"Kunst ist das Bemühen, neben der wirklichen Welt eine menschlichere Welt zu schaffen." (André Maurois)




 [ 8 Beiträge ] 
 Frage zur Aquarellmalerei 
Autor Nachricht

Wasserfarbe

Beitrag  Frage zur Aquarellmalerei
Ich finde den Platz nicht, wo ich eine allgemeine Frage stellen kann :? .

Ich habe mal eine für mich sehr wichtige Frage und hoffe, dass es geht, die zu beantworten so theoretisch, ohne dass ich ein Bild zeigen kann.
Ich nähere mich gerade der Aquarellmalerei, indem ich es versuche und ziemlich alles falsch mache. Ist wohl meine Art zu lernen.
Jedenfalls habe ich alle möglichen Techniken ausprobiert: nass in nass alles zerlaufen lassen ... lasiert, also Farben übereinandergesetzt usw. Ich habe schon kapiert, dass man Flächen nicht einfach so hinpinseln kann und dass das Papier kaputt geht, wenn der Pinsel zu hart ist oder wenn ich zu oft auf derselben Stelle pinsele.
Jetzt frage ich mich: wie schaff man denn Konturen mit Aquarell. Da habe ich den Hinweis Negativmalerei gesehen. Aber wie wird die Kontur denn klar, wenn so ziemlich alles ineinanderläuft und ich nur einmal das Papier berühren darf? :?

Ich möchte gerne so eine Art Universum malen. Da gibt es verschwommene Bereiche, das geht ganz gut. Und dann aber auch klare Sterne und genau abgegrenzte Strukturen. Wie kann man mit Aquarellfarben diese Abgrenzungen schaffen? Ich kann doch nicht alles maskieren, was gerade ist :hmm: !
Hoffentlich kann man aus dem Geschriebenen meine Frage erkennen. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn mich jemand versteht :-) .
Liebe Grüße,
Saraswati

.

Nach oben 22.10.2013, 07:03 Nach unten

Öl, Aquarell, Kreide, Kohle

Beitrag  Re: Frage zur Aquarellmalerei
Hallo Saraswati,

da man in der Aquarellmalerei vom Hellen ins Dunkle malt, würde ich mich vorsichtig an die dunkleren Stellen herantasten. Das heißt, du malst durchaus wässrig, aber so, dass du die helleren Stellen nicht so nass werden lässt. Hier kannst du dann nach kurzer Zeit, wenn die Farbe getrocknet ist, deine Sterne mit Konturen malen.
Das wäre mein Vorschlag.:-)

Noch einen schönen Tag!

Sabine

Nach oben 22.10.2013, 07:11 Nach unten

Aquarell und Tempera

Beitrag  Re: Frage zur Aquarellmalerei
Klare Grenzen erreichst du entweder durch Maskiermittel, oder indem du die erste Farbe erst trocknen lässt, bevor du die angrenzende Farbe aufträgst. Dadurch laufen die beiden aneinandergrenzenden Farben nicht ineinander.

Nach oben 22.10.2013, 08:10 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Frage zur Aquarellmalerei
ob du in farbflächen hineinpinseln kannst oder nicht, hängt sehr vom papier ab, das du verwendest.

wenn du möchtest, dass das papier die farbe gut hält und du problemlos drüber lasieren kannst, dann würde ich dir arches empfehlen. meiner erfahrung nach das papier, das die farbe richtig "frisst", lasieren kein problem. auswaschtechniken gehen dafür nicht. und gute pinsel nicht vergessen. ein richtiger aquarellpinsel kann gar nicht "zu hart" sein.

kleine dinge wie sterne würde ich unbedingt maskieren.

vielleicht bist du manchmal auch zu ungeduldig. wenn du lasieren willst, musst du auch auf gutem papier warten, bis die erste schicht komplett trocken ist.

Nach oben 22.10.2013, 08:53 Nach unten

Beitrag  Re: Frage zur Aquarellmalerei
Vera, "zu hart" ist immer eine Frage der Technik - wenn Saraswati dazu neigt, das Papier aufzurauen, würde ich annehmen, dass sie mit weicheren Pinseln besser klar käme. Ich male gar nicht gerne mit harten Pinseln, außer in feinen Linien und Details. Große Flächen we ein Universum würde ich auf jeden Fall mit was Weicherem anlegen.

Als erstes würde ich dir ordentliches Papier und weiche Pinsel empfehlen! Es hört sich an, als hättest du mindestens eins davon - oder beides - nicht. Damit machst du dir den Anfang unnötig schwer!

Ein super Anfängerpapier ist Canson Studien-Aquarellpapier. Bild Das ist günstig und recht robust, hat 300 gramm. Etwas teuer und noch besser ist das Montval von Canson, darauf schwöre ich. Die beiden sind meine absolut erste Wahl für gute Konturen. Meine Sachen sind ja auch sehr detailliert. Verlaufen darf da nichts. Wenn du nass auf trocken arbeitest, tut es das auch nicht. Beide sind gut für Maskiermittel geeignet.

Beides sind "papierige" Papiere, ohne Hadern oder Baumwolle; letztere sind weicher, total toll, aber schwerer zu handhaben und Konturen sind schwerer möglich. Sie eigenen sich super für expressivere Malerei. Arches wäre sowas, aber das ist direkt ne ganz andere Preisklasse. ;)

Wenn du zum "Schrubben" neigst, nimm große und weiche Pinsel. Es muss nicht gleich der Naturmarder sein - es gibt tolle Mischpinsel, die nicht die Welt kosten. Cosmotop Spin von DaVinci sind super, die richtige Mischung aus Naturhaar (weich und nehmen viel Farbe auf) und Synthetik (härtere, flexiblere Sitze, die bei guter Behandlung ewig die Form hält).

In deinem konkreten Fall würde ich es so machen:

1. Sterne und alles, was weiß bleiben soll, mit Maskiermittel abdecken, trocknen lassen. Maskiermittel mit Wasser verdünnen und unbedingt auf einem kleinen Stück des gleichen Papiers vorher testen.

2. Das ganze Papier nass sprühen oder mit Schwamm annässen

3. Nass in nass Farben anlegen, ineinanderlaufen lassen, das geht super für Weltraumbilder. Richtig durchtrocken lassen. Das kann ein, zwei Stunden dauern.

4. Mit einem weichen Pinsel nass auf trocken dunkere Stellen rausarbeiten. Nicht schrubben. ;)

5. GUT trocknen lassen. Dann Maskiermittel abrubbeln.




Ich hoffe, das hilft dir weiter :winken:

Nach oben 22.10.2013, 09:30 Nach unten

z.zt.Aquarell u.div.Zeichenmat

Beitrag  Re: Frage zur Aquarellmalerei
bei ganz kleinen Teilen ist maskieren angebracht--
wenn Du größere Flächen hast und klare Kanten möchtest,dann wäre auch eine Vorzeichnung sinnvoll
entlang der Linie die Pinselspitze ansetzen und in möglichst einem Strich durchziehen.
Fläche ausfüllen.
Soll es nach innen heller werden, dann Pinsel auswaschen in klarem Wasser nachspülen,auf einem Maltuch oder Küpapier abtrocknen.
Wenig klares wasser mit der Spitze aufnehmen(es sollte nicht tropfen) und von innen zur Farbe hin(also nach aussen) streichen.
Das Wasser zieht die Farbe vom Rand nach innen und es wird somit heller.(schnelles Arbeiten erforderlich)
Wenn es trocken ist und zu schwach erscheint,dann den Vorgang so oft wiederholen,bis man zufrieden ist,----wichtigvor jedem neuen Farbauftrag muss es gut trocken sein.
so kannst Du Dir richtig gute Kontouren erarbeiten!
-----

empfehlenswert ist, mal ein Bogen zu opfern für Übungen. Den in Teile unterteilen,da in den einzelnen Quadraten einfach mal Technik üben,bis man sicherer ist.
---------------------

Pinsel sollte weich sein und eine gute Spitze haben, und eine gute Flüssigkeitsaufnahme z.B. da Vinci Nova 1570 ---wenigstens Größe 20 ist empfehlenswert---vom Preis her ist er sehr moderat
der Cosmotop (Mischhaar) ist auch zu empfehlen,ist etwas teurer
---bei Bösner gibt es einen >Bösner by da Vinci 343 < der gehört zu meinen persönlichen Favoriten--
--einen gleichwertigen gibt es bei Gerstäcker unter der Bezeichnung >Gerstäcker Syntetics Pinsel<
oder man nimmt einen in Zwiebelform da sind die von >Casin< zu empfehlen,auch da nicht zu klein---der eignet sich sehr gut,um exakte Linien zu ziehen,wenn man noch nicht so geübt ist,oder aber sich mit einem dicken Rundpinsel schwertut.

-------------------------
Auch ich verwende zu 85% Papier von >Archés < und zwar das fino 185g/m2 das ist sehr gut,hat eine gute Fließfähigkeit und ist auch "strapazierfähig"
Das Auswaschen,ohne das die Oberfläche sich auflöst---hat wiederum auch mit der Dichte und Art des Farbauftrages etwas zutun---auch da ist es wichtig immer erst trocknen lassen und dann auswaschen!
willst Du alles abwaschen,so geht das gleich,bevorzugt unter der Dusche :D
und immer einen Naturschwamm benutzen,schont das Papier.
Auswaschen erfordert etwas Übung,- und im Aquarell sowieso immer Geduld.
Ich persönlich wasche sehr viel Fläche aus,um sie dann anders zubearbeiten usw.
------------------
Ich hoffe Deine Frage richtig verstanden zuhaben und konnte Dir evtl weiterhelfen.
kannst mir auch gerne PN schicken.

liebe Grüße Ingrid :winken:

Nach oben 22.10.2013, 10:00 Nach unten

Wasserfarbe

Beitrag  Re: Frage zur Aquarellmalerei
Ihr Lieben, ich bin begeistert. Soviel verständnisvolle Antworten hätte ich gar nicht erwartet.
Es stimmt wirklich, ich habe die falschen Pinsel. Das Papier, das so schnell kaputt ging, hatte 300g, daher dachte ich, das muss doch richtig sein.

Ich habe mir eure Beiträge ausgedruckt und werde jetzt mal zumindest nach den richtigen Pinseln gucken. Dann werde ich mir mal einen Technikbogen anlegen und ich wollte auch mal einen Bogen mit allen meinen Farben gemischt als Matrix machen. Jetzt habe ich richtig Lust dazu.

Überhaupt ist das mit der Lust ein Wunder. Was ich schon für Mist zum Wegwerfen fabriziert habe, unglaublich. Und trotzdem will ich es immer noch wieder versuchen :dops: .
Das Trocknenlassen hatte ich nicht beachtet. Und, es stimmt, ich neige zum Schrubben, und wie :grins: .

Im Internet habe ich ein Bild gefunden, das ich gerne als Anregung für mein Universum nehme. Wird wahrscheinlich anders, aber jetzt ist meine Vorlage und Vorstellung wenigstens nicht mehr so symbolisch.
Wahrscheinlich werde ich euch das Resultat sogar zeigen, eventuell jedenfalls 8) .
Herzlichen Dank an alle und liebe Grüße,
Gabriela

Nach oben 22.10.2013, 13:24 Nach unten

Wasserfarbe

Beitrag  Re: Frage zur Aquarellmalerei
So, hier ist das Ergebnis meiner bisherigen Übungen. Wie ich die Planeten weniger eifrig bekomme, weiß ich noch nicht. Als nächstes probiere ich es mal mit einer Schablone. Und es würde vielleicht eindrucksvoller, wenn ich oben nichts Ineinandergelaufenes male, sondern einen klaren Verlauf von Dunkel nach heller.

Herzliche Sonntagsgrüße! :-)

Nach oben 03.11.2013, 10:14 Nach unten
 [ 8 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Maskierklebeband für Aquarellmalerei !

in Material-Tipps

ROH

13

799

15.04.2014, 23:41

Hassliebe.. Aquarellmalerei

in Diskussionen

maja

21

529

04.10.2009, 17:16

Fragen zu Aquarellmalerei

in Diskussionen

Kundalini

13

416

25.08.2009, 15:45

Einführung in die Aquarellmalerei

in Technik-Tipps

Kritzelmeister

3

1894

17.05.2007, 12:01

Tipps und Tricks in der Aquarellmalerei

in Technik-Tipps

Marie

14

4988

31.05.2007, 11:25

Kommentare zu "Tipps und Tricks in der Aquarellmalerei"

in Technik-Tipps

Kritzelmeister

36

3963

31.05.2007, 12:21






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!