"Im Entwurf zeigt sich das Talent, in der Ausführung die Kunst." (Marie von Ebner-Eschenbach)




 [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 wie realistisch malen lernen? 
Autor Nachricht

Beitrag  wie realistisch malen lernen?
soo, nachdem ich mich schon kurz vorgestellt habe, hier mal mein "problem":

ich würde einfach total gerne realistisch malen können und allein kriege ich das einfach nicht hin. das macht mich wahnsinnig! :evil:

ich mal sehr gerne, mit acryl- und aquarellfarben. hauptsächlich blüten (meist in der one stroke technik), womit ich auch alles mögliche verziere.

ich bin von beruf nageldesignerin, und ich bemale eben sehr gerne nägel. :D mit one stroke, aquarell(blüten), und anderen kleinen motiven. auch gerne mal gesichter, doch die sehen dann immer eher comic-mäßig aus. dadurch bin ich auch wieder mehr dazu gekommen, mich für´s malen zu interessieren, habe ich als kind schon gern gemacht, aber dann ist es irgendwie untergegangen.. :roll:

jetzt ist die lust und motivation wieder da, aber wie gesagt, mit dem realistischen will es einfach nicht klappen. ich möchte hauptsächlich gesichter malen können, doch besonders die proportionen sowie licht- und schattengebung - das will einfach nicht, dafür fehlt mir wohl irgendwie der blick, hmmppff..

nun meine (vielleicht doofe) frage: wie kann ich das lernen? was würdet ihr da empfehlen? wie anfangen? wie weitermachen?

ich bin eher der typ, der besser lernt, wenn ich es direkt vor meiner nase von jemandem gezeigt und erklärt bekomme, und ich habe schon öfter mal nach kursen hier in der gegend geschaut, aber leider wird da nichts passendes angeboten...

vielleicht hat ja jemand einen tipp für mich :D

Nach oben 02.07.2013, 20:39 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
hallo ginger,
eine kunstschule wäre natürlich das allerbeste....
sonst kann ich nur empfehlen ,du sollst anfangen naturstudien zu zeichnen. alles mögliche,alle gegenstände die du um dich herum hast. am besten stellst du es auf den tisch, z. Beispiel eine kaffekanne, oder einen löffel u.s w. und beleuchtest es von einer seite. dann zeichnest du genau was du siehst. machst du es jeden tag , oder so oft es geht, lernst du es mit der zeit immer genauer hinzuschauen und wahrzunehmen. gesichter würde ich erstmal gar nicht machen,erst später...versuch es!
lg lilla

Nach oben 02.07.2013, 20:50 Nach unten

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
Fang doch erst mal mit was Leichterem an, Gesichter ist mit das schwerste was man sich aussuchen kann. Auf langer Sicht wirst du da frustriert sein weil das wirklich schwer ist.

Daher fang erst mal an stilllieben zu zeichnen, auch wenn du es nicht hören willst :D
Aber gute zeichnerische Fähigkeiten sind schon das A und O, dann muss man das Farbmischen lernen… und vor alldem das Sehen, dies muss auch trainiert werden.
So von heute auf morgen wird das leider nichts, man muss schon Zeit investieren sowie Erfahrungen sammeln.

Somit kann man kein genaues Rezept oder eine Formel nennen die dich realistische Bilder zeichnen lässt, außer eben üben üben und nochmal üben.

Zum anderen weiß man auch nicht was du schon kannst, auf was für ein Level zu stehst. Vielleicht hast ja was zum Zeigen da?

Nach oben 02.07.2013, 20:53 Nach unten

z.zt.Aquarell u.div.Zeichenmat

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
hallo und :willkommen: im Forum!!

Du wohnst in der Nähe von Dinslaken? --dann schau doch mal hier > Atelier -Niederrhein< Michael Schnitker---wäre eine Möglichkeit
oder die VHS
und üben,üben,üben.......
wenn Du Zeit hast,dann schau mal bei Boesner im Veranstaltungskalender,da gibt es immer wieder Tagesworkshop und auch Presentationen von Künstlern und ihren Maltechniken.
ansonsten einfach anfangen mit Auge--Mund---Ohren usw. und hier einstellen und Tipps sammeln


liebe Grüße Wolkenlos :winken:

Nach oben 02.07.2013, 21:01 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
Am Thema liegts eher nicht. Unser erstes Thema damals in der Schule war das Portrait und wir waren ja alle Anfänger. Allerdings in Bleistift. Bleistift hat den Vorteil, dass man erstmal Licht, Schatten und die Tonwerte ganz gut auf die Reihe kriegt. So wirklich viele Konturen hat ein Gesicht ja nicht. Die Elemente entstehen aus dem Zusammenspiel von Licht und Schatten. Mag zwar etwas langweilig sein, aber ich denke als Start mit Schwarz/Weiß zu beginnen wäre nicht schlecht. Mit Farbe hab ich ja auch erst vor kurzem angefangen und das fällt mir auch sehr schwer und dass obwohl ich ja schon eine ganze Weile Portraits zeichne. Und für Portraits braucht man auch echt viel Geduld und Übung. Wenn ich mir meine Sachen von damals anschaue... aua... :dops: Das mag man gar nicht mehr zeigen.

Nach oben 02.07.2013, 21:46 Nach unten

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
huhu!

erstmal vielen dank für eure antworten.. :D

dass es kein patent-rezept gibt, war mir schon klar. aber dann wären ja auch alle menschen künstler und es wäre nicht besonderes mehr. :wink: nur, wenn ich mir einmal was in den kopf gesetzt habe... :roll: will ja auch gern ganz viel üben, wenn ich nur wüsste, wie. naja, lassen wir das realistische erstmal aussen vor und machen einen kleineren schritt: ich fänd es einfach schön, wenn meine kleinen kunstwerke "mehr leben" und dynamik hätten. das sieht immer alles so platt und tot aus.. :?

ich versuche schon oft, irgendwas abzumalen, meist von bildern. aber es will halt trotzdem nicht so wirklich klappen...und es fällt mir halt auch deshalb schwer, weil ich nicht weiß, worauf genau ich achten muss und welche farbe zuerst und überhaupt!

@wolkenlos: ja, dinslaken ist bei mir um´s eck, da schau ich mal, danke :D

@johnd: hm, ich hab halt nur gemälde auf nägeln. wenn das auch ok / interessant ist, kann ich gern mal was zeigen :wink:

Nach oben 02.07.2013, 22:10 Nach unten

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
Hallo ginger :)

Erstmal vorweg: Ich bin auch Anfänger und bin selbst noch dabei realistisches Zeichnen zu üben. Ich hab direkt mich Portrait angefangen, also keine Stillleben, Landschaften o.ä. Sollte ich vielleicht mal tun :D
Jedenfalls kann ich diraus meiner bisher knapp zweimonatigen Zeichenerfahrung :D folgende Hinweise geben:
Zuerst mal zu Materialien: Besorge die erstmal Bleistift in verschiedenen Härtegraden also ein paar harte ein paar weiche und zum Vorzeichnen finde ich HB ganz gut geeignet. Ansonsten zeichne ich momentan auf Zeichenkarton, ich würde mir für den Anfang auch kein besonders teures Papier kaufen, weil man da eher Angst hat was falsch zu machen und das teure Blatt zu versauen. Ich zeichne normalerweise auf A4 Papier, hab mir aber jetzt mal einen A3 Block geholt, ich bilde mir ein, dass es einfacher ist auf größeren Formaten zu Zeichnen, weil man logischerweise dann auch mehr Fläche hat und Details nicht so mühsam hinfriemeln muss. Ansonsten finde ich einen Radierstift ganz praktisch und einen Knetradierer solltest du dir auch unbedingt besorgen (Ich hab mir heute einen gekauft und frag mich echt wie ich so lange ohne konnte :hmm: ). Ich hab mir heute auch mal Zeichenkohle geholt (ganz billge von Nanu Nana zum ausprobiern, was anders hab ich nicht gefunden und bestellen wollte ich nicht direkt, kann ich ja immernoch machen, wenn ich weiß ob es was für mich ist) für dunklere Flächen, aber am Anfang geht auch ein 8B Bleistift dafür. Wenn du verwischen willst, dann nimm am besten nicht die Finger. Habe ich bisher auch so gemacht, aber man hat erstens zu wenig Kontrolle darüber und zweitens hat man dann eher Fingerabdrücke drauf die man teilweise auch nicht gut wegradieren kann. Stattdessen benutze ich dafür jetzt Wattestäbchen und für größere Flächen Wattebällchen. Man kann natürlich auch diese Papierwischer nehmen, keine Ahnung wie die richtig heißen, aber sowas hab ich nicht und kann dazu also nichts sagen. Farbig zeichnen stell ichmir noch schwieriger vor, ich möchte es zwar mal ausprobieren, aber eins nach dem anderen. Licht, Schatten, etc. finde ich in schwarz-weiß einfacher.

Zum Portraitzeichnen hab ich bei mir persönlich festgestellt, dass es mir leichter fällt öfter die gleiche Person (auch von verschiedenen Vorlagen) zu zeichnen. Nach und nach fallen einem dann mehr Details auf. Es gibt auch ein Bild das ich jetzt schon zum vierten mal zeichne, aber immer die Technik etwas verändere. Jedes mal wird es etwas besser, wenn auch nicht perfekt. Man muss am Anfang sowieso keine Meisterwerke schaffen. Einfach üben. Ich würde die auf jeden Fall empfehlen von Vorlagen zu malen, ich hab mir erstmal viele Bilder gesucht im Internet und druck mir ab und zu mal welche aus und versuche die nachzuzeichnen. Aus dem Kopf oder vom lebenden Modell finde ich ziemlich schwer, gerade für Anfänger.
Schau dir doch mal bei YouTube ein paar Zeichenvideos an und stöbere hier im Forum, das hat mir auch schon wirklich weitergeholfen.


Ich würde dir empfehlen zuerst mal das ganze als Zeichnung zu üben, weil man da einfach mehr Kontrolle hat und Mit Bleistift besser krorrigiern und licht und Shcatten einschätzen kann als mit Farbe und Pinsel. Finde ich zumindest.
Ich hoffe mein Roman konnte dir zumindest ein bisschen weiterhelfen :D

Nach oben 02.07.2013, 23:06 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
Wenn es auch mal weiter weg sein darf, würde ich Dir einen Kurs bei Brigitte Guhle empfehlen http://www.brigitteguhle.de

Sie bietet auch Wochenendkurse und Malurlaube an. Mit ihrer Anleitung lernst Du recht schnell die wichtigsten Details zum Portraitieren. :winken:

Nach oben 03.07.2013, 07:50 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
Probiers erst mal bei der VHS und probier rum dann merkst Du schon ob es Dir liegt oder nicht... und kostet nicht so viel wie eine Kunstschule

Nach oben 04.07.2013, 17:34 Nach unten

Aquarell, Zeichnen

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
Ich würde dir raten einen Grundkurs zu besuchen (aus meiner eigenen Erfahrung) so lernst du
Fehler zu vermeiden. "Sehen" zu lernen ist das Wichtigste und bitte keine billigen Materialien.
Graphitstifte, Kohle und gutes Zeichenpapier, einen Knetgummi und ev. einen Papierwischer mehr brauchst du für den Anfang nicht. Viel Spaß und Geduld :portrait:

Nach oben 04.07.2013, 17:56 Nach unten

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
dake erstmal für eure tipps :D
werde mich nochmal schlau machen und auch hier ganu viel durchklicken und mir alles ansehen..

es ist echt nicht leicht, da den richtigen ansatz zu finden, weil ich sowas spezielles habe, was ich möchte. naja, ich hoffe, ich finde nochmal das richtige. ansonsten werde ich einfach weiter wie bisher drauf los kritzlen und auch daraus lernen :P

Nach oben 04.07.2013, 22:58 Nach unten

Acryl, Aquarell, Ölfarben

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
hallo Ginger,

ich habe auch so wie du mit dem Zeichnen angefangen. Ich bin mit einen Kollegen der Portraitzeichner ist, auf seine Liveveranstaltungen mitgegangen. Erst habe ich nur zugeschaut, dann habe ich mir Bleistifte und einen Zeichenblock zu Hand genommen und versucht ohne jeglicher Wertung mitzuzeichnen. Bei der vierten Veranstaltung habe ich mein erstes Bild verkauft, ich war so überzeugt, dass ich es eines Tages schaffen werde. Mein Kollege zeichnet ein Portrait in etwa 40 Minuten, davon bin ich jetzt weiter entfernt, denn ich habe die Zeichnerei etwas vernachlässigt, bin momentan bei der Ölmalerei gelandet und es macht riesen Spaß. Du kannst dir gern meine Zeichnungen hier unter den Themen oder auch in meiner Galerie anschauen, vielleicht kannst du was abgewinnen. Außerdem, bietet Vera Onlinekurse zum Portraitzeichnen an, wäre vielleicht was für dich?

Nach oben 05.07.2013, 06:47 Nach unten

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
danke dir :D

ja, ich muss noch mal demnächst in ruhe alles durchgehen. hab im moment so wenig zeit.

ich würde mal so sagen: an der kreativität und ideen mangelt es nicht, aber das umsetzen ist schwierig, weil ich einfach nicht weiß a) worauf ich achten muss und b) wie ich es dann umsetzen kann.

also der weg vom auge zum hirn funktioniert schonmal, aber dann, auf der strecke vom hirn zur hand, tja, da gibt´s halt ein paar schlaglöcher und es kommt was ganz anderes bei raus :mrgreen:

Nach oben 05.07.2013, 08:43 Nach unten

Mischtechniken

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
hier findest Du den bereits erwähnten Portraitzeichenkurs

Konstruktion des Kopfes/Portraits

Nach oben 05.07.2013, 09:03 Nach unten

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
Hallo, ginger! Hier mein Tipp: Mir hat das Buch "How to Draw Lifelike Portraits" von Lee Hammond sehr geholfen. Eine Schritt-für Schritt-Anleitung zum Portraitzeichnen in englischer Sprache, leicht verständlich.

Wichtig und Voraussetzung zum Erfolg: üben, üben, üben....

Alles Gute! :maler2:

Nach oben 06.07.2013, 09:20 Nach unten

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
so, da kam doch heute das neue vhs-programmheftchen ins haus geflattert. schnell geschaut und hab mich gleich für 2 mini-kurse angemeldet. (richtiges sehen und portrait) :D ist leider erst im september, aber egal, es geht voran.

jetzt noch eine kleine frage: ich soll bleistifte mitbringen: H oder HB, B2 oder B4.
kenne mich damit mal so gar nicht aus :roll: :oops: muss ich auf was bestimmtes achten beim kauf? gibt es da unterschiede in der qualität? könnt ihr bestimmte stifte empfehlen?

danke schonmal :wink:

Nach oben 08.07.2013, 11:30 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
Hi Ginger,

bleistifttechnisch verwende ich ausschließlich Faber Castell (das sind die grün lackierten). Die sind in jedem guten Schreibwarenladen zu kriegen und nicht so teuer.

Nach oben 08.07.2013, 11:59 Nach unten

PC

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
Beitrag: Re: wie realistisch malen lernen? - 08.07.2013, 11:59 Cerberus hat geschrieben:
bleistifttechnisch verwende ich ausschließlich Faber Castell (das sind die grün lackierten). Die sind in jedem guten Schreibwarenladen zu kriegen und nicht so teuer.

Ich hoffe Du meinst die Faber Castell 9000 - auf Künstlerbleistifte sollte man dabei schon Wert legen. Auch wenn dies für den Anfang zum "Zeichnen lernen" eher sekundär ist, sollte man sich nicht mit "Schreibartikeln" das Leben unnötig schwer machen. Ansonsten auch hier wieder meine Meinung zu Faber Castell: Vergleichbare Qualitäten gibt es von anderen Herstellern günstiger (z.B. Bruynzeel, Lyra, etc.) oder für Spezialisten auch Besseres (siehe Tombow Mono100).

Zur Eingangsfrage, wie man am besten "realistisch malen lernt", kann ich zusätzlich zu den hier bereits genannten Tipps nur aus dem Querschnitt der Kritzelmeisterteilnehmer der letzten 6 Jahre resümieren: Jeder hat seinen eigenen Weg! Manche schwören auf Betty Edwards, andere auf andere Lektüre, andere setzen sich einfach hin und zeichnen was ihnen vor die Nase kommt, andere finden bei speziellen Motiven ihre Motivation, und andere nehmen professionelle Kurse in Anspruch. Wichtig scheint mir die Erkenntnis: Der Weg ist das Ziel! Mehr Spaß beim Tun lässt das Ergebnis erstmal sekundär werden und sorgt für langanhaltende Motivation und daher mittelfristig auch für bessere Ergebnisse. Ein Patentrezept gibt es hingegen nicht.

:winken:

Nach oben 08.07.2013, 12:16 Nach unten

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
Ich benutze die Bleistifte von Faber Castell (dunkelgrün) und Staedtler (die blauen). Bei den Härten würde ich sagen reichen für den Anfang HB, 4B, 6B und 8B. Kommt halt auf die persönlichen vorlieben an. Du kannst dir auch den härtesten, den weichesten und ein paar dazwischen kaufen und dann eben ein bisschen probieren, dann wirst du auch sehen, zu welchen du am meisten greifst. ich persönlich zeichne hauptsächlich mit weichen Stift und mit HB oder F zeichne ich vor. Alles was Härter ist benutze ich eher selten. Ich hab auch nen 4H Bleistift, aber den benutze ich kaum. Höchstens bei z.B. blonden Haar für feine Strähnen. Generell sind die Härten auch eher für technische Zeichnungen geeignet, glaube ich.

Nach oben 08.07.2013, 12:23 Nach unten

Beitrag  Re: wie realistisch malen lernen?
jupp, danke erstmal, das hilft doch schon weiter... :D

mein ziel ist ja auch nicht unbedingt das profimäßige zeichnen und malen (mit stiften), ich will nur DAS, was ich bis jetzt mache verbessern, so dass es eben etwas realistischer und lebendiger aussieht. doch ich denke, dass solche kurse mit richtigem sehen, licht + schatten und grob portrait-zeichnen mir da sehr helfen. freue mich auf jeden fall schon sehr! spaß und freude habe ich sowieso immer dabei! :wink:

Nach oben 08.07.2013, 12:57 Nach unten
 [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
zeichnen und malen lernen

in Links, Online- und TV-Tipps

Steff82

4

690

02.08.2007, 17:01

Farben Mischen verstehen Lernen !

in Technik-Tipps

ROH

18

3416

15.03.2014, 22:02

Preisaktion bei geistreich-lernen.de bis Ende März 2014

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

0

744

07.03.2014, 10:09

Eitempera Lernvideo jetzt bei Geistreich Lernen.

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

3

679

05.08.2013, 19:43

endlich richtig zeichnen lernen

in Technik-Tipps

hermann

35

2284

26.01.2011, 21:23

Kurse, Ausbildungen, Lernen ???

in Diskussionen

Gondriel

31

1351

24.01.2009, 13:28

Zeichnen lernen: Muss man unbedingt mit dem "Bleistiftzeichen" anfangen?

in Technik-Tipps

hildebrandt0907

10

528

04.09.2016, 21:00

Zeichnen lernen mit der "Five Pencil Method"

in Links, Online- und TV-Tipps

plubird

0

346

31.10.2011, 16:19

gleiches Motiv mehrmals malen und ausstellen - ja oder nein?

in Diskussionen

Susanne

29

1507

07.05.2015, 08:15

Malen mit Acryl - welche Motive

in Technik-Tipps

Angelita

11

809

03.02.2015, 12:22






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!