"Nichts Hohes erreicht ein Künstler, der nicht an sich selber zweifelt." (Leonardo da Vinci)




 [ 10 Beiträge ] 
 Vorzeichnen bei Aquarell 
Autor Nachricht

Beitrag  Vorzeichnen bei Aquarell
Hallo an alle!

Irgendwie finde ich hier im Forum keine richtige Rubik für generelle Technik-Fragen.
Ich hoffe, hier bin ich richtig:

Ich will mich jetzt an mein erstes Aquarell setzen und schon bei der Motivauswahl stellte sich mir folgende Frage:

Womit zeichnet man sein Motiv vor?

Ich habe es mit Bleistift probiert - mit Aquarellfarbe darüber gefällt es mir nicht so richtig

... mit Aquarellstiften - die Striche waren natürlich beim ersten wässrigen Übermalen verschwunden und man sah gar keine Konturen

... mit Buntstiften - fand ich auch nicht zu schön
... mit Finelinern - das war mir dann wiederum zu hart...

Und wie macht man es, wenn eine Fläche im Inneren noch eine feine Struktur haben soll (z.B. eine Mauer, ein Insektenflügel etc.)?

Ich bin etwas ratlos und hoffe, dass ihr mich erleuchten könnt :logisch:
Danke, Nell!

.

Nach oben 25.01.2011, 14:57 Nach unten

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: Vorzeichnen bei Aquarell
Hallo Nell,

ich male eher selten Aquarell, aber wenn, zeichne ich ganz zart mit Bleistift vor. Meistens sieht man nach dem Aquarellauftrag den Bleistift nicht mehr. Ich nehme dafür HB oder sogar H. Also wirklich nur zart.

Die Konturen, wenn ich denn welche haben will, die sehr deutlich sind, entstehen dann beim Übermalen mit ziemlich kräftiger Aquarellfarbe.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob es da eine einzige richtige Antwort gibt - ich denke, das ist vom Motiv abhängig. Im Zweifelsfall hilft vielleicht nur, verschiedene Methoden auf einem Übungsblatt auszuprobieren, und zu sehen, was zum jeweiligen Motiv passt.

Ob dich das jetzt erhellen konnte, weiß ich nicht, aber das ist zumindest das, wie ich es mache.

Vielleicht können unsere AquarellspezialistInnen da mehr sagen.

Liebe Grüße,

Eva

Nach oben 25.01.2011, 15:06 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Vorzeichnen bei Aquarell
Zitat:
Die Konturen, wenn ich denn welche haben will, die sehr deutlich sind, entstehen dann beim Übermalen mit ziemlich kräftiger Aquarellfarbe.
Habe ich auch stets so gehalten. :D
Den Bleistift selbst kann man nach ersten Farbauftrag mit einem Knetgummi (erhältlich im jeden Farbenfachhandel) entfernen, ohne dass das Papier rau bzw. beschädigt wird.

Ich selbst war eher die faule Aquarellmalerin :oops: und mochte nicht gerne vorzeichnen. Nur im Notfall skizzierte ich mir minimal vor. Alles andere musste der Pinsel machen. :grins:

Es gibt die unterschiedlichsten Meinungen. Die einen behaupten, wenn man nicht Zeichnen kann, ist Aquarell absolut nicht machbar und andere widerlegen es.
Ich habe im Leben nicht nur in der Malerei einiges widerlegt. :rofl:

"Kunst liegt im Auge des Betrachters"

Ich hoffe, Du bekommst noch die Antworten, die Du für Dich nötig findest, damit Du starten kannst und wünsche Dir ganz viel Freude dabei.
Es ist einfach herrlich, mit diesen flüssigen Farben zu experimentieren. :D :winken:

Aja und ganz wichtig: "In der Aquarelltechnik gilt Weiß als das Blatt frei zu lassen und man beginnt mit der hellsten Farbe."
Ich würde Dir raten, einfach auf einem Übungsblatt die Farben zu testen, damit zu experimentieren, um zu sehen, wie sie fließen mit wenig Wasser, mit viel Wasser, wie sie sich vermischen lassen, wie sie sich verändern, wenn Du sauberes Wasser mit dem Pinsel aufnimmst und auf einen Farbauftrag hineinspritzt usw. usw. Die Palette ist beinahe unerschöpflich. :D

Nach oben 25.01.2011, 15:46 Nach unten

Aquarell, Tusche, Kohle.

Beitrag  Re: Vorzeichnen bei Aquarell
Ich versuche so weit wie möglich aufs Vorzeichnen zu verzichten.
Wenn doch, dann mit dünnem Bleistift, den ich noch mit Knetgummi abtupfe.
Oder ich nehme einen wässerigen Farbton,- meist einen, der im Bild immer wieder vorkommt.
Falls am Ende noch Kontraste nötig sind besprühe ich das Bild mit Wasser in setzte diese mit einem spitzen Aquarellstift.
Und über die Farbe WEISS streiten sich Generationen.
Wenn nötig und für mein Bild wichtig,- dann nehme ich weiße Tusche oder weißes Gouache.

Nach oben 25.01.2011, 15:54 Nach unten

Aquarell und Öl und .......

Beitrag  Re: Vorzeichnen bei Aquarell
Ich zeichne auch mit Bleistift vor, dünn und vorsichtig. Habe Bleistiftstriche aber auch schon nachdem Übermalen mit Aquarellfarbe wegradiert. Geht zur Not auch.
Was die Strukturen angeht, probier mal das Einreiben mit Kerzenwachs vorher. Einmal mit der Kerze über die entsprechenden Stellen und fertig. Oder du kratzt Konturen später ins Papier. Mit einer scharfen Klinge, entweder flächig oder spitz.
Probiers aus!

lg udo

Nach oben 25.01.2011, 16:18 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Vorzeichnen bei Aquarell
Zitat:
Und über die Farbe WEISS streiten sich Generationen.
Wenn nötig und für mein Bild wichtig,- dann nehme ich weiße Tusche oder weißes Gouache.


Das stimmt. Ich erinnere mich hier an gewaltige Winterbilder mit Aquarellfarben und Deckweiß gemalt. :D Die waren einfach traumhaft. :klasse: :klasse: :klasse: Sollten bei mir wieder bessere Phasen eintreten, und ich glaube immer daran, :D dann probiere ich das auch einmal aus und wenn es in der hochsommerlichen Hitzezeit ist. :grins: :winken:

Deckt weiße Tusche die untere Farbe völlig ab? Ich habe mit Tusche überhaupt keine Erfahrung, obwohl ich ein Fläschchen in Schwarz irgendwo liegen haben muss. :oops: :winken:

Ich habe tatsächlich noch eine Übung für Birkenstämme (Strukturen) gefunden. Vielleicht kannst Du Dir damit etwas mehr vorstellen, wie eine weiße Wachskerze nach dem Auftragen von Aquarellfarben hervor tritt bzw. auch, wie man mit dem schwarzen Aquarellstift damit experimentieren kann. :D

Noch ein Übungsbild. Da siehst Du eventuell mehr von der Wachskerze.

Nach oben 25.01.2011, 17:58 Nach unten

Pastell /Farbstifte /Aquarell

Beitrag  Re: Vorzeichnen bei Aquarell
Hallo Nell
ich habe schon alle Möglichkeiten versucht, bin aber dann zu der Erkenntnis gekommen das es am besten ist das Weiß stehenzulassen ,
ich beginne auch mit der hellsten Farbe und gehe dann nach und nach mit einer dunkleren Lasur darüber ,man nennt ja nicht umsonst die die Aquarellmalerei "die Königsdisziplin " :winken:

Nach oben 25.01.2011, 18:12 Nach unten

Beitrag  Re: Vorzeichnen bei Aquarell
Vielen Dank für die vielen interessanten Antworten :winken:

Der Knetgummi ist schon einmal ein super Tipp. Daran habe ich bislang noch gar nicht gedacht...
Und auch der Wachseffekt im "Birkenbild" gefällt mir sehr gut.

Ich werde mich einfach mal mit viel Probepapier hinsetzen und alles einmal durchtesten!

Vielleicht war das Motiv, dass mir vorschwebte auch nicht so richtig Aquarellgeeignet - oder ist alles prinzipiell Aquarellgeeignet?
Ich wollte eine Szene aus Alice im Wunderland malen und weil Aquarell so verwunschen und geheimnissvoll aussehen kann, hielt ich es für passend.

Ich könnte mir vorstellen, dass Szenen mit feineren Details eher etwas für Öl oder ähnliches ist.
Oder liege ich falsch? :oops:

Wonach sucht ihr eure Motive aus - macht einem das Medium (Aquarell, Öl, etc.) irgendwelche Vorgaben oder geht eigentlich immer alles je nach Können?

Nach oben 25.01.2011, 19:08 Nach unten

Pastellkreide, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Vorzeichnen bei Aquarell
ich zeichne mit einem ganz weichen bleistift dünn vor,und entferne das dann mit Knetradierer. Achtung!! erst wenn das bild ganz trocken ist, sonst geht das Papier kaputt.... Mauern lassen sich gut mit Salz "verschönen" in die nasse Farbe gestreut.
Erst suche ich das Motiv und dann das Medium dazu.
Ingeborg

Nach oben 25.01.2011, 19:18 Nach unten

Aquarell und Öl und .......

Beitrag  Re: Vorzeichnen bei Aquarell
Beitrag: Re: Vorzeichnen bei Aquarell - 25.01.2011, 19:08 Nell hat geschrieben:
Ich könnte mir vorstellen, dass Szenen mit feineren Details eher etwas für Öl oder ähnliches ist.
Oder liege ich falsch? :oops:

Wonach sucht ihr eure Motive aus - macht einem das Medium (Aquarell, Öl, etc.) irgendwelche Vorgaben oder geht eigentlich immer alles je nach Können?


......och, es gibt doch die 0er und 0/5 bzw. 0/1oer pinsel, also detailliert malen ist mit AQ kein Problem!!

Und die Motivauswahl, - oft ergibt sich das von selber, - du siehst was und denkst, boah....könnte ein Bombenaquarell werden.
Trau´ dir selber was zu und probier´s aus. :wink:


lg udo :winken:

Nach oben 25.01.2011, 19:54 Nach unten
 [ 10 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Wie vorzeichnen bei Aquarell

in Material-Tipps

MyJoy

6

849

30.04.2014, 15:22

womit Vorzeichnen?

in Technik-Tipps

Martin74g

7

728

10.08.2013, 11:21

bei acryl mit bleistift vorzeichnen??

in Material-Tipps

Lis

9

4328

30.07.2012, 16:38

Nächste Krise Öl oder Aquarell?

in Technik-Tipps

Nicole

8

755

26.05.2016, 15:02

Aquarell-Erstausstattung??

in Material-Tipps

bleuCherie

6

805

15.06.2015, 20:49

Farbmischungen in Aquarell

in Material-Tipps

Tanja

3

429

20.04.2015, 09:34

Aquarell-Firnis?

in Material-Tipps

Irini

8

607

26.01.2015, 21:22

Aquarell für Anfänger

in Material-Tipps

Sternchen

5

331

24.02.2014, 10:44

Aquarell:Schwämmchen, Kernseife, Papierspanner?

in Material-Tipps

Stiles

5

937

26.01.2014, 15:45

aquarell auf leinwand und klarlack zum fixieren

in Material-Tipps

Junimondin

3

2059

14.01.2013, 15:28






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!