"Eines der schwierigsten Dinge der Welt ist, irgend etwas ganz einfach zu betrachten." (Krishnamurti)




 [ 654 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27 ... 33  Nächste
 Konstruktion des Kopfes/Portraits 
Autor Nachricht

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Vera, ich mag dich!

Nach oben 27.07.2011, 21:31 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
ne also so geht des net, pitt, bevor i no fertig gschrieben hab, stellst a neues bild ein, und i kann alles wieder vo vorn schreiben... :hammer: :aufreger:

ok, also noch zu den bildern (daniel, du kannst dein bild entdweder selber neben die vorlage stellen, oder du musst dich leider noch ein wenig gedulden, weil ich noch immer an dem mist-PC bin, wo ich das mit dem nebeneinanderstellen nicht machen kann...).

das war zum ersten bild: pitt, bis auf die tatsache, dass du ihn ein wenig zu weit in die mitte gesetzt hast (das foto ist meiner meinung nach ein goldener schnitt und als bildkomposition bereits top), hast du ihn recht gut erfasst!
mit dem weißen hättest du ruhig noch mutiger sein können.
die nase ist ein wenig zu zart geworden, vergleich sie mal mit dem original, und das ihr ist ein wenig zu weit oben angesetzt (meins dafür eine spur zu tief :mrgreen: )
zum zweiten: besser geworden, eindeutig, vor allem die nase und so. an manchen stellen warst du mit weiß wieder etwas zu sparsam, bei den augen wiederum zu hell, die und auch die lider sind ziemlich beschattet. an den wangen und am kopf oben hättest du ruhig mehr weiß machen können. deine hand erscheint mir ein wenig zu kurz.
aber wie die erste auch ist deine zeichnung ein schönes beispiel dafür, wie minimalistisch man eigentlich ein gutes portrait zeichnen kann.
also hoffe ich, das hat auch einen gewissen lerneffekt... :mrgreen:

ich würde vorschlagen, noch ein wenig nacharbeiten mit der weißen kreide. aber für die zeitvorgabe bin ich ganz zufrieden mit dir.

rainer...

das ist aber lieb,dass du mich magst... :D aber vielleicht magst du mich ja bald wieder weniger... :upps: :gutboese:

quule hat geschrieben:
man kann schwarz nicht mit weiss übermalen.


nein, kann man nicht, das war ja auch nicht gefragt. aber auch mein rat zu einem mittel getönten papier - oder hab ich was von schwarz gesagt? :mrgreen: :logisch: - hatte einen tieferen sinn... natürlich kann man es mit schwarz auch machen, aber da ist es nochmal ein wenig anders, weil du viel mehr weiß brauchst. beim mittleren papier hingegen wurde mit zwei stiften gearbeitet. die aufgabe war, das papier bildet die mittleren schatten, und der weiße und der schwarze stift die dunklen schatten/hellen partien). außerdem scheint selbst beim mittleren papier der untergrund durch. das macht aber nichts.
hier unterschätzt du ein wenig die von mir immer propagierte tatsache, dass man bilder für die entfernung malt.
wenn du nämlich z.b. mein bild nimmst und drei meter abstand zum bildschirm hast, schaut die sache schon wie glatte haut aus und viel homogener als aus der nähe.
außer einfach training haben die zeitlimits eben auch den sinn, das detailverliebte loszuwerden und zu erkennen, mit wie wenig man eigentlich ein gut erkennbares portrait zeichnen kann.
das siehst du auch bei pitt, der zwar ein wenig untertrieben hat mit dem weiß, aber dennoch ist das menschliche gesicht und auch wer es ist sauber zu erkennen.

zeichnerisch gefällt mir deine arbeit trotzdem sehr gut. hast du trotz des schwarzen papiers gut hingekriegt.

die hand ist doch gar nicht so schlecht, dafür, dass du sie strafverschärfend gefunden hast...
sie ist allerdings ein wenig zu groß (ist meine übrigens auch).

wo du leider sehr daneben gehauen hast, was ich angesichtes der sonstigen technischen qualität schon ein wenig schade finde, ist die form des kopfes, insbesondere die stirn. da hast du ihm eine richtige beule drauf gemacht, also da sind meine kleinen erhebungen bei den falten gar nichts dagegen... :rofl:
du hast irgendwie den ganzen kopf so nach rechts oben gezogen, keine ahnung, wie du das gemacht hast... :gruebel:

sowas sollte eigentlich nicht passieren, wenn man die achsen korrekt anwendet bzw. vor dem zeichnen auch den neigungswinkel richtig erfasst.

vielleicht solltest du, wie ich eh schon oft geraten habe, die achsen zunächst mal auf der ausgedruckten vorlage zeichnen, und auch noch die umrisse dazu, dass du ein besseres gefühl dafür kriegst.
natürlich hat die position ihre tücken, geb ich schon zu... :mrgreen:

mach den bleistifttest: halte einen bleistift an den bildschirm durch die mittelachse. bei deinem bild steht er fast senkrecht, das original hat einen schrägen winkel. wie groß der genau ist, hab ich keine ahnung und das ist auch wurscht, solange man es nur richtig erkennt.

mein vorschlag wäre, nochmal zeichnen, auf mittlerem papier, das erhöht dann auch die geschwindigkeit, weil die mittleren tonwerte schon da sind.

weil...

...vor den Erfolg haben die Götter den Schweiss gesetzt. :mrgreen:

ich freue mich sehr, dass ihr so ernsthaft und fleißig mitmacht! :bluemchen: :daumen:

lg
vera :winken:

Nach oben 27.07.2011, 22:28 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hallo Vera,
ich mag dich immer noch! Mit dem schwarz Übermalen war mißverständlich ausgedrückt. Ich habe schon ein graues Papier benutzt. Mit dem Übermalen meinte ich das Übermalen schwarzer Kreide mit weißer. Das ergibt dann ein schmieriges Grau. Bemerkt habe ich das bei einer Partie, die ich zu dunkel angelegt hatte und mit weiß korrigieren wollte.
Ich habe schon in die Vorlage die Konstruktionslinien eingetragen, aber anscheinend habe ich Tomaten auf den Augen oder ein Knick in der Optik. Muß ich mich bei Johnathan für die Beule am Kopf entschuldigen? Die habe ich erst nachträglich angebracht, mir erschien die obere Patie des Kopfes zu klein. Die Schraffur erscheint auf dem Foto feiner als sie in Wirklichkeit tatsächlich ist.
Aber wie schon früher gesagt, ich will da Portraitzeichnen können bevor ich auf der Bahre liege, deshalb werde ich mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen. Zuerst werde ich mich mal am Zeitlimit versuchen.

Nach oben 28.07.2011, 10:25 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Oh, ich verzeih dir die Beule noch einmal Rainer! :D
Im Übrigen habe ich nichts dagegen, wenn ihr mich schöner malt, als ich bin ... :rofl: :rofl:

Nach oben 28.07.2011, 11:01 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Jonathan, ich entschuldige mich auch, dass ich deinen Namen falsch geschrieben habe. Hoffe dir gefallen die Bilder von Pitt und mir.

Nach oben 28.07.2011, 11:39 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Ach, Entschuldigungen sind hier nicht notwendig .. :rofl:
Oja, mir gefallen eure Bilder richtig gut, das ist richtig spannend für mich!
Wünsche euch allen noch frohes Schaffen und viel Erfolg!
Schönen Tag noch!

Nach oben 28.07.2011, 12:14 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
:rofl:

rainer, da hast du aber nochmal glück gehabt, weil der jonathan zwar ein mafiosi, aber ein netter ist... :rofl:

lg
vera :winken:

Nach oben 28.07.2011, 12:29 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Beitrag: Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits - 28.07.2011, 10:25 quule hat geschrieben:
Ich habe schon ein graues Papier benutzt. Mit dem Übermalen meinte ich das Übermalen schwarzer Kreide mit weißer. Das ergibt dann ein schmieriges Grau. Bemerkt habe ich das bei einer Partie, die ich zu dunkel angelegt hatte und mit weiß korrigieren wollte.



Hättest du diese Erkenntnis nicht zwei Tage früher posten können?? :lol:

Da ich jetzt endlich einen ordentlichen Platz in meinem Zimmer habe, wollte ich mich mal an einem Din A3 Portrait versuchen und habe mir selbiges direkt verhunzt, weil ich auf die bekloppte Idee gekommen bin, die Haare mit schwarzem Pastell auszufüllen um die lichtreflexe mit weiß wieder herauszuarbeiten.

Klappt natürlich nicht :x :mhh:

Dabei steckte so viel Mühe in dem Portrait, da Din A3 wie geschaffen für mich zu sein scheint, da ich so mehr auf mich selbst achten muss.

Vorallem Vera wird das gerne hören ...

Vorher habe ich bei jedem Fehler, den ich nicht sofort selbst entdecken konnte, zum Scanner gegriffen und den Versuch über das Original gelegt, bzw. euch gefragt, da das mit dem Scannen, bei Din A3, nicht mehr klappt, musste ich mal mein eigenes Hirn anstrengen.

Ist mir erst jetzt bewusst geworden dass ich das immer "falsch" gemacht habe, weil sich das schon automatisiert hatte.

----

Aber naja, bei so vielen unfertigen Portraits, kommt es auf eins mehr oder weniger, auch nicht mehr an ....

Mal gucken, ob ich irgendwann auch mal ein Portrait zu stande kriege mit dem ich so zufriden bin, das ich es zu ende bringe :rofl:

Gleich setze ich mich mal an die liebe Lucie, die schon ausgedruckt auf meinem Schreibtisch liegt :grins:

- mfg :winken:

Nach oben 28.07.2011, 13:01 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
twonkey hat geschrieben:
bei Din A3, nicht mehr klappt, musste ich mal mein eigenes Hirn anstrengen.


siehst du, soeben hat sich dir der tiefere sinn meines plädoyers für größere formate erschlossen! :logisch:

:rofl:

wenn du kreidestifte benutzt, kanst du die übrigens mit einem knetradierer wieder sehr gut entfernen, dann hast du kein problem, wenn du an so einer stelle mit weiß drüber willst.

rainer hat geschrieben:
Mit dem Übermalen meinte ich das Übermalen schwarzer Kreide mit weißer.


naja, du hättest eben auch nicht so viel zu malen sollen... diese mittleren töne sollten auf dem papier ganz einfach frei bleiben und ein integrierter bestandteil des licht- und schattenspiels sein.
die schulung fürs auge ist eben auch deshalb gut, weil du dadurch lernst, die tonwerte sehr gezielt zu setzen. und wenn du das richtig machst, musst du auch nicht mehr schwarz mit weiß übermalen. sollte doch was zu korrigieren sein, siehe oben: knetradierer!

lg
vera :winken:

Nach oben 28.07.2011, 13:25 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hallo Vera,
hier nochmal Jonathan vor und nach der Kopfoperation. Der Patient hat überlebt. Mehr mach ich an diesem Bild nicht mehr. Werde ihn nochmal zeichnen und versuchen dein Zeitlimit einzuhalten.
Dateianhang:
Jonathan1.png

Nach oben 28.07.2011, 13:55 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Beitrag: Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits - 28.07.2011, 13:25 vera-s hat geschrieben:
twonkey hat geschrieben:
bei Din A3, nicht mehr klappt, musste ich mal mein eigenes Hirn anstrengen.


siehst du, soeben hat sich dir der tiefere sinn meines plädoyers für größere formate erschlossen! :logisch:

:rofl:

wenn du kreidestifte benutzt, kanst du die übrigens mit einem knetradierer wieder sehr gut entfernen, dann hast du kein problem, wenn du an so einer stelle mit weiß drüber willst.


Einziger Nachteil ist, das man sich mit dem Fotografieren abquälen muss :lol:

Und das mit dem Knetradierer ist ein guter Tipp, werde ich morgen mal versuchen, danke :-)

---

So hier habe ich jetzt mal wieder eine Konturenzeichnung, diesmal wie versprochen, die liebe Lucie ....

Falls die Bildqualität zu schlecht ist, reiche ich morgen ein Foto mit Tageslicht nach.

Ich war erst recht euphorisch über das Ergebniss und finde auch immer noch das es für den ersten Versuch, also noch ohne große Korrekturen schon besser ist als sonst, sonst habe ich nachdem ersten groben entwurf ja große Fehler drin. Trotzdem fallen mir jetzt wo ich es am PC sehe, selber einige kleinigkeiten auf, zB. die Augenbrauen die nach außen hin deutlich mehr nach oben müssen und die Augen selbst die nach außen hin schräger nach unten hin verlaufen müssten.

Andererseits, habe ich -glaube ich- die Kopfform und die Haarform gut erfasst ...

Was die bisherige Zeit angeht, bin ich recht zufrieden.
Sonst brauche ich wegen etlicher Korrekturen und groben Fehlern, so um die 2 Stunden bis die Konturenzeichnung passt, aber für diese habe ich jetzt ca. 25-40 Minuten gebraucht ...

Aber ich warte mal aufs Wort der Chefin :grins:

Edit (11.39 Uhr):
So, hab jetzt nochmal ein Foto im Tageslicht gemacht, zudem habe ich die Augen und Augenbrauen etwas verändert ..


- mfg :winken:

Nach oben 28.07.2011, 21:19 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hi Twonkey, sieht vielversprechend aus. Bin gespannt wie es fertig aussieht.

Nach oben 30.07.2011, 15:49 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Danke quule, ich bin auch gespannt :lol:

Nur wollte ich eigentlich erst warten, was Vera dazu sagt, also ob sie Fehler findet.

Ausarbeiten will ich erst, wenn ich weiß dass ich es endlich alleine hinkriege alle Fehler zu erkennen.
Deswegen ja auch die ganzen Konturenzeichnungen, ... um zu lernen, wie Vera es wollte, nur das wesentliche zu erfassen.

Aber Vera ist wohl dieses Wochenende andersweitig ausgebucht :hmm: :rofl:

Aber egal, so vertreibe ich mir gerade die Zeit damit, wieder einen Schauspieler, aber diesmal als Geschenk für meine Mutter zu zeichnen ...

- mfg und schönen Sonntag euch allen :winken:

Nach oben 31.07.2011, 12:25 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
hallo ihr fleißigen!

also rainer, ohne beule schaut er schon viel besser aus.

vermutlich hattest du dieses bedürfnis, weil du eben mit der gesichtslinie viel zu steil geworden bist. die neigung ist mehr nach hinten, du hast ihm aber das kinn sozusagen eingezogen.

bin schon gespannt auf den zweiten versuch. und lass dann auch einfach das graue papier frei dort wo es tonmäßig passt. nicht alles mit weiß zumalen.

twonkey, ich bin ja schon da...
ja, das sieht schon ganz gut aus!
ist doch toll, dass du jetzt schon so schnell bist - was so ein A3-format nicht alles ausmacht... :rofl: ich hab das gefühl, du wirst lockerer und verzettelst dich nicht mehr so sehr.

mir erscheint übrigens die nase einen tick zu kurz. auch die form der lippen passt noch nicht so ganz. das auge rechts könnte vielleicht auch ein ganz klein wenig zu nah an der nase sein... :mhh:

ich finde, das nebeneinander stellen am PC bringt mehr, als das übereinander legen. ich sehe dadurch auch meine fehler sehr schnell.

so, und noch zu daniel, jetzt bin ich wieder an meinem eigenen PC und kann es nebeneinander stellen:

das schraffieren schaut schon ein wenig besser aus, mit einiger übung wird das schon.

deine lucie schaut dem original allerdings nicht besonders ähnlich. aber ich würde da mal vorschlagen, du schaust es nun selber nochmal an, wenn es so nebeienander steht, was fällt dir daran auf?

Nach oben 31.07.2011, 12:41 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Ich würde sagen die Nase stimmt noch net so ganz und vielleicht auch der Mund ein wenig. Aber so im großen und ganzen bin ich eigentlich damit ganz zufrieden.

Hatte jetzt übers we mal ein neues Portrait begonnen was nicht hier aus der Übung ist wollte mal ein anderes Zeichnen. Habe es aber trotzdem mit Hilfslinien etc. gezeichnet. Bin aber noch net fertig damit. Ich denke mal dass ich morgen damit fertig werde. Habe es zwar wieder verwischt aber dieses mal nur wirklich sehr leicht so das nicht so dreckig hoffentlich aussieht hinter her wie gesagt habe sehr dezent verwischt. Ich weiß man soll net verwischen und man sollte mich dafür hauen :dops: aber vielleicht gefällts euch ja. Ich habe immer erst schraffiert dann leicht drüber gewischt dann immer dunkler geworden mit den Bleistiften und immer wieder leicht verwischt.

Nach oben 31.07.2011, 18:12 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
oje, ich hab schon wieder das bild vergessen... :aufreger: :rofl:

also schau noch mal, daniel!

Nach oben 31.07.2011, 18:44 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Ja Augen Nase und Mund stimmen net so ganz. Augen könnten ein wenig größer sein, Nase sollte nicht so gekrümmt aussehen und der Mund sieht auch ein wenig komisch aus.

Nach oben 31.07.2011, 18:54 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
und? schau mal eher die gesamtform des kopfes an... :mrgreen:

Nach oben 01.08.2011, 16:07 Nach unten

Graphit, Polychrom

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hallo zusammen!
Hallo Vera, jetzt hab ich auch eine "Cindy" probiert, um das Portraitzeichnen zu lernen, wie du mir empfohlen hast. Ich muss dazu sagen, dass das Bild hier nicht mein erster Versuch ist... :hmm: und bei diesem musste ich auch einige male wieder was weg radieren :? ,...und die Haare :shock: (aber das war ja nicht gefragt, trotzdem würde ich das auch gerne lernen, wie man Haare zeichnet, dass sie auch gut aussehen)
Also hier meine Cindy :

Nach oben 02.08.2011, 21:24 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
hallo missy, schön, dass du auch da bist!

tja, hmmmm, also "das portraitzeichnen lernen" würde ich das in deinem fall nicht gerade nennen... :rofl:
ich finde, du bist sehr talentiert und zeichnest bereits jetzt ziemlich gute portraits, also da gehts mehr um feinheiten, um NOCH besser zu werden...

auch deine cindy ist gut geworden. ich hab sie dir auch nebeneinandergestellt, da fallen dir dann sicher selber abweichungen auf. allerdings sind die nicht sehr groß, und die ähnlichkeit hast du auf jeden fall getroffen.
wie auch schon bei anderen portraits gesichtet, die augen sind noch ein kleiner schwachpunkt bei dir, da würde ich dir als aufgabe geben, die augenstudien zu machen.
allerdings weiß ich jetzt nimmer, auf welcher seite die sind. es gibt mehrere und auch die theoretische erklärung. und es gibt mehrere bilder von angelina jolie, deren augen sehr gut für sowas geeignet sind.

das original-gesicht ist auch ein wenig länglicher. da wäre nun genauer diese klassische dreiteilung des gesichtes zu beachten, die gleich am anfang kommt. einerseits finde ich, dass du oben beim haaransatz ein wenig länge abgezwackt hast (nase bis zu den augenbrauen richtmaß, oberhalb zum haaransatz eine nase, unten bis zur kinnspitze auch eine), unten würde zwar das richtmaß stimmen, aber da weicht cindy ein wenig ab. ihr kinn ist ein wenig länger als die nasenlänge.
die richtmaße sind eben auch gut zur feststellung der individuellen abweichung.

Nach oben 02.08.2011, 21:59 Nach unten
 [ 654 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27 ... 33  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Konstruktion einer Ellipse mit Hilfe der Scheitelkrümmungskreise

in Technik-Tipps

pitt

7

1022

11.03.2012, 11:29

Portraits Zeichnen mit Buntstiften -Polychromos

in Technik-Tipps

Daniel25

9

1098

27.12.2015, 20:26

Portraits in Farbe, aber welche Farbtöne

in Technik-Tipps

Cerberus

15

648

03.03.2013, 11:21

Kevin Okafor - Photorealistische Portraits, SbS - und ein Aston Martin

in Links, Online- und TV-Tipps

calendula

8

436

09.02.2013, 19:28

Mischtechnik-Portraits von Florian Nicolle [neo]

in Links, Online- und TV-Tipps

hibbeldihabbeldi

3

327

14.07.2012, 11:40

Gerade bei Youtube entdeckt! Portraits malen

in Links, Online- und TV-Tipps

mel

7

881

21.10.2011, 17:24

Porträt zeichnen?! Wie nur?

in Technik-Tipps

zeddicus

9

904

21.05.2013, 06:11

Michael Fuchs malt ein Porträt auf Boesner.tv

in Links, Online- und TV-Tipps

MaGie

9

3738

09.02.2009, 09:39

Vlt. interessiert es ja jemanden. Steps z. d. Portrait Schwiegermutter

in Technik-Tipps

quule

22

1363

03.02.2016, 12:27

Die Bleistiftspitzen-Portrait-Schnitzerin

in Links, Online- und TV-Tipps

camkar

13

894

31.01.2014, 09:54






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!