"Kunst ist eine ansteckende Tätigkeit - je ansteckender, desto besser." (Leo N. Tolstoi)




 [ 654 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 33  Nächste
 Konstruktion des Kopfes/Portraits 
Autor Nachricht

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hallo Ursula,

Kompliment und Danke fur die Steps,
Ich benutze ganz normale Bleistifte von 5H bis 5B , und für die Haare mach ich eigentlich nix besonderes. Ich versuche halt immer mir Zeit zu nehmen und die Haare Schritt für Schritt zu machen. Meisten sind das mehrere Schichten übereinander.

liebe Grüsse und weiter so.
Erwin.

Nach oben 09.04.2011, 09:15 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
hallo ihr, da ist ja schon wieder ganz schön was los hier, wenn man mal einen tag nicht reinschaut... :mrgreen:

ursula, danke für die steps!
was mir auffällt, der mund ist auf dem original nicht so schief. achte immer auf die gefühlte und die tatsächliche abweichung, wie ich ganz am anfang schon erläutert habe, und wie du auch auf dem bild von der cindy sehen kannst, wo ich alle achsen gezogen habe.
die reale abweichung ist sehr gering.
und auch die augen sind noch nicht ganz auf achse. insgesamt hast du aber die ähnlichkeit gut hinbekommen.

damit man nicht schmiert: man legt sich ein blatt unter die hand, damit man sie nicht im bleistift aufstützt. allerdigns vergess ich das meistens selber... :rofl:
ich verwende ja auch grafphit-monolithe, die furchtbar schmieren. das wegradierte außerdem mit einem pinsel wegwischen, dann schmierts auch nicht so.

alijena, ja, auch bei dir, achte auf die gefühlte zur tatsächlichen abweichung. du hast den fehler vom anfang wiederholt und das gesichtsfeld viel zu sehr in die länge gezogen.
bis du daher ein gefühl dafür entwickelt hast und deine "fehlsichtigkeit" ohne viele linien austricksen kannst, solltest du die linien einfach mal einzeichnen, vor allem die mittelachsen, von oben nach unten und quer für die augen. dann hast du schon mal den richtigen anhaltspunkt zum weitermachen und es wird nicht alles andere auch falsch.
zeichne die achsen fein mit einem harten bleistift, dann kannst du sie auch leicht wieder ausradieren.

das problem bei allen zeichnungen, in denen man etwas realistisch umsetzen möchte, ist ja meistens, die verschiedenen einzelteile in das richtige verhältnis zueinander zu setzen. dazu dient etwa diese dreiteilung des gesichtsfeldes (bis zum haaransatz!) oder die mittellinie (bezogen auf den ganzen kopf) für die augen.
die nase ist eine wichtige messlatte, aber du musst natürlich schon auch ein gefühl dafür entwickeln, wie lang oder kurz diese ist, weil hier die menschen natürlich stark voneinander abweichen. wenig abweichung hingegen gibts von der regel, dass dann nach oben bis zum haaransatz und nach unten zur kinnspitze nochmal je eine nasenlänge ist.
wenn dir das schwerfällt, nimm ein anderes maß. schau z.b. nach, wie oft die augenbreite in die nasenlänge passt, auf dem foto natürlich. oder die mundbreite. bei cindy ist die nase von der augenbrauenspitze bis unten so lang wie der mund breit ist.
man misst auch, wieviel die eine gesichtshälfte breiter/schmäler ist als die andere, weil es ja kaum so richtig frontale fotos gibt.
weiters miss auch das verhältnis der schädelbreite bei der augenachse zur schädelhöhe.

das mache ich auch so, auch wenn ich inzwischen nicht mehr viele linien auf meiner zeichnung brauche. nachgemessen ist aber alles.

also nochmal anfangen. und nicht aufgeben... :mrgreen: nimm dir ein beispiel am erwin, da warst du noch nicht da, aber er hat oft das selbe portrait drei mal gezeichnet und auch hier gezeigt und dadurch große fortschritte gemacht.
übung macht den meister, das ist beim malen und zeichnen ein sehr wahrer spruch... :wink:

natürlich wäre es leichter, wenn wir jetzt einen live-kurs abhalten könnten...ich empfehle sowieso jedem, der wirklich was lernen will, wenns irgendwie geht, an einem live-unterricht teilzunehmen, und sei es auf einer volkshochschule.
man kann sicher auch etliches autodidaktisch lernen, aber dann braucht man vermutlich doppelt so lang als mit unterricht. und das verständnis für das, was da in den büchern steht, wird auch ganz anders dadurch.

lg
vera :winken:

Nach oben 09.04.2011, 12:11 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
so, jetzt kommen die nächsten vorlagen, für heute noch zwei damen.

als letztes folgt noch ein mann (erwin), der aber schon, trotz frontalfoto, einen schwierigkeitsgrad höher ist.

lg
vera :winken:

Nach oben 09.04.2011, 12:42 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
und hier ein wenig anatomie des schädels und der muskeln.

für die feinere ausarbeitung von portraits oder auch für das malen von phantasiegesichtern ist es hilfreich, sich ein wenig damit auszukennen. denn das wissen, wo welcher muskel sitzt, macht es leichter, zu wissen, wo licht und schatten hingehören.

lg
vera :winken:

Nach oben 09.04.2011, 13:11 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
danke vera für die anatomiekunde, ist schon am drucken :dops:

und nun, dann werd ich mich eben nochmal über cindy hermachen, irgendwann muss es ja mal passen, bis weihnachten werd ich das schon geschafft haben :rofl:

jetzt hab ich aber noch eine frage, du sagst immer von messen, malt ihr die portraits 1 zu 1? oder wie gibts da ne formel zum umrechnen, zum anpassen auf größe von >vorbild< und >zeichnung< die mir bisher verborgen blieb???

@ursula: danke für deine steps, hast du echt gut gemacht. und das mit der sucht kenn ich auch, die zeigt sich am liebsten dann, wenn ich am nächsten tag früh raus muss, könnt ich ewig malen und zeig keine anzeichen von müdigkeit :dops: da muss ich mich dann immer zwingen ins bett zu gehen.

Nach oben 09.04.2011, 13:18 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
hallo alijena,

nein, die portraits sind meistens nicht 1:1, allerdings spielt das überhaupt keine rolle.

es geht hier nicht um 1:1 sondern um das nachmessen der verhältnisse einzelner partien zueinander, du musst sie miteinander in beziehung setzen. also eben z.b. wenn ich sage, die nase ist so lang wie der mund breit ist. wenn du das auf dem foto machst, kriegst du mehr gefühl dafür, wie du es zeichnen sollst.
wie groß oder klein das bild wird, ist einerlei.

es ist zum üben vielleicht auch gelegentlich hilfreich, ein foto durchzupausen, zumindest die wichtigsten umrisse, obwohl ich das nicht als standardmethode empfehle... :mrgreen: weil dann ist es kein richtiges zeichnen mehr, ebenso wie bei der verwendung von rastern.

man muss irgendwie ein gefühl dafür kriegen, wie man die einzelteile miteinander in beziehung setzt und welche form der kopf generell hat etc. es gibt z.b. runde, herzförmige, längliche, breitere, schmale, quadratische, rechteckige, klassisch ovale etc. gesichter.

die grundregeln der verhältnisse, wie ich sie eingangs gezeigt habe, passen auf die allermeisten menschen ganz gut, aber ob das gesicht nun mehr herzförmig oder eckig ist, muss man schon selber zu sehen lernen.

daher plädiere ich auch dafür, sich anfangs nicht zu sehr mit details aufzuhalten, sondern mehr mit den grundformen und massen.

unten noch ein ganz altes beispiel der selben sache, auch zur erläuterung, dass wir alle heute bekannten regeln von den alten meistern haben.
dieses stammt aus einem lehrbüchlein des malers hans sebald beham aus dem jahr 1546.

Nach oben 09.04.2011, 13:41 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
@Blaubeere, die Abstände in deiner Zeichnung sind nicht richtig. Die Mittelachse ist zwar korrekt, aber die Abstände müssen zur Mittelachse gleich sein. Deshalb sitzen die Augen nach rechts verrückt und der Mund ist links kleiner. Am besten du konzentriertst dich erst nur auf die Linien und lass die Schattierungen weg.
Dateianhang:
Sabine01.jpg

LG :spanien1:
Andreas

Nach oben 09.04.2011, 15:58 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
sooo, vom ehrgeiz gepackt, hier meine zweite cindy! und was sagt ihr dazu? ich finde das gesicht wirkt so männlich :mhh:

obwohl ich gemessen hab, fast schon jede linie, jeden strich usw. ich weiß nicht warum das gesicht so männlich wirkt :hmm:

Nach oben 09.04.2011, 22:01 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hab mich auch noch mal an cindy gewagt. Gute Idee - das zu wiederholen - ist ganz anders geworden ..... und an lucie.

Ich konnte mir nicht verkneifen zu schattieren - auch wenns noch stümperhaft ist - ich hätt sonst gar nicht gewusst, wie ich Tiefen hinkriegen soll und ich stelle fest,mir gefallen harte Linien im Gesicht gar nicht.

Ich zeichne mit HB und 5B , aber irgendwie bekomme ich für die Haare nicht genug schwarz auf die Fläche - vermutlich fehlt mir Geduld.

Ansonsten freue ich mich sehr, dass ihr mich angesteckt habt , Gesichter zu probieren.
Und ich Anfängerin lerne an jedem Bild.

Ein großes Danke und frohes Schaffen allerseits.

Nach oben 09.04.2011, 23:19 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Beitrag: Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits - 09.04.2011, 22:01 Alijena hat geschrieben:

obwohl ich gemessen hab, fast schon jede linie, jeden strich usw. ich weiß nicht warum das gesicht so männlich wirkt :hmm:


ooohh ich weiß warum das so ist, glaub ich, die augenbraun sind zu dunkel, zu hart für eine frau und die lippen also der mund ist erstens zu groß und zweitens nicht so wirklich der von cindy..... ich besser das gleich nochmal aus.

Nach oben 10.04.2011, 00:29 Nach unten

Acryl, Zeichnen u. nun auch Öl

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Boa ihr legt ein Tempo vor schon wieder zwei neue also ob ich alle schaffe glaub ich kaum :mhh:
Hallo Vera
ja trotz gemessen und Achsenkunde wird man dann irgend wann betriebsblind und weicht irgendwie ab. ich arbeite daran

Blaubeere es ist doch schon eine Ähnlichkeit vorhanden und das ist ein wesentlicher Fortschritt
das andere kommt mit der Übung und wirklich die Achsen beachten

Aljiena
hast dich ja wirklich schon verbessert, ja die Linien sind zu Hart meist male ich den Mund nur mit leichten Schatten und ganz wenig Linien, ebenso die Augen das untere Lid deute ich nur ganz leicht und mit harten Bleistift an oder die Augenbrauen leicht gestrichelt aber hier geht es erst mal um die Achsen und die Grundform des Gesichts und die sind dir schon gut gelungen.
Achja noch vergessen ich mal schon 1 zu 1 die Portraits also die Größe zum Ausdruck setzt ich schon um ich tu mich da leichter wegen Abständen :hmm:
:winken: :winken:

Nach oben 10.04.2011, 10:42 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
hallo alle miteinander,

Ich hab meine Lucie auch angefangen, und möchte euch den bisherigen Stand zeigen. Es ist noch nicht fertig.
die haare und auch die Schatten fehlen noch und mit der ähnlichkeit bin ich auch noch nicht zufrieden. Aber hier könnt ihr schonmal die ersten Schritte sehen.

bin gespannt was ihr dazu sagen werdet.

liebe Grüsse
Erwin.

p.S.
liebe Ursula, lass dich bitte nicht von unserer (meiner) Geschwindigkeit aus der Ruhe bringen, du hast alle Zeit der Welt.

Nach oben 11.04.2011, 21:44 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
grüß euch,

da hat sich ja schon einiges getan. ich wollte mich am wochenend über lucie hermachen, habs aber nicht geschafft... :(

alijena, das ist schon mal eine erhebliche verbesserung zu den ersten beiden! siehst du, es ist sehr zu empfehlen, ein portrait mehrmals zu zeichnen, der lerneffekt ist sehr groß.

warum sie jetzt so männlich wirkt? ich habe sie dir neben das original gestellt. und nun beachte bitte die untere partie. da wird cindy um einiges schmäler (herzform eben). indem du den unterkiefer und die kinnpartie um einiges breiter gemacht hast, entsteht nun dieser männliche eindruck. siehst du es?
oben herum passt es besser, nur die schatten sind ein wenig zu schwarz, ebenfalls - wenn wir dann die augen einzeln durchnehmen, kommt das noch - sind die unteren lider zu schwarz abgegrenzt bzw. fehlt diesen dadurch das volumen. bei den unterlidern sieht man nämlich immer die randbreite und das licht, welches darauf fällt, außer man schaut von unten auf das gesicht.

lg
vera :winken:

Nach oben 12.04.2011, 11:39 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
nun zu blaubeere:

ich hab auch für dich beide neben das original gestellt. die ähnlichkeit ist bei cindy jedenfalls besser als bei lucie. ist ja auch schon das zweite und viel besser als das erste.

bei cindy fällt mir auf, dass du die untere gesichtspartie etwas zu kurz gezeichnet hast, und das liegt wiederum daran, dass du die nase zu kurz gemacht hast. die nase von cindy ist so lang wie der mund breit ist. wenn du das nachmisst, wirst du es gleich sehen, und wenn sie nebeneinander stehen, werden die abweichungen ohnehin viel schneller sichtbar.

die haare... vor allem solltests du darauf achten, die glanzlichter einzufagen, die bei dunklen haaren besonders stark sichtbar sind. wenn ich ganz schwarz will, habe ich 8 oder 9b.
da muss man aber verdammt aufpassen, dass nicht alles verschmiert wird (papier unter die hand legen!, damit man beim aufstützen nicht alles mitnimmt).
der haaransatz stimmt übrigens noch nicht ganz mit cindy überein.

bei lucie stimmt noch mehr nicht, aber das siehst du nun sicher auch selber, nachdem sie nebeneinander stehen. lucie hat ein ziemlich klassisches gesicht und eine ovale form. du hast das gesicht mehr birnenförmig gemacht, unten herum wird es zu breit.
auch nase und augen sind noch nicht so richtig. die nase ist feingeschnitten, das muss man selbstverständlich mit schatten darstellen - also ist schon gut so, dass du schattierst, sonst kriegt man überhaupt keine plastische wirkung hin. jedoch sitzen einige schatten und lichter nicht richtig.
der nasenrücken sollte viel heller und schmaler sein. merke: auf der nase hast du in der regel das stärkste licht.
ebenso sollten die oberlider um einiges heller sein. die belichtung dieser ergibt sich daraus, dass sie über einer kugel, dem augapfel liegen. das siehst du auch bei lucie deutlich, wenn du genau hinschaust.
die zähne muss man rechts und links abschattieren, sonst sieht es aus, als ob sie eine gerade reihe hätte.
da man die tonwerte auf farbfotos oft nicht so gut sieht, ist es empfehlenswert, es in ein graustufen-bild umzuwandeln (z.b. mit fotoshop).

die anatomie lernt man unter anderem auch dafür, dass man weiß, wo die lichter und schatten sitzen, weil sich das aus der form und lage der muskeln ergibt. der muskel ums auge ist ein ringmuskel, der sich um eine kugel spannt. schau dir nochmal genau die entsprechenden bilder an, die ich letztes mal reingestellt habe.

lg
vera :winken:

Nach oben 12.04.2011, 12:04 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
so, jetzt komme ich noch zu erwin.

auch für dich hab ich lucie neben das original gestellt.

bei dir ist es ein wenig umgekehrt wie bei blaubeere, du bist oben herum zu breit geworden. das gesicht von lucie ist ein wenig länger. ich hab das gefühl, du hast links neben den augen/oberen wangen, etwas korrigiert...? das hättest du weglassen sollen, denn dadurch bist an dieser stelle viel zu breit geworden. wenn du genau schaust, ist der abstand vom äußeren augenwinkel zum rand des kopfes viel kleiner beim original.
rechts hast du ziemlich genau eine augenbreite neben dem auge, links aber nur eine halbe, nachdem dieses foto auch nicht völlig frontal ist.

auch bei den augen gibt es noch ein wenig verbesserungsbedarf. vor allem ist das rechte kleiner (weniger breit) als das linke. lucies augen sind ziemlich gleichmäßig.

die nase ist etwas zu kurz und dadurch wirkt das ganze gesicht zu gedrungen. ebenfalls ist der mund nicht breit genug. lucies mundwinkel enden klassisch dort, wo die pupillen sitzen, aber nachdem die augen/die lage der pupillen nicht stimmen, stimmt auch die mundbreite nicht.

die nase ist auch nicht so fein geschnitten wie das original.

generell sollte man die nasenlöcher nicht ganz so schwarz machen, auch wenn sie auf dem foto sehr dunkel sind. das sieht aber auf dem bild meistens nicht so gut aus.
eine der abweichungen vom gesehenen im sinne der besseren bildwirkung, auf die man ein wenig achten sollte.

lg
vera :winken:

Nach oben 12.04.2011, 13:22 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
hallo vera :winken:

danke für deine hinweise, bin selbst nicht draufgekommen obwohl ich dann die augenbraun und mund noch verändert hatte wirkte es trotzdem noch so männlich, aber jetzt wo du es gesagt hast, kann ich es auch sehen. danke für den tipp, werd es an meinem bild gleich nochmal ändern, auch die augenpartie.

versuche mich dann bald möglichst über lucie herzumachen :rofl:

Nach oben 12.04.2011, 21:02 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Ja, danke für das Feedback. Bei Cindy sehe ich es auch, bei lucie irgendwie noch nicht , aber ich bleib dran.
Meine Lucie - Zeichnung erinnert mich an das Rotkäppchensaftbild .... :lol:
Mir wird auch klar, dass ich mal ein paar Grundübungen machen muss, das was ich in den Zeichenbüchern am liebsten überschlage.

Gruss
Sabine

Nach oben 13.04.2011, 12:28 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
hallo Vera, und hallo an alle,

ich hab versucht die Hinweise umzusetzen und dabei doch promt die ungleich grossen Augen vergessen, Aber jetzt ist es schonmal fotografiert, also zeig ich es euch einfach mal.
Das Rechte (vBa) Auge mach ich noch ein bisserl breiter.

Vielen Dank liebe Vera für die Arbeit die du dir mit uns machst
und liebe Grüsse
Erwin.

Nach oben 14.04.2011, 10:13 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
hallo ihr,

danke für euer lob :D macht mir ja auch spaß. ich denke auch dran, in real unterricht zu geben, und da hab ich doch gleich ein gutes übungsfeld um zu schauen, wie ich in der lage bin, die dinge rüberzubringen.
natürlich wäre es viel lustiger, alle würde zusammen sitzen und miteinander kritzeln.

da käme mir aber gerade eine idee... :mhh: wir könnten doch versuchen, einmal im jahr einen kritzler-live-kurs zu organisieren...? z.b. bei erwin auf mallorca... :rofl:
oder bei mir am neusiedler see, bei peintures in südfrankreich... :mrgreen:

lg
vera :winken:

Nach oben 14.04.2011, 12:38 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
ok, zurück zur sache... :mrgreen:

blaubeere, du musst nur genau und lange schauen. bzw. paus das foto einfach mal durch, um den unterschied zu sehen. wie gesagt: nicht gerade die empfehlenswerte mehtode auf dauer, aber um ein gefühl dafür zu kriegen, kann man es ab und zu machen.
oder wenn du geeignete programme wie pohotoshop hast, da kannst du deine zeichnung auch über das foto legen.

wo ist ursula?

erwin, das ist nun schon besser geworden. die nase könnte ruhig noch ein wenig zarter werden.

na schauma mal, was rauskommt, wenn ich mich über lucie hermache... :rofl:

Nach oben 14.04.2011, 12:42 Nach unten
 [ 654 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 33  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Konstruktion einer Ellipse mit Hilfe der Scheitelkrümmungskreise

in Technik-Tipps

pitt

7

1022

11.03.2012, 11:29

Portraits Zeichnen mit Buntstiften -Polychromos

in Technik-Tipps

Daniel25

9

1098

27.12.2015, 20:26

Portraits in Farbe, aber welche Farbtöne

in Technik-Tipps

Cerberus

15

648

03.03.2013, 11:21

Kevin Okafor - Photorealistische Portraits, SbS - und ein Aston Martin

in Links, Online- und TV-Tipps

calendula

8

436

09.02.2013, 19:28

Mischtechnik-Portraits von Florian Nicolle [neo]

in Links, Online- und TV-Tipps

hibbeldihabbeldi

3

327

14.07.2012, 11:40

Gerade bei Youtube entdeckt! Portraits malen

in Links, Online- und TV-Tipps

mel

7

881

21.10.2011, 17:24

Porträt zeichnen?! Wie nur?

in Technik-Tipps

zeddicus

9

904

21.05.2013, 06:11

Michael Fuchs malt ein Porträt auf Boesner.tv

in Links, Online- und TV-Tipps

MaGie

9

3738

09.02.2009, 09:39

Vlt. interessiert es ja jemanden. Steps z. d. Portrait Schwiegermutter

in Technik-Tipps

quule

22

1363

03.02.2016, 12:27

Die Bleistiftspitzen-Portrait-Schnitzerin

in Links, Online- und TV-Tipps

camkar

13

894

31.01.2014, 09:54






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!