"Freunde, vergesst nie diese goldene Regel: Nichts kann schaden in der Kunst, solange Ihr frech seid." (James Whistler)




 [ 6 Beiträge ] 
 Stifthaltung 
Autor Nachricht

Bleistift

Beitrag  Stifthaltung
Hallo Leute,

ich bin kein ernsthafter Zeichner und ich weiß auch nicht wie intensiv ich mich in Zukunft damit beschäftigen werden, aber ich habe Bedenken, dass ich mir eine verkehrte Stifthaltung angewöhnen könnte.

Wie sollte ich den Bleistift halten, wenn ich vor allem auf waagerechten, kleinen Flächen (sprich: "Din A4 - Blatt auf Schreibtisch") zeichne? Sollte ich mich von Anfang an darauf einstellen, verschiedene Stifthaltungen einzunehmen (je nach Kontext)?

Danke im Voraus!

Nach oben 09.07.2014, 12:57 Nach unten

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Re: Stifthaltung
Wahrscheinlich werden es verschiedene Stifthaltungen sein. Es kommt darauf an was und wie groß du zeichnest.
Bei großen Bögen (sehr empfehlenswert als Übung) ist es sinnvoll ganz aus dem Körper zu zeichnen. Bei kleinen Zeichnungen wirst Du wohl eher aus der Hand heraus zeichnen.
Am wichtigsten, denke ich, ist aber den Stift immer locker und nicht zu weit unten an zu fassen und nicht zu verkrampfen.
Alles andere wird schon.
LG Tanja :winken:

Nach oben 10.07.2014, 04:05 Nach unten

Bleistift

Beitrag  Re: Stifthaltung
Beitrag: Re: Stifthaltung - 10.07.2014, 04:05 Tanja hat geschrieben:
Wahrscheinlich werden es verschiedene Stifthaltungen sein. Es kommt darauf an was und wie groß du zeichnest.

Im Moment kritzel ich nur auf Din A4 - Blättern herum. Ich zeichne eigentlich nur Blödsinn, aber schon mit dem Gedanken, dass ich dadurch besser werden könnte.

Beitrag: Re: Stifthaltung - 10.07.2014, 04:05 Tanja hat geschrieben:
Bei kleinen Zeichnungen wirst Du wohl eher aus der Hand heraus zeichnen.

Hmm... ich hab schon mehrfach gelesen, dass mit immer aus dem Ellenbogen oder aus der Schulter heraus zeichnen soll. Gilt das auch für Detailarbeiten oder darf man da aus der Hand bzw. aus dem Handgelenk heraus zeichnen?

Nach oben 11.07.2014, 17:45 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Stifthaltung
Bei großen Arbeiten ist das mit der Schulter schon zutreffend.
Bei kleinen Arbeiten (A4 ist klein) ist eher das Handgelenk zuständig.
Wenns locker sein soll ist die Schreibhaltung eher nicht angebracht.
Du wirst, wenn du länger zeichnest, die für dich richtige
Stifthaltung schon finden.
:winken:

Nach oben 11.07.2014, 17:50 Nach unten

Bleistift

Beitrag  Re: Stifthaltung
mach dich nur nicht verrückt wegen deiner Handhaltung,zeichne einfach und bleib dabei locker,das ist viel wichtiger!
Mach schnelle Skizzen von allem möglichen und um so mehr du zeichnest und um so mehr du übst,um so besser wirst du!
LG Mario

Nach oben 11.07.2014, 18:25 Nach unten

Aquarell, Acryl

Beitrag  Re: Stifthaltung
mal ein kleiner bebilderter Ratschlag von mir:
Dateianhang:
Stifthaltungen 1-3.jpg

- in der "Schreib"haltung (Bild 1) kannst du Briefe schreiben, Zahlen addieren oder feine Details zeichnen
- für's lockere Skizzieren fasse ich den Stift an seinem Ende an (Bild 2)
- für's Zeichnen aus dem Ellenbogen oder der Schulter heraus (meist im Stehen) nehme ich das Stiftende mehr von oben in die Hand (Bild 3)

versuche einfach, welche Haltung dir für die verschiedenen Zeichenarbeiten am besten liegt :upps:

Nach oben 11.07.2014, 18:48 Nach unten
 [ 6 Beiträge ] 




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!