Nach unten

Beitrag  Re: Strukturpaste möglichst "perfekt" auftragen bzw glattstreichen
hallo Sharkana

VIELEN DANK für deine antwort :)

ich möchte die fläche natürlich möglichst plan herbekommen, also zumindest so, dass es, wenn man unmittelbar davor steht, nicht nach kraterlandschaft aussieht

die sache mit der durchhängenden leinwand hab ich komplett übersehen. wenn ich da etwas entsprechend unterlegen kann, müsste das schon eine deutliche verbesserung bewirken. logisch, dass das durchhängen ja für viele unebenheiten verantwortlich ist...

verschiedene massen werd ich ebenfalls durchtesten. vielleicht kann ich ja die vorhandene mit bischen wasser "strecken"....mal versuchen.

ebenfalls wird ne überbreite fassadenspachtel besorgt

danke nochmals für die hilfe;)

lg

Nach oben 29.07.2014, 12:09 Nach unten

Öl, Acryl

Beitrag  Re: Strukturpaste möglichst "perfekt" auftragen bzw glattstreichen
petzi hat geschrieben:
bitte fragt mich nicht, warum ich das ganze bild mit paste vollhaben möchte..

Warum nimmst Du nicht einfach ein steife, glatte und grundierte Malerplatte ohne Leinwandstruktur, da hast Du etwa den selben Effekt :?:

Nach oben 29.07.2014, 12:46 Nach unten

Beitrag  Re: Strukturpaste möglichst "perfekt" auftragen bzw glattstreichen
jobr, ich möchte ein paar unterteilungen vornehmen (durch malerband etc), also eben nicht die ganze leinwand komplett eine fläche, sondern ein paar "zellen", darum ist die sache mit einer glattgrundierten platte nicht möglich

diese unterteilten zellen sollten dann halt nach entfernen des bandes so perfekt als möglich sein

Nach oben 29.07.2014, 14:05 Nach unten

Beitrag  Re: Strukturpaste möglichst "perfekt" auftragen bzw glattstreichen
Man könnte Museumskarton mehrmals grundieren und glattschleifen, und diesen dann auf die Leinwand aufkleben. :) Ansonsten könnte noch Gießmedium weiterhelfen, dazu müsstest du jedoch die Kanten auch in die Höhe etwas abstützen können.

Nach oben 29.07.2014, 14:59 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Strukturpaste möglichst "perfekt" auftragen bzw glattstreichen
ich denke auch, dafür brauchst du eine feste Platte. Wie wäre es mit einer MDF Platte?

Fuselfreie Keilrahmen erhalte ich in meiner Trocknungs-und Transport Kiste, die kann ich auch in Plastik einpacken.

Nach oben 30.07.2014, 06:12 Nach unten

Beitrag  Re: Strukturpaste möglichst "perfekt" auftragen bzw glattstreichen
beowulf danke für die antwort, das hört sich gut an, nur denke ich, mit meinen beschränkten handwerklichen fähigkeiten sieht das ganze im endeffekt - nach dem grundieren/schleifen/kleben - dann noch mehr nach kraut und rüben aus, als wie wenn ich mit der paste herumschmiere :mrgreen:

susanne, danke für die antwort. die fussel sind von dem her das geringste übel bzw jenes, mit dem ich am ehesten leben kann. hauptproblem ist das gleichmässige auftragen der paste. eine platte kommt leider aus dem grund nicht in frage, da ich mehrere "zellen" auf dem bild benötige und keine durchgehende fläche :grins:

Nach oben 30.07.2014, 08:06 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: Strukturpaste möglichst "perfekt" auftragen bzw glattstreichen
Mein Tipp auf die Schnelle wäre ein Palettenmesser eines Bäckers oder Konditors zu verwenden, kostet nicht all zu viel und damit bekommst du Cremiges leichter plan, es gibt welche die sich biegen lassen und feste.

Nach oben 01.08.2014, 21:15 Nach unten
 [ 9 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Airbrush mit dem Pinsel auftragen!

in Technik-Tipps

Kubin

8

491

14.10.2011, 17:31

Wer so malt muss perfekt zeichnen können - David Shevlino

in Links, Online- und TV-Tipps

rainier

3

853

17.10.2010, 19:38

Transparente Strukturpaste?

in Material-Tipps

Eller

7

770

03.04.2013, 11:50

strukturpaste selber herstellen - konkretes Rezept ?

in Material-Tipps

ostseestern

8

8792

05.07.2011, 16:20

Strukturpaste mit Modelliergips herstellen?

in Material-Tipps

mozartkugel

22

3478

20.06.2011, 17:32

Strukturpaste besser mischen oder übermalen ?

in Material-Tipps

Neuurs

8

3314

08.01.2011, 14:31






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!