"Was nützen mir die Farben, wenn ich nicht weiß, was ich malen soll?" (Michel de Montaigne)




 [ 654 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26 ... 33  Nächste
 Konstruktion des Kopfes/Portraits 
Autor Nachricht

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hallo Vera,
ein erneuter Versuch, Ursula mit Brille. Du kannst in die Vollen gehen, meine Depressionen sind vorbei!
Dateianhang:
Ursula1.png

Nach oben 24.07.2011, 14:35 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
na bitte, sieht doch schon besser aus! :mrgreen:

bei den guten zeichnungen muss man dann immer die flöhe suchen... :rofl:

ok, die flöhe: der halsansatz stimmt nicht so richtig, er setzt weiter links an, also mehr richtung kinnspitze, und drum stimmt auch die neigung nicht so ganz.

das lächeln hast du nicht so ganz hingekriegt.

und die nasenspitze ist zu dunkel. es gibt zwar schatten drauf, aber die sind längst nicht so tief und sitzen auch anders, dort, wo du dunkel bist, ist eigentlich ein lichtreflex. achte also beim schraffieren drauf, dass du nicht zu schnell zu dunkel wirst. nachdunkeln kannst du immer noch, aber das dunkle zu radieren geht kaum mehr gut.
auch die stirn rechts und die wange rechts sind etwas zu dunkel geworden, ebenso das kinn.

lg
vera :winken:

Nach oben 24.07.2011, 14:44 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hi Vera,
Ich kann es nicht glauben, sollten tatsaechlich die Konstruktionslinien stimmen?

Nach oben 24.07.2011, 14:50 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
doch, ich glaub, die stimmen im großen und ganzen. vielleicht, wenn ich nochmal schau, ist der unterkiefer etwas zu steil abgeschrägt.

außerdem sollen wir ja nicht unbedingt fotokopien produzieren! :rofl:
das wesentliche, die anatomie und die ähnlichkeit sollte stimmen.

lg
vera :winken:

Nach oben 24.07.2011, 14:53 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
also die ihre bilder nicht selber nebeneinander gestellt haben, müssen sich noch ein wenig gedulden, bin mal wieder an meinem "zweit-Pc".

daniel, auf den ersten blick sag ich dir mal, übe fleißig das schraffieren! nicht so grobe striche. halte den stift seitlich und geh zunächst nur zart und in kürzeren strichen über das bild.

ähnlichkeit hast du auf jeden fall geschafft.

lg
vera :winken:

Nach oben 24.07.2011, 21:32 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
so meine lieben, wie schon anderswo "angedroht", steigern wir ein wenig den schwierigkeitsgrad.

die nächste aufgabe ist, johnathan zu zeichnen. und zwar so wie ich! :dops:
also nicht mit bleistift, sondern mit einem weißen und einem schwarzen stift auf mittel getöntem papier, meins ist so grün-grau.

das ist natürlich keine quälerei, sondern hat wie immer einen tieferen sinn! :logisch: :rofl:

das zeichnen mit einem weißen stift auf dunklem papier schult die augen wieder auf andere art und weise für die tonwerte. es ist das umgekehrte arbeiten gegenüber einer bleistiftzeichnung.
das getönte papier dient dabei für die mittleren schatten, die tiefen werden dunkel gemacht, die lichter mit dem weißen stift hervorgehoben.

ich habe kreidestifte von koh-i-noor verwendet.

ja, und nicht verzetteln bitte, ich hab das in 2,5 stunden gemacht. und ohne irgendwas nachzumessen oder hilfslinien zu verwenden (ihr verwendet sie natürlich schon... :mrgreen: )
aber mit genug übung werdet ihr auch früher oder später drauf verzichten können. dann sind sie so in fleisch und blut übergegangen, dass man sie sowieso immer im hinterkopf hat und sofort merkt, wenn man nicht auf achse ist.

lg
vera :winken:

Bild

Bild

Nach oben 24.07.2011, 21:41 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Danke dir Vera ja beim Schraffieren da ist mir dann irgendwie die Lust vergangen :rofl: bei Lucie bin ich gerade noch dabei.

Aber was dein Jonathan betrifft muss ich sagen ist wirklich gut gelungen respekt.

Nach oben 25.07.2011, 06:14 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
So hier ist meine Lucie. Also so an sich gefällts mir aber ich bin auf eure Meinung gespannt.

Nach oben 25.07.2011, 18:20 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hallo Vera,
Johnatan ist gut zu erkennen. Die furchen auf seiner Stirn sehen aber unnatürlich aus. Sieht eher wie eine Erhebung aus.

Nach oben 25.07.2011, 23:32 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
na schauen wir erst mal, wie ihr das hinkriegt! :mrgreen: und zwar nicht in 5 oder 20 stunden, sondern in 2,5. :grins:

lg
vera

Nach oben 25.07.2011, 23:39 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
höre ich hier einen leichten Tadel, dass ich es gewagt habe.....

Nach oben 26.07.2011, 10:38 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hallo Daniel,
ich verfolg nun schon einige Zeit dein Bemühen beim Schraffieren stufenlose Übergänge in verschiedenen Tonwerten zu erzielen. Vielleicht machst du mal folgende Übung:
Zeichne mal 4 Reihen a 10 Kästchen 25 breit 15 hoch. In der Reihe A fängst du mit einem Stift 2H an und schraffierst einmal. Im nächsten Kästchen mit dem gleichen Stift schraffierst du 2mal usw. wie mein Beispiel zeigt. In der Reihe B versuchst du das gleiche, nunmehr aber nur noch mit 3 verschiedenen Härtegraden zB. B,5B,8B. In der Reihe C habe ich das nur mit einer Bleistifthärte B gemacht um zu zeigen, dass auch damit dunkle Tonwerte erzeugt werden können. Die verschiedenen Tonstufen habe ich mit unterschiedlicher Bleistifthaltung ( helle Grautöne mit ganz flach gehaltenen Stift, bei dunklen Tönen den Stift steiler anstellen) und unterschiedlichen Druck erzeugt. Das letzte Kästchen habe ich in Kreuzschraffur gemacht. In der Reige D habe ich einen stufenlosen Übergang über die gesamte Reihe erzeugt, wobei ich immer das vorhergehende Kästchen etwas mit übermalt habe. Ich habe im Beispiel bewust nur einen Stift 5B benutzt um zu zeigen, dass damit auch ganz helle Tonwerte erzeugt werden können. Dabei liegt der Stift beim hellsten Tonwert praktisch ohne Druck auf dem Papier. Bei der Schraffur der einzelnen Kästchen setze ich den Stift nicht vom Papier ab. Im Prinziep schraffiere ich mit ganz engen endlosen Schleifen. Ganz wichtig ist dabei allerdings, dass die Schleifen in eine Richtung ausgerichtet sind und eng aneinander liegen., bei mir 45°, anderfalls sieht das unordenlich aus. Besser, aber viel schwieriger ist ein Schraffur mit geraden Linien. Diese Art der Schraffur setzte ich in der Regel bei ebenen größeren Flächen ein. Dunkele Tonwerte erziele ich nicht in einer einzigen Schraffur sondern durch das Übereinanderlegen mehrerer Schraffuren. Das hat auch den Vorteil, dass die Flächen gleichmässiger aussehen. Noch ein Tip, wenn du mit steiler angestellten Stift und höheren Druck dunkle Tonwerte erzeugen willst, mache auf einem seperaten Papier ein paar Striche um die Spitze abzuflachen.
Vielleicht habe ich dir mit dieser Erklärung geholfen, vielleicht wusstest du das alles schon. Aber übe es, denn vor den Erfolg haben die Götter den Schweiss gesetzt.


Dateianhang:
DSCF0491.JPG

Nach oben 26.07.2011, 14:17 Nach unten

Aquarell, Acryl

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
habe mich heute mal an die neue Aufgabe getraut :hmm:
außerdem hebe ich mich an die Zeitvorgabe von 2,5 Stunden gehalten
ich bitte aber um Nachsicht, da ich nebenbei mal wieder meine Festplatte plattgemacht und neu installiert habe :upps:
es ist gar nicht so einfach, das Tonpapier als Tonwert mit einzubeziehen
Dateianhang:
Jonathan.jpg

auf die "Schleichwerbung" habe ich verzichtet :grins:

und gleich auch noch die Vergleichsversion:
Dateianhang:
Jonathan Vergleich,k.jpg

jetzt, nachdem ich die beiden Bilder nebeneinander sehe, erkenne ich schon selbst den Fehler in der Kopfform vorne oben :hmm:
aber es ist ja nur eine erste Übung :huch:

Nachtrag: die Druckstelle vom Brillenbügel habe ich auch vergessen, nach dem Radieren wieder rein zu machen :hmm:
2. Nachtrag: ohgottogottogott, der Nasenflügel stimmt auch nicht :upps:

Nach oben 26.07.2011, 17:20 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Als quule vielleicht sollte ich wirklich mal üben ich glaube ich setzte mich nachher mal ran. Die Übergänge sehen bei dir wirklich sehr gut. Bei mir sieht es imemr noch zu apprupt aus.

Nach oben 26.07.2011, 17:24 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hallo Vera,
habe nun auch den Johnathan gezeichnet, natürlich mit Hilfslinien und auch nicht in 2,5 Std. Ich denke es waren so 6 Std.
In Anbetracht, dass ich bisher wenig mit Kreidestiften gearbeitet habe und ich sowieso keine Zeitrekorde aufstellen will bin ich mit der benötigten Zeit zufrieden. Als erstes habe ich eine bittere Erfahrung gemacht, man kann schwarz nicht mit weiss übermalen. Außerdem wäre es bei dem dunklen Hemd von Johnathan besser gewesen einen dunkleren Grund zu wählen. Und was ich als nächstes intensiv üben werde, ist das Zeichnen von Händen. Das war echt Strafverschärfend. Bin mal gespannt ob diesmal meine Achsen und das Höhen/Breitenverhältnis stimmt.
Dateianhang:
jOHNATHAN.png

Nach oben 27.07.2011, 15:14 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Also quule man erkennt auf jedenfall wer es sein soll. Wiedererkennungswert ist auf jedenfall da. Aber was nicht stimmt ist die Kopfform, Mund und die Augen die stimmen net ganz und das Ohr ist ein klein wenig zu groß finde ich.

Nach oben 27.07.2011, 16:08 Nach unten

aquarell

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
Hallo Daniel,
danke für deinen Kommentar. Mit der Kopfform hast du recht, das Ohr stimmt würde ich sagen. Augen sind auf der Vorlage schlecht erkennbar. Kleine Abweichungen sind natürlich immer vorhanden, ich bin ja kein Kopiergerät. :rofl: :rofl: Warte auf Kommentar von Vera, danach werde ich das ein oder andere ändern. Was machen deine Schraffurversuche?

Nach oben 27.07.2011, 18:41 Nach unten

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
wird besser :D ich habe es erst mal geübt wenn ich das nächste portrait starte dann versuche ich es mal mit den verschiedenen bleistiftstärken und so wie dus mir gezeigt hast.

Nach oben 27.07.2011, 19:06 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
quule hat geschrieben:
denn vor den Erfolg haben die Götter den Schweiss gesetzt.


:rofl: :rofl:

eine weise erkenntnis... :mrgreen:

quule hat geschrieben:
das Zeichnen von Händen. Das war echt Strafverschärfend.


das war ja auch absicht. nicht strafverschärfend... :rofl: , wir sind ja net im kindergarten, aber zur steigerung des schwierigkeitsgrades und damit hoffentlich auch eures könnens.
wenn wir hier weit genug kommen - was halt auf die teilnehmer ankommt - werde ich vielleicht noch zum ganzen körper übergehen.

danke für die schöne schraffier-erklärung, das ist sehr einleuchtend. ich machs halt einfach so und hatte nie schwierigkeiten damit, und dinge, über die man sich nicht so den kopf zerbricht, weil man sie irgendwie kann, kann man manchmal nicht ganz so anschaulich erklären.

sonst solltest du nicht immer alles so ernst nehmen, was nicht direkt eine bildbesprechung ist... :logisch: :dops: ich war immerhin die schäffin der bescheurten hier, also die ober-bescheuerte, verstehst? :rofl:

pitt hat geschrieben:
es ist gar nicht so einfach, das Tonpapier als Tonwert mit einzubeziehen


nein, eh nicht, drum ist es ja die aufgabe... :logisch: aber das schult die augen!
schließlich hat schon alles, bis auf ein paar scherze, was ich hier von mir gebe oder was ich von euch "verlange", einen tieferen sinn.

auch die zeitvorgaben, rainer... :grins:

ich hab das halt alles schon hinter mir, und vieles von dem, was ich gelernt habe, trägt heute früchte und ich erkenne erst den wert des gelernten. da gehen viele dankeschön in gedanken an meine geniale lehrerin!
ich habe früher nie portraits gezeichnet, nur das zeichnen von köpfen gelernt, und es war auch nicht eigentlich unterrichtsgegenstand bei mir, wir haben uns mehr auf die akte konzentriert, aber dennoch hat mich das gelernte in die lage versetzt, das binnen kürzester zeit zu schaffen.

Nach oben 27.07.2011, 20:50 Nach unten

Aquarell, Acryl

Beitrag  Re: Konstruktion des Kopfes/Portraits
nun ja, nachdem ich bei der Jonathan-Zeichnung durch meinen Rechner abgelenkt war, habe ich es heute nochmal etwas konzentrierter versucht :hmm:
wieder mit Zeitlimit 2,5 Stunden
Dateianhang:
Jonathan 010, SG.jpg

und wieder der Vergleich dazu:
Dateianhang:
Vergleich, k.jpg

Nach oben 27.07.2011, 21:00 Nach unten
 [ 654 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26 ... 33  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Konstruktion einer Ellipse mit Hilfe der Scheitelkrümmungskreise

in Technik-Tipps

pitt

7

1022

11.03.2012, 11:29

Portraits Zeichnen mit Buntstiften -Polychromos

in Technik-Tipps

Daniel25

9

1105

27.12.2015, 20:26

Portraits in Farbe, aber welche Farbtöne

in Technik-Tipps

Cerberus

15

648

03.03.2013, 11:21

Kevin Okafor - Photorealistische Portraits, SbS - und ein Aston Martin

in Links, Online- und TV-Tipps

calendula

8

436

09.02.2013, 19:28

Mischtechnik-Portraits von Florian Nicolle [neo]

in Links, Online- und TV-Tipps

hibbeldihabbeldi

3

330

14.07.2012, 11:40

Gerade bei Youtube entdeckt! Portraits malen

in Links, Online- und TV-Tipps

mel

7

882

21.10.2011, 17:24

Porträt zeichnen?! Wie nur?

in Technik-Tipps

zeddicus

9

905

21.05.2013, 06:11

Michael Fuchs malt ein Porträt auf Boesner.tv

in Links, Online- und TV-Tipps

MaGie

9

3739

09.02.2009, 09:39

Vlt. interessiert es ja jemanden. Steps z. d. Portrait Schwiegermutter

in Technik-Tipps

quule

22

1364

03.02.2016, 12:27

Die Bleistiftspitzen-Portrait-Schnitzerin

in Links, Online- und TV-Tipps

camkar

13

896

31.01.2014, 09:54






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!