"Malen heißt nicht Formen färben, sondern Farben formen." (Henri Matisse)




 [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Die Horizontlinie 
Autor Nachricht

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
Ernesto, das ist super :danke2: :klasse:

Ich werde mir das, wie auch schon Pitts Erläuterungen ausdrucken (ich bin und bleibe ein Gruftie - ich habs gerne auf Papier ausgedruckt :oops: )

Ich finde das ganz großartig!

Nach oben 30.07.2013, 08:01 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung! Ich muss ehrlich zugeben-ich hasse Perspektive, aber leider geht es nicht ohne :crybig:

Ich hoffe, dass ich irgendwann den Blick dafür bekomme. :logisch:

Liebe Grüße,

lissy :winken:

Nach oben 30.07.2013, 11:19 Nach unten

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
Hallo Eva,
Hallo lissy,
danke für's Interesse.

jetztmal Horizontlinie und Treppe, ein Problem, das immer wieder auftaucht.

Bild 1: Der Fluchtpunkt wurde mit zwei parallelen Linien abgeleitet. Da diese in Wirklichkeit auch waagrecht sind, befindet sich die Horizontlinie (blau) auf diesem Fluchtpunkt. Die Horizontlinie befindet sich oberhalb der Treppe, deshalb sieht man alle gelben Flächen. (leichte Vogelperspektive)

Bild 2: dieselbe Vorgehensweise, aber diesmal ist die Horizontlinie etwas tiefer. Alle gelben Flächen, die sich oberhalb der Horizontlinie befinden kann man jetzt nicht mehr sehen. Erst wenn wir die Treppe empor steigen werden sie wieder sichtbar.

Warum ist das so?
Beim Treppensteigen gehen unsere Augen mit nach oben. Weil sich die Horizontlinie immer auf Augenhöhe befindet geht sie logischerweise auch mit nach oben. Und nun sehen wir die gelben Flächen wieder.

LG Ernesto

Nach oben 04.08.2013, 14:02 Nach unten

Acryl, Öl

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
Lieber Ernesto,

jetzt erst entdecke ich deine wirklich informativen Beschreibungen. Schon bei deinen Kommentaren zu meinem Bild wurde mir einiges bezüglich Perspektive begreiflicher und ich denke, mit diesen hilfreichen Unterlagen bringe ich weiteres Licht in mein Blondinnenhirn. Ein bisserl flackert das Lichtlein ja schon....... :grins:

Vielen Dank für deine Mühen, deine Erklärungen sind besser als meine Bücher über Perspektive!

Nach oben 04.08.2013, 14:14 Nach unten

Acryl, Bleistift, Buntstifte

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
Hallo Ernesto,

bin eben erst auf dieses Thema gestossen, ich finde es sehr hilfreich.

Bin nämlich gerade dabei ein Naturschauspiel zwischen Mond und Sonne zu malen, so am 20. und 21. Juli gesehen. Der Mond steht schon hoch am Himmel, die Sonne ist noch nicht ganz untergegangen.

Da ich mal was anderes als Bäume malen wollte, hab ich mich entschieden das Meer zu malen. Dafür zwei Drittel Himmel und ein Drittel Meer, weil es mir vor allem um das Schauspiel zwischen Sonne und Mond geht. Allerdings ist die Horizontlinie etwas schief geraten, rutscht nach rechts zur Sonne hin etwas ab, das Bild ist wahrscheinlich noch lange nicht fertig.

Sollte die Horizontlinie am Meer immer gerade sein oder kann es schon auch mal vorkommen, dass der Horizont etwas schwankt wenn man ihn aus der Bootperspektive "fotographiert"? Mein Mann meint er bleibt gerade. Ich werde es auf jeden Fall mal korrigieren.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir da einen Tipp geben könntest.

Nach oben 04.08.2013, 14:15 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
sehr anschaulich, was du uns da erklärst!

Nach oben 04.08.2013, 15:52 Nach unten

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
danke Hannelore,
schön, wenn dir meine Ausführungen etwas bringen.

Hallo Sonja,
ich denke, die Horizontlinie sollte immer gerade und waagrecht dargestellt werden. Alles andere würden wir als "unnatürlich" empfinden. Das Meer ist ja schließlich "im Wasser"
Dein Mann hat recht, nicht der Horizont schwankt, sondern das Boot.

Hallo Vera,
danke, dein Beitrag freut mich.

LG Ernesto

Nach oben 04.08.2013, 20:51 Nach unten

Acryl, Bleistift, Buntstifte

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
Vielen Dank Ernesto,

Fazit: Immer auf den Gatten hören :grins:

Nach meiner Korrektur wird man nicht mehr ganz so seekrank, der Horizont ist aber immer noch leicht schief.

Also nochmal pinseln, und Meeresspiegel um ein paar Millimeter steigen lassen.

Ist jetzt einfacher als Himmel runterziehn.

Nach oben 05.08.2013, 16:41 Nach unten

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
Manchmal will man ein Bild aus verschiedenen Vorlagen kombinieren, z.B. berühmte Bauwerke aus aller Welt oder alle Kirchen einer Stadt auf einem Bild usw.
Setzt man die Vorlagenfotos einfach beliebig zusammen entsteht eine Collage, aber kein stimmiger Gesamteindruck. Auch bei dieser Problematik spielt wieder die Perspektive eine Rolle, es gibt nämlich nur eine Horizontlinie.
Habe mal ein Haus mit einem Turm kombiniert.
Zuerst habe ich bei beiden Bildern den Fluchtpunkt gesucht. Dazu genügen je zwei Linien (grün). Nun habe ich die beiden Bilder so zusammengeschoben, dass sich die Fluchtpunkte decken. Vorher habe ich den Turm vergrößert, dass die Größenverhältnisse in etwa stimmen. Haus und Turm haben nun eine gemeinsame Horizontlinie. (blau)
LG Ernesto

Nach oben 09.08.2013, 12:09 Nach unten

Aquarell, Acryl

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
Nun habe ich die beiden Bilder so zusammengeschoben, dass sich die Fluchtpunkte decken.
wobei sich m.E. die Fluchtpunkte nicht decken müssen :mhh: - wichtig ist nur, dass sie auf einer (gemeinsamen) Horizontlinie liegen :upps:

Nach oben 09.08.2013, 12:21 Nach unten

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
pitt hat geschrieben:
wobei sich m.E. die Fluchtpunkte nicht decken müssen :mhh:

ja Pitt, außer die Häuser sollen parallel stehen.
So eine Kombination ist nie unproblematisch. Wenn z.B. eine Aufnahme mit Tele- die andere mit Weitwinkel gemacht wurde, wird das nie zusammempassen.
Bei eigenen Fotos hat man das Problem nicht, wenn darauf geachtet wird, dass alle Aufnahmen mit derselben Zoomeinstellung (Brennweite) gemacht werden.
LG Ernesto

Nach oben 09.08.2013, 12:34 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Die Horizontlinie
Beitrag: Re: Die Horizontlinie - 29.07.2013, 09:56 ernesto hat geschrieben:
Auch runde Gegenstände (Vasen, Teller usw.) unterliegen den Gesetzen der Perspektive.

Die Abhängigkeit von den Ellipsen und der Horizontlinie sieht man besonders gut bei Leuchttürmen, weil ja die Horizontlinie die Grenze zwischen Wasser und Himmel darstellt.

Direkt auf der Horizontlinie ist die Ellipse total flach, sie wird zur Geraden.
Unterhalb der Horizontlinie sind die Ellipsen nach unten gewölbt, oberhalb nach oben.
Je weiter die Ellipsen von der Horizontlinie entfernt sind, desto gekrümmter werden sie.


Es würde mich interessieren, ob solche Ausführungen für die einen oder anderen evtl. hilfreich sind.
Über entstprechendes Feedback würde ich mich freuen.

LG Ernesto


Sehr!. Ich hab mir da noch nie so wirklich Gedanken gemacht, weil ich bis jetzt kaum Häuser gemalt habe. Aber mir ist dein Lehrpunkt wie Schuppen von den Augen gefallen! Das, was mich seither unsicher gemacht hätte/hat, habe ich jetzt verstanden und kann es (wahrscheinlich :-) ) auch anwenden!
:winken:
Dass ich es nicht verstanden habe, sieht man ja an der Erklärung an Blume, wo mir die anderen Linien gar nicht sooo ins Auge gesprungen sind! :rofl: :oops: :oops: :oops:

Danke, lieber Ernesto! Wir kommen mal zu dir zu einem Kurs! Balingen ist ja nicht soo weit weg von Schorndorf/Rudersberg!

Nach oben 04.09.2013, 07:24 Nach unten
 [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!